finanzen.net
26.04.2019 21:23
Bewerten
(2)

Schlechte Bitcoin-Wette: Softbank-Gründer verliert dreistelligen Millionenbetrag

Unbedachtes Investment?: Schlechte Bitcoin-Wette: Softbank-Gründer verliert dreistelligen Millionenbetrag | Nachricht | finanzen.net
Unbedachtes Investment?
DRUCKEN
Der japanische Milliardär Masayoshi Son soll nahe dem Bitcoin-Höchstkurs im Dezember 2017 eingestiegen sein, das Investment aber kurz nach einem drastischen Kursverfall wieder abgestoßen haben. Diese Wette soll ihm einen Verlust in Millionenhöhe eingebrockt haben.

Hoher Verlust durch Bitcoin-Investment

Der japanische Milliardär und Gründer von Softbank, der größten Risikokapitalgesellschaft der Welt, Masayoshi Son, soll aufgrund einer nicht gut durchdachten Wette auf Bitcoin über 130 Millionen US-Dollar verloren haben, wie das Wall Street Journal kürzlich berichtete. Der 61-Jährige soll Bitcoin auf Anraten Peter Brigers, Co-Chairman der US-Investmentgesellschaft Fortress, Ende 2017, als der Bitcoin nahe der Rekordmarke von 20.000 Dollar gehandelt wurde, erworben haben. Anfang 2018, nachdem der Kurs der nach Marktkapitalisierung größten digitalen Währung eingestürzt war, soll Son seine Positionen wieder verkauft haben.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Der japanische Milliardär ist generell dafür bekannt, Investitionsentscheidungen auch mal schnell und nicht komplett durchdacht zu treffen. Diese Einstellung, auch riskante Wetten einzugehen, hat Son allerdings reich gemacht. Bloomberg schätzt das Vermögen des Softbank-Gründers auf rund 19 Milliarden Dollar, weshalb ihm der Verlust durch das Bitcoin-Investment nicht sonderlich weh getan haben dürfte.

Bitcoin vor erneuter Rally?

Aktuell wird ein Bitcoin bei rund 5.500 Dollar gehandelt. Digitale Devisen konnten sich in jüngster Vergangenheit wieder erholen, der Kurs des Bitcoin steigt wieder. In diesem Jahr konnte er damit bislang einen Wertzuwachs von fast 46 Prozent verzeichnen.

Diese Entwicklungen veranlassen einige Analysten dazu, wieder deutlich optimistischer in die Zukunft der Kryptowährungen zu blicken. So wird bereits von einer nächsten Rally gesprochen. Krypto-Investor Chris Burniske ist der Meinung, dass der Bitcoin während des nächsten Bullenmarktes eine Marktkapitalisierung von 1 Billion Dollar erreichen könnte. Forbes-Mitarbeiter Clem Chambers glaubt sogar, dass Bitcoin Gold den Rang ablaufen könnte. Ihm zufolge dürfte die Kryptowährung schon bald 6.000 Dollar wert sein, bevor der Sprung bis auf 10.000 Dollar folge.

Mit Blick auf Sons Wette sollten Anleger aber vielleicht nicht zu voreilig handeln und sich im Voraus mehr Gedanken über ein potentielles Investment machen.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Tomohiro Ohsumi/Getty Images, Grindi / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11630,0001
0,01
Japanischer Yen123,0650-0,3150
-0,26
Pfundkurs0,87980,0013
0,15
Schweizer Franken1,1255-0,0031
-0,27
Russischer Rubel71,8415-0,0070
-0,01
Bitcoin7096,8301-16,2100
-0,23
Chinesischer Yuan7,70860,0036
0,05

Heute im Fokus

DAX schließt etwas fester -- Wall Street gibt ab -- Daimler bestätigt Prognose - Entscheidung über 'Projekt Zukunft' -- Commerzbank bestätigt Ziele 2019 -- Deutsche Bank, Wirecard, Siemens im Fokus

BVB-Transferoffensive: Brandt, Schulz und Hazard perfekt. Chinas Präsident Xi: Internationale Lage "immer komplizierter". Diageo bekräftigt Prognose. Lufthansa-Aktie rutscht weiter Richtung November-Tief. Dämpfer für QUALCOMM-Geschäftsmodell in US-Prozess. Delivery Hero: Platzierungspreis für Aktienoptionsprogramm 40,35 Euro.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Huawei TechnologiesHWEI11
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
Allianz840400
Lufthansa AG823212