08.02.2021 11:23

Nicht nur Netflix: Kinder und Jugendliche schauen deutlich mehr Internetvideos - schon vor Corona

Medienkonsum: Nicht nur Netflix: Kinder und Jugendliche schauen deutlich mehr Internetvideos - schon vor Corona | Nachricht | finanzen.net
Medienkonsum
Folgen
Kinder und Jugendliche haben bereits vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland deutlich mehr Online-Videos geschaut und mehr über das Internet telefoniert.
Werbung
Im ersten Quartal 2020 sahen 58 Prozent der 10- bis 15-Jährigen im Internet Videos von Streaming-Anbietern wie Netflix, nach 36 Prozent Anfang 2018, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Die Nutzung von Internet- und Videotelefonaten stieg von 72 auf 82 Prozent. Auch E-Mails wurden immer beliebter: Während 2018 nur fast die Hälfte der Kinder und Jugendlichen das Internet für den Mailverkehr nutzten, waren es 2020 bereits 64 Prozent.

Die Daten reichen bis März 2020 und umfassen damit nur den Beginn des ersten Lockdowns im Kampf gegen die Virus-Pandemie. Seitdem dürften sich die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen sowie deren Social-Media-Aktivitäten deutlich erhöht haben. Auch das Homeschooling dürfte dazu beigetragen haben. Der Digitalverband Bitkom hat wiederholt von einer allgemein deutlich intensiveren Internetnutzung in der Corona-Krise berichtet, hat dazu aber noch keine Daten zu Jugendlichen.

Im ersten Quartal 2020 nutzten rund 89 Prozent der 10- bis 15-Jährigen Messenger-Dienste wie WhatsApp, Telegram, Viber&Co, wie das Statistikamt anlässlich des "Safer Internet Day" am Dienstag mitteilte. Fast zwei Drittel (61 Prozent) waren in sozialen Netzwerken aktiv und 43 Prozent teilten auf Webseiten selbst erstellte Inhalte. Fragen zur Datensicherheit sehen viele von ihnen gelassener. Mehr als ein Drittel (39 Prozent) der 10- bis 15-Jährigen hatte keine Bedenken, dass ihre Online-Aktivitäten aufgezeichnet werden, um maßgeschneiderte Werbung anzubieten. 45 Prozent hatten geringe Bedenken und 14 Prozent große Bedenken.

Bildquellen: ollyy / Shutterstock.com

Nachrichten zu Netflix Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Netflix Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.01.2021Netflix overweightBarclays Capital
20.01.2021Netflix NeutralCredit Suisse Group
20.01.2021Netflix buyUBS AG
20.01.2021Netflix overweightJP Morgan Chase & Co.
20.01.2021Netflix buyJefferies & Company Inc.
20.01.2021Netflix overweightBarclays Capital
20.01.2021Netflix buyUBS AG
20.01.2021Netflix overweightJP Morgan Chase & Co.
20.01.2021Netflix buyJefferies & Company Inc.
16.12.2020Netflix OutperformRBC Capital Markets
20.01.2021Netflix NeutralCredit Suisse Group
11.01.2021Netflix NeutralCredit Suisse Group
08.12.2020Netflix NeutralCredit Suisse Group
21.10.2020Netflix NeutralCredit Suisse Group
17.07.2020Netflix NeutralUBS AG
17.07.2020Netflix VerkaufenDZ BANK
29.10.2018Netflix SellMorningstar
06.07.2018Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)
23.01.2018Netflix SellMorningstar
23.01.2018Netflix UnderperformWedbush Morgan Securities Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Netflix Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

Dow schließt nach Rekord höher -- DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Boeing warnt erneut vor Problemen mit 737 MAX -- Post hebt Prognose an -- BioNTech, PUMA-Aktie, Airbus, TUI, Tesla im Fokus

Mitarbeiter stimmen gegen erste US-Gewerkschaft bei Amazon. Auch Thrombose-Fälle bei Impfstoff von Johnson & Johnson. Google zieht Berufung gegen Urteil zu Bund-Gesundheitsportal zurück. SÜSS MicroTec will 2021 weiter zulegen. Banco Santander reorganisiert die Berichtssegmente. Delivery Hero investiert Millionenbetrag in spanische Glovo.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie weit kann die DAX-Rally den Leitindex bis Ende 2021 tragen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln