finanzen.net
16.06.2019 16:53

Interessante Studie: An welchem Wochentag sich der Bitcoin-Kauf am ehesten lohnt

Wochentagsanalyse: Interessante Studie: An welchem Wochentag sich der Bitcoin-Kauf am ehesten lohnt | Nachricht | finanzen.net
Wochentagsanalyse
Folgen
Kryptowährungen gehören zu den volatilsten Anlagen am Markt. Wer in die digitalen Münzen investiert, der sollte sich teils deutlicher Schwankungen im Wochenverlauf bewusst sein. Im Rahmen einer Studie wurde nun untersucht, an welchen Tagen in der Woche Anleger am wahrscheinlichsten mit positiver Rendite rechnen können.
Werbung
Dazu nahm das Fintech Seasonax die Preisschwankungen der größten Kryptowährung Bitcoin genau unter die Lupe und kam zu durchaus interessanten Ergebnissen.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Bitcoin-Handel 24/7- Rendite eher zum Wochenstart

Insbesondere der Hintergrund, dass der Bitcoin-Handel nicht an Börsenzeiten gebunden ist und daher sowohl wochentags als auch an Wochenenden und Feiertagen läuft, hat den Gründer von Seasonax, Dimitri Speck, dazu veranlasst, sich auf die Suche nach Mustern zu machen, die bei der Performance von Bitcoin an verschiedenen Handelstagen festzustellen sind.

Dabei kam er zu dem Ergebnis, dass sich tatsächlich ein Zusammenhang zwischen dem Wochentag und der Bitcoin-Performance feststellen lässt. Die renditestärksten Tage für Bitcoin-Anleger sind demnach Montag und Dienstag. "Hätte man ausschließlich montags investiert, wäre eine jährliche Rendite von 27,53 Prozent erzielt worden. Der kumulierte Gewinn am Dienstag war mit 39,88 Prozent sogar noch stärker", erklärt Speck.

Wochenende und Feiertage abgeschlagen

Bei der Analyse der Wochentagsgewinne hat sich unterdessen die Wochenmitte als deutlich weniger renditestark erwiesen. Wenig erfolgreich waren zudem Investments am Freitag, die sich mit jährlich 7,71 Prozent im Schnitt als die schwächsten Wochentage erwiesen haben. Auch an Samstagen und Sonntagen fiel die Rendite eher bescheiden aus, so das Ergebnis der Untersuchung.

Doch auch wenn sich die Dienstage als besonders lohnenswert entpuppten, sei festzustellen, dass die zunehmende Beliebtheit von Bitcoin am Markt seit 2016 dazu geführt habe, dass die Freitage aufgeholt haben. Im aktuellen Aufwärtstrend halte Speck es vor diesem Hintergrund für sinnvoller, "Freitagmorgens statt Sonntagmorgens zu kaufen", denn die steigende Popularität der Kryptowährung habe auch das Intraday-Muster geändert", so der Experte weiter.

Im Sommer raus aus Bitcoin?

Zuletzt war Seasonax der Frage nachgegangen, ob Anleger über den Sommer hinweg in Bitcoin investiert bleiben sollten. Die klare Antwort der Experten: Nein.

Zur Begründung hieß es, der Bitcoin weise in der historischen Betrachtung eine ausgeprägte Schwächephase im Sommer auf. Ab dem 6. Juni beginne diese Schwäche, danach folge ein saisonaler Abwärtstrend, bis zum 8. Oktober habe der Bitcoin im Durchschnitt einen Kursverlust von 4,29 Prozent hinnehmen müssen.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: 3Dsculptor / Shutterstock.com, Adrian Today / Shutterstock.com

Heute live um 18 Uhr!

Was sind die Anlagetrends 2020? Im Webinar heute um 18 Uhr erklären zwei Experten, warum Kryptowährungen, Quantencomputer und Lieferdienste zu den Gewinnern der Corona-Krise gehören - und ob sie auch in Zukunft erfolgreich sein werden.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1267-0,0045
-0,40
Japanischer Yen121,4300-0,0050
-0,00
Pfundkurs0,9035-0,0023
-0,25
Schweizer Franken1,0641-0,0017
-0,15
Russischer Rubel81,31050,1085
0,13
Bitcoin8201,7998-64,5801
-0,78
Chinesischer Yuan7,9154-0,0246
-0,31

Heute im Fokus

DAX deutlich schwächer -- Deutsche-Bank-Chef: Positive Trends haben im zweiten Quatal angehalten -- Palantir kündigt Börsengang an -- HeidelbergCement, Talanx, Wirecard im Fokus

Shop Apotheke-Aktie und Co.: Erste Gewinnmitnahmen bei Online-Apotheken nach Rekordhochs. BASF kauft Softwareunternehmen Cloudfarms. Brockhaus nimmt Kurs auf die Börse. BMW-Absatz bricht ein Viertel ein. Telekom setzt offenbar auf Huawei für 5G-Führerschaft. TikTok kündigt Rückzug aus Hongkong an. Eni schreibt wegen Corona Milliarden ab. Zahl der Post-Beschwerden steigt deutlich an.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Infineon AG623100