finanzen.net
26.04.2019 19:33
Bewerten
(12)

Neuer Cannabis-ETF mit Symbol "YOLO" auf dem Markt

Neue Investitionsmöglichkeit: Neuer Cannabis-ETF mit Symbol "YOLO" auf dem Markt | Nachricht | finanzen.net
Neue Investitionsmöglichkeit
Wer in den Cannabis-Markt investieren möchte, bekommt dafür eine neue Möglichkeit: Der ETF mit dem Symbol "YOLO" wird durch den US-Finanzdienstleister BNY Mellon gestützt und aktiv gemanagt.
Der neue Cannabis-ETF mit dem Tickersymbol "YOLO" (You Only Live Once, zu Deutsch: Du lebst nur einmal) kann seit kurzem für Investitionen in den vielversprechenden Marihuana-Markt genutzt werden. Zwar ist es nicht der erste ETF für den boomenden Cannabis-Markt, weist allerdings einige Vorteile auf. Diese stellte Dave Nadig, Geschäftsführer von ETF.com, gegenüber CNBC im Vergleich zu dem bekannteren Marihuana ETF ETFMG Alternative Harvest, mit Tickersymbol "MJ", heraus. So beinhalte der neue Cannabis-ETF Aktien, die entweder direkt, oder zumindest indirekt mit dem Cannabis-Sektor in Verbindung stehen würden. So gehören beispielsweise Aktien von Aurora Cannabis, GW Pharmaceuticals, Canopy Growth und Cronos zu dem Fonds.

Cannabis-Aktien boomen: Jetzt in den Cannabis-Aktien-Index investieren!

Unterschied zum "MJ"-ETF

Der ETFMG Alternative Harvest hingegen umfasse auch Unternehmen, die zumindest derzeit keinen Anteil am Marihuana-Markt hätten wie beispielsweise Tabak-Riese Philip Morris. Diese Papiere würden aus spekulativen Gründen in den Fonds aufgenommen, da vermutetet werde, dass diese sich zukünftig auf dem Cannabis-Markt engagieren könnten. Allerdings bestehe ein Nachteil des Alternative Harvest Fonds darin, dass der ETF ursprünglich nicht als Marihuana-ETF gedacht war: "Der vorherige Fonds, MJ, musste sowas wie eine Kehrtwende hinlegen", meint Nadiq. So startete der ETF als "lateinamerikanischer Immobilienfonds", der einfach zu einem Marihuana-ETF umgewandelt wurde. Um dies zu ermöglichen, mussten die Herausgeber des MJ-ETF einen Broker-Dealer finden, was mit dem Finanzdienstleister Wedbush Securities gelang. Trotzdem ersetze dies nicht die Unterstützung des Fonds durch eine Bank: "Es [Wedbush Securities] wird nicht reguliert wie eine Bank und vielen institutionellen Investoren sind diese Dinge sehr wichtig", so Nadig in der CNBC Sendung "ETF Edge".

Vorzüge des "YOLO"-ETF

In dieser Hinsicht habe der neue YOLO-ETF einen entscheidenden Vorteil, da er durch die US-Bank BNY Mellon abgewickelt werde und so den Anlegern mehr Sicherheit böte. Die Herausgeber des Pure Cannabis-Fonds hätten die Bank als Depotstelle überzeugen können, da sie sich von Anfang an mit ihr abgestimmt hätten, was für Wertpapiere in dem ETF gehandelt werden dürften.

Des Weiteren stelle es dem ETF-Herausgeber Advisors Shares zufolge einen Vorteil dar, dass der Fonds aktiv gemanagt werde, wie es auf der unternehmenseigenen Webseite heißt. Denn gerade, da es auf dem Cannabismarkt viel Bewegung gibt und mehr und mehr Unternehmen ihr Angebot auf die neue Branche ausweiten, kann es auch schnell zu Veränderungen und Fluktuationen kommen, auf die die verantwortlichen Portfolio-Manager schnell und angemessen reagieren können, wie es bei Advisor Shares heißt.

Cannabis-Markt noch junge Branche

Der Cannabis-Sektor ist in Sachen Investment noch ein relativ neues Feld, seit der Anbau, Konsum und Handel im Oktober 2018 in Kanada legalisiert wurde. Seitdem haben sich auch einige US-Bundesstaaten der Legalisierung angeschlossen, jedoch bleibt Marihuana auf nationaler Ebene in den USA verboten. Auch aus diesem Grund, so argumentiert Bloomberg, stellt es eine Besonderheit dar, dass der YOLO-ETF als erster wirklich auch den Begriff "Cannabis" im Namen trägt - dies hatte sich bis jetzt noch kein anderer Herausgeber gewagt.

Allerdings gab Reggie Brown von der Cantor Fitzgerald’s ETF Group gegenüber CNBC zu bedenken, dass der Erfolg der bestehenden Cannabis-ETFs davon abhängen würde, inwieweit verschiedene Behörden zu "regulatorischen Ergebnissen" bezüglich der Marihuana-Branche kommen würden. Denn Cannabis-Unternehmen unterliegen verschiedensten Gesetzen und Bestimmungen, die sich auf regionaler Ebene oft unterscheiden. Solange es keine einheitlichen Gesetze für Marihuana-Unternehmen gibt, bleibt hier eine gewisse Unsicherheit.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Die besten Cannabis-Aktien kaufen

Bildquellen: Opra / Shutterstock.com, Yellowj / Shutterstock.com

Nachrichten zu Aurora Cannabis Inc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Aurora Cannabis Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.07.2019Aurora Cannabis NeutralCompass Point
21.02.2019Aurora Cannabis NeutralSeaport Global Securities

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
08.07.2019Aurora Cannabis NeutralCompass Point
21.02.2019Aurora Cannabis NeutralSeaport Global Securities

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Aurora Cannabis Inc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

ETF-Finder

Was sind ETFs?

Exchange Traded Funds sind an der Börse gehandelte Investmentfonds. ETFs haben keine Laufzeitbegrenzung und können daher wie Aktien permanent zum aktuellen Börsenpreis gehandelt werden. Beim Kauf eines Fondsanteils wird der Anleger zum Anteilseigner der im Fonds enthaltenen Bestandteile. Zugleich beteiligt sich der Investor damit auch an der Entwicklung der im Fonds befindlichen Papiere.
Suchen

Heute im Fokus

Dow letztlich schwäcer -- DAX schließt im Minus -- Canopy Growth bekommt neuen CEO -- Merck & Co. kauft Arqule -- Internationale Anleger bei Aramco in Deckung -- Wirecard, Carl Zeiss, Rocket im Fokus

Morgan Stanley streicht anscheinend 1.500 Stellen. Kanadische Regierung verklagt VW wegen Abgasbetrugs. Amazon: Druck Trumps schuld an verlorenem Pentagon-Milliardenauftrag. Nokia will Auto-Patentstreit außergerichtlich lösen. Regierungsdokument weckt angeblich Zweifel an Johnsons Brexit-Plänen.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BASFBASF11
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750