05.07.2022 21:13

Tencent zensiert: Wer auf WeChat NFT, Bitcoin & Co. erwähnt, riskiert eine Kontosperre

WeChat und Weixin: Tencent zensiert: Wer auf WeChat NFT, Bitcoin & Co. erwähnt, riskiert eine Kontosperre | Nachricht | finanzen.net
WeChat und Weixin
Folgen
In China ist das Mining von und der Handel mit Kryptowährungen verboten - nur der offizielle digitale Yuan ist erlaubt. Nun werden auch Unterhaltungen über Krypto und NFT auf der allgegenwärtigen App WeChat sanktioniert.
Werbung
• Tencent sperrt WeChat-Konten, über die Themen rund um Krypto und NFT besprochen werden
• Dies folgt auf das 2021 ausgesprochene Verbot, Krypto-Mining zu betreiben oder mit Bitcoin & Co. zu handeln
• WeChat ist in China mit über einer Milliarde Nutzerinnen und Nutzern Marktführer unter den Messenger-Apps

Der chinesische Tech-Konzern Tencent verbietet auf seinen Messenger-Apps WeChat und Weixin jegliche Gespräche über ausländische Kryptowährungen und NFTs - eine Begründung für diesen Schritt wurde nicht genannt. Dies berichtet das Informationsportal t3n.

Werbung
Bitcoin Diamond und andere Kryptos mit Hebel handeln (long und short)
Bitcoin Diamond und andere Kryptowährungen haben zuletzt deutlich korrigiert. Handeln Sie Kryptos wie Bitcoin oder Ethereum mit Hebel bei der Nr. 1 unter Deutschlands CFD-Anbietern und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Nach einer Verwarnung wird das Konto gesperrt

Das neue Verbot sei Mitte Juni in den WeChat-Nutzungsbedingungen aufgetaucht. Wer sich seither auf WeChat oder Weixin über NFTs oder Bitcoin, Ethereum & Co. austauscht, werde zunächst verwarnt. Zudem könne Tencent die Funktionen des entsprechenden Kontos einschränken. Halte sich die Nutzerin oder der Nutzer auch nach der Verwarnung nicht an die neue Regelung, werde das Konto endgültig gesperrt.

Während es keine offizielle Begründung zu den geänderten Nutzungsbedingungen gibt, lässt sich dieser Schritt doch in den politischen Kontext einordnen: Im Herbst vergangenen Jahres hatte China das Mining von Kryptowährungen verboten und alle Transaktionen in Verbindung mit Bitcoin, Ethereum und Co. für illegal erklärt.

Im März wurden die ersten Konten mit Verbindung zu NFT gesperrt

Im März war bereits bekannt geworden, dass Tencent WeChat-Konten mit Verbindungen zum NFT-Handeln gesperrt hat. Laut CNBC hat das Unternehmen dieses Vorgehen damit begründet, keine Spekulationen in digitale Währungen ankurbeln zu wollen. Tatsächlich sind Kryptowährungen auf WeChat nicht gänzlich verboten: Wie t3n berichtet, wurde die einzige in China erlaubte Kryptowährung, der digitale Yuan, auf der Messenger-App kürzlich als Zahlungsoption eingeführt.

Expertin: WeChat ist in China aus dem Alltag kaum wegzudenken

Von WeChat oder Weixin gesperrt zu werden kann insofern eine schwere Sanktion bedeuten, da es in China weder Facebook noch WhatsApp oder Twitter gibt. Mit über einer Milliarde Nutzerinnen und Nutzern ist WeChat t3n vorliegenden Daten zufolge nationaler Marktführer. heise zitiert Sarah Cook, Senior Research Analystin bei der Forschungsgruppe Freedom House dazu wie folgt: "Es ist wirklich schwer, in der modernen chinesischen Gesellschaft zu funktionieren, ohne WeChat zu verwenden." Über die App kann man sich nicht nur mit Kontakten vernetzen, sondern zudem Spiele spielen, Essen bestellen oder ein Taxi rufen. heise berichtet auch, dass WeChat bereits in der Vergangenheit bestimmte Inhalte nur Sekunden nach ihrer Veröffentlichung oder sogar in Echtzeit gelöscht hat, darunter bestimmte Bilder oder Textnachrichten zwischen einzelnen Nutzerinnen und Nutzern.

Olga Rogler / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tencent Holdings Ltd
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tencent Holdings Ltd
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Stefano Zaccaria / Shutterstock.com

Nachrichten zu Twitter

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Twitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.07.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
17.05.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
14.04.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
17.11.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2021Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
16.12.2020Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
03.04.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
17.05.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
14.04.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
21.07.2020Twitter HoldDeutsche Bank AG
07.02.2020Twitter HoldJefferies & Company Inc.
17.11.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2018Twitter UnderweightBarclays Capital
27.07.2018Twitter SellPivotal Research Group
11.07.2018Twitter ReduceNomura

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Twitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,03310,0028
0,27
Japanischer Yen137,16450,2940
0,21
Pfundkurs0,84510,0018
0,21
Schweizer Franken0,9706-0,0005
-0,05
Russischer Rubel62,6347-0,7195
-1,14
Bitcoin23561,3198323,4889
1,39
Chinesischer Yuan6,96760,0419
0,60

Heute im Fokus

Inflationssorgen etwas rückläufig: DAX schließt kaum verändert -- Daimler Truck überrascht positiv -- Siemens reduziert Prognose -- NEL ASA, Valneva, thyssenkrupp, RWE, Varta im Fokus

OPEC mit pessimistischerem Ausblick für globale Wirtschaft und Öl-Nachfrage. Sonos verschiebt Produktstart. KWS Saat übertrifft Wachstumsziel. Ceconomy rutscht noch tiefer in die roten Zahlen. Zehn-Euro-Flüge sind laut Ryanair-CEO O'Leary vorerst passé. SMA Solar von Lieferengpässen belastet. Hapag Lloyd sieht erste Anzeichen für Normalisierung der Lieferketten.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln