20.05.2021 12:43

Weshalb sich die Ölpreise weiter auf Talfahrt befinden

Atomabkommen mit Iran: Weshalb sich die Ölpreise weiter auf Talfahrt befinden | Nachricht | finanzen.net
Atomabkommen mit Iran
Folgen
Die Ölpreise haben ihre Talfahrt am Donnerstag fortgesetzt.
Werbung
Die Notierungen fielen den dritten Tag in Folge kräftig. Vor allem die Aussicht auf eine Einigung zur Rettung des Atomabkommens mit dem Iran sorgte erneut für Verkaufsdruck.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Nachdem sich die Preise im frühen Handel noch leicht erholen konnten, drehten sie im Tagesverlauf in die Verlustzone. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 65,48 US-Dollar. Das waren 1,18 Dollar weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 92 Cent auf 62,44 Dollar.

Marktbeobachter erklärten den Preisrückgang unter anderem mit einer zuletzt trüben Stimmung an den Finanzmärkten, die auch die Ölpreise mit nach unten gezogen hat. Rohöl zählt zu den riskanten Anlageklassen, die von Investoren im aktuellen Marktumfeld eher gemieden werden.

Preisdruck kommt aber insbesondere durch jüngste Fortschritte bei den internationalen Gesprächen zur Rettung des Atomabkommens mit den Iran. Nach sechswöchigen Verhandlungen mit dem Iran sehen die beteiligten europäischen Länder greifbare Fortschritte. "Wir beginnen jetzt, die Konturen einer möglichen endgültigen Einigung zu erkennen", hieß es zuletzt aus hochrangigen europäischen Diplomatenkreisen.

Auch der iranischen Chefverhandler und Vizeaußenminister Abbas Araghchi zeigte sich optimistisch für die nächste Runde: "Wir hoffen, dass die Delegationen kommende Woche klare Entscheidungen mitbringen, um eine Einigung zu finalisieren." Mit der Rettung des Atomabkommens besteht die Aussicht auf Lockerungen von Sanktionen gegen den Iran und eine Ausweitung der Ölexporte aus dem wichtigen Förderstaat.

/jkr/jsl/mis

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: 1971yes / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    6
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.814,8927,70
1,55%
Kupferpreis9.700,85-80,15
-0,82%
Ölpreis (WTI)71,43-2,40
-3,25%
Silberpreis25,48-0,01
-0,04%
Super Benzin1,570,00
0,06%
Weizenpreis226,502,75
1,23%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

US-Börsen im Plus -- DAX etwas fester -- Vonovia plant neues Angebot für Deutsche Wohnen -- BioNTech-Rekordrally geht weiter -- Allianz, HSBC, Square im Fokus

NIO liefert mehr Fahrzeuge aus - Li Auto kann den Konkurrenten überraschend schlagen. Deal soll "Zoombombing"-Klage mit Millionenzahlung beenden. Brasilianische Fluggesellschaft will 220 Lilium-Elektrojets kaufen. Brenntag kauft Aceton-Spezialisten Matrix Chemical. Evonik übernimmt Biotech-Unternehmen Jenacell komplett. EVOTEC plant Zweitnotierung an der NASDAQ.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln