finanzen.net
Jetzt neu: Eine Übersicht über von Corona besonders betroffene Aktien (positiv wie negativ)-w-
18.02.2020 07:45

Gold: Als Krisenwährung weiter gefragt

Gold und Rohöl: Gold: Als Krisenwährung weiter gefragt | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
Gold bleibt trotz starkem Dollar und relativ stabiler Aktienkurse weiterhin sehr gefragt. Die Apple-Umsatzwarnung zeigt allerdings, dass die Negativfolgen des Corona-Virus weltweit zu spüren sind.
Werbung
von Jörg Bernhard

Geholfen haben dem Krisenschutz zuletzt aber auch rückläufige US-Renditen. Diese liegen bei zehnjährigen US-Staatsanleihen mit aktuell 1,55 Prozent auf dem niedrigsten Niveau seit zwei Wochen. Dadurch fällt Goldinvestoren der Verzicht auf Zinsen erheblich leichter (Stichwort Opportunitätskosten). In den kommenden Tagen dürfte aber auch ein anderes Thema heiß diskutiert werden: die künftige Finanzierung der EU. Es treffen sich in dieser Woche nämlich sowohl die EU-Finanzminister als auch die Staats- und Regierungschefs, um darüber zu verhandeln.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 2,20 auf 1.588,60 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Ölpreis im Rückwärtsgang

Der Ausverkauf des fossilen Energieträgers scheint erst einmal gestoppt zu sein. Die Hoffnung auf eine zusätzliche Förderkürzung wiegt derzeit stärker als die virus-bedingten Sorgen um die globale Konjunktur. Demnächst könnten sich OPECplus-Staaten darauf einigen, die bisherige Förderkürzung in Höhe von 1,7 Millionen Barrel um zusätzliche 600.000 Barrel auszudehnen. Wegen des gestrigen US-Feiertags verschieben sich die Wochenberichte des American Petroleum Institute und der US-Energiebehörde Energy Information Administration um einen Tag auf Mittwoch bzw. Donnerstag.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,36 auf 51,69 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,58 auf 57,09 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: claffra / Shutterstock.com, Taiga / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Donnerstag live um 18 Uhr!

Marktausblick mit Markus Koch! Wie Sie sich jetzt als Anleger positionieren sollten, verrät Experte Markus Koch Ihnen live am Donnerstag im Webinar!

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.594,1523,15
1,47%
Kupferpreis4.796,8533,85
0,71%
Ölpreis (WTI)20,230,13
0,65%
Silberpreis14,060,08
0,57%
Super Benzin1,21-0,01
-0,66%
Weizenpreis195,25-1,00
-0,51%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX mit kräftigen Verlusten -- Asiens Börsen schließen schwach -- Dividende bei Bilfinger wackelt -- Continental nimmt Ausblick zurück -- BYD, adidas, Munich Re, Xerox, HP, Scout24 im Fokus

Talfahrt der europäischen Industrie verschärft sich. E.ON platziert in Corona-Krise grüne Anleihen für 750 Millionen. Coronavirus-Krise lässt deutsche Industrie im März einbrechen. FMC kooperiert mit US-Dialyseanbietern. Lufthansa-Konzern meldet Kurzarbeit für 87.000 Beschäftigte an.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BayerBAY001