13.02.2018 07:37

Gold: Feiertagsbedingter Kaufrausch in China

Gold und Rohöl: Gold: Feiertagsbedingter Kaufrausch in China | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Am Freitag beginnen in China die mehrtägigen Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahrsfest. Im Vorfeld wird kräftig eingekauft, insbesondere Gold.
Werbung
von Jörg Bernhard

Darauf deutet vor allem die Absatzstatistik der Shanghai Gold Exchange hin. Bei den besonders liquide gehandelten Ein-Kilogramm-Barren sind seit Mittwoch tägliche Umsätze von über 40 Tonnen registriert worden. Am gestrigen Montag waren es zum Beispiel 43,3 Tonnen. Damit wurde der durchschnittliche Tagesumsatz in der Handelswoche vor dem Neujahrsfest 2017 um 88 Prozent übertroffen. Und das, obwohl Gold damals günstiger war als heute. Richtig nach oben geholfen hat die chinesische Kauflust dem gelben Edelmetall bislang allerdings nicht. Nun darf man auf die Reaktion an den Goldmärkten gespannt sein, wenn ab Freitag diese Unterstützung wegfallen wird.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit etwas höheren Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 2,20 auf 1.328,60 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Wieder auf Erholungskurs

Der fossile Energieträger profitierte von der Erholungstendenz an den internationalen Aktienmärkten. Außerdem gab sich am gestrigen Montag die OPEC hinsichtlich des prognostizierten globalen Nachfragewachstums einmal mehr ausgesprochen optimistisch und revidierte ihre bisherige Schätzung für das laufende Jahr um 60.000 auf 1,59 Millionen Barrel nach oben. Erhöhte Spannung verspricht für den Abend der nach US-Börsenschluss erwartete Wochenbericht des American Petroleum Institute über die Entwicklung der gelagerten Ölmengen.
Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit leicht erholten Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future (März) um 0,35 auf 59,64 Dollar, während sein Pendant auf Brent (April) um 0,41 auf 63,00 Dollar anzog.


Bildquellen: Africa Studio / Shutterstock.com, Worldpics / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    3
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Live um 18 Uhr!

Mit 60 Jahren in den Ruhestand? "Ja, das ist möglich", sagt Christian Lange vom VZ VermögensZentrum. Im Online-Seminar um 18 Uhr verrät der Geldanlage-Profi, mit welchem Anlagekonzept das möglich ist.

Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.874,08-4,12
-0,22%
Kupferpreis6.694,50-92,80
-1,37%
Ölpreis (WTI)35,63-1,75
-4,68%
Silberpreis23,24-0,16
-0,70%
Super Benzin1,20-0,01
-0,83%
Weizenpreis203,75-0,25
-0,12%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Wall Street und DAX im Plus -- EZB behält Leitzins-Niveau bei -- eBay steigert Gewinn und Umsatz -- VW erzielt Milliardengewinn -- Fresenius, Airbus, FMC, AIXTRON, GRENKE im Fokus

Carl Zeiss Meditec geht wegen Corona vorsichtig ins neue Geschäftsjahr. Neue Großkunden helfen WPP in Corona-Krise. Wirecard-Investoren bereiten Staatshaftungsklagen vor. Siemens verkauft Flender für zwei Milliarden Euro an Carlyle. USA: Wirtschaft ist im dritten Quartal stark gewachsen. Shopify schießt über Gewinnschwelle.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Allianz840400
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Microsoft Corp.870747
AlibabaA117ME