Ende des Bitcoin-Booms?

Vanguard-Chefökonom: Darum ist es wahrscheinlich, dass der Bitcoin auf null fällt

12.02.18 14:08 Uhr

Vanguard-Chefökonom: Darum ist es wahrscheinlich, dass der Bitcoin auf null fällt | finanzen.net

Es gibt kaum eine Devise, die so umstritten ist. Während die einen rasante Kurssteigerungen für den Bitcoin prophezeien, bezweifeln andere, dass er überhaupt eine Zukunft hat. So auch der Chefökonom des Finanzinstituts Vanguard, Joe Davis.

Werte in diesem Artikel
Aktien

25,50 CHF 0,00 CHF 0,00%

Devisen

59.682,9404 CHF -791,5056 CHF -1,31%

62.123,7495 EUR -809,9393 EUR -1,29%

53.149,3404 GBP -681,5777 GBP -1,27%

10.139.630,7601 JPY -138.078,8424 JPY -1,34%

67.386,5735 USD -923,8269 USD -1,35%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 1,30%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 1,30%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 1,26%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -1,38%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 1,36%

Wenn es um Bitcoin geht, gehen die Meinungen vieler Analysten auseinander. Während die einen glauben, dass der digitale Taler auf bis zu 125.000 Dollar steigen kann, halten die anderen Bitcoin-Investitionen für "menschlichen Wahnsinn". Zu den Kritikern gehören besonders große Wall Street-Banken wie beispielsweise das Finanzinstitut Vanguard. Dessen Chefökonom, Joe Davis, hat sich nun erstmals zu Wort gemeldet.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Starke Kursschwankungen und fehlender Cashflow

Davis glaubt, dass der Bitcoin sich nicht als Investment eignet und die Kryptowährung bald auf null fallen wird. "Im Gegensatz zu Aktien und Anleihen, generieren Kryptowährungen keinen Cashflow wie Zinszahlungen oder Dividenden, auf deren Grundlage ihr Wert begründet werden kann." Die Preise für Kryptowährungen beruhten demzufolge nicht auf einer zugrundeliegenden Konjunktur, sondern auf Spekulation über einen möglichen Einsatz und eine mögliche Nutzung als Zahlungsmittel. Diese Spekulation erzeuge eine Volatilität, die den Wert des Internetgeldes als Währung unterminiere.

Es gebe noch weitere Gründe, weshalb es widersprüchlich ist, Bitcoin als Währung anzusehen. Der Taler müsse hierfür drei Eigenschaften erfüllen. Während er in der Tat eine Recheneinheit besitze und als Vergleichsmaßstab für Waren und Güter fungieren könne, werde es bei der Tauschmittel- und Wertaufbewahrungsfunktion schon etwas komplizierter. Die starke Volatilität halte immer mehr Händler und Länder davon ab, das Internetgeld als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Diese Kursschwankungen machten es dem Taler auch geradezu unmöglich, seinen Wert über einen längeren Zeitraum hinweg aufrecht zu erhalten.

Blockchain-Technologie mit großem Potenzial

Allerdings lobt er die Blockchain-Technologie als eine Plattform mit großem Potenzial. Mit dem geringen Kostenaufwand, der Geschwindigkeit und der Sicherheit, die mit einer Transaktion verbunden sind, werde sie bei vielen Regierungen und Unternehmen immer beliebter. Mit dieser Einschätzung ist Davis nicht allein. Auch die UBS-Bank äußerte sich positiv in Bezug auf die Blockchain. Im Oktober 2017 schätzte sie, dass ihr wirtschaftlicher Wert bis 2027 jährlich um 300 bis 400 Milliarden Dollar ansteigen werde. Es könne einen bedeutenden Einfluss auf viele Industrien haben, die von Finanzen, über das Gesundheitswesen bis hin zur Versorgungsbranche reichen.

Gemäß Davis sei dies jedoch keine Garantie dafür, dass Bitcoin zukünftig weiterhin Erfolge verbuchen werde. Die Welt befinde sich in einem stetigen und raschen Innovationsprozess. Es würden bessere und schnellere Netzwerke oder Methoden eingeführt, die die bisherigen Krypto-Netzwerke aus der Mode bringen könnten. Sei dies erst einmal geschehen, verlören ihre zugehörigen Digitalgelder an Wert.

Redaktion finanzen.net

Weitere Infos: Bitcoin kaufen - So geht's

Ausgewählte Hebelprodukte auf UBS

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf UBS

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Bukhta Yurii / Shutterstock.com, VallaV / Shutterstock.com

Nachrichten zu UBS

Analysen zu UBS

DatumRatingAnalyst
21.02.2024UBS BuyDeutsche Bank AG
15.02.2024UBS BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.02.2024UBS OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.02.2024UBS UnderweightBarclays Capital
08.02.2024UBS BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
21.02.2024UBS BuyDeutsche Bank AG
15.02.2024UBS BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.02.2024UBS OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.02.2024UBS BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.02.2024UBS OverweightJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
09.10.2023UBS HoldJefferies & Company Inc.
31.08.2023UBS HoldJefferies & Company Inc.
31.08.2023UBS Sector PerformRBC Capital Markets
21.07.2023UBS Sector PerformRBC Capital Markets
30.06.2023UBS Sector PerformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
09.02.2024UBS UnderweightBarclays Capital
06.02.2024UBS UnderweightBarclays Capital
19.01.2024UBS UnderweightBarclays Capital
07.11.2023UBS UnderweightBarclays Capital
12.10.2023UBS UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"