finanzen.net
25.03.2019 08:00
Bewerten
(1)

Gold: Höher dank wachsender Risikoaversion

Gold und Rohöl: Gold: Höher dank wachsender Risikoaversion | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Die markanten Kursverluste an den US-amerikanischen und asiatischen Aktienmärkte haben dem Goldpreis zu einem leicht positiven Wochenauftakt verholfen.
von Jörg Bernhard

Von einer Fluchtbewegung in den Krisenschutz Gold kann allerdings noch nicht gesprochen werden. Beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares war lediglich eine leicht anziehende Nachfrage registriert worden. So hat sich dessen gehaltene Goldmenge am Freitag von 778,09 auf 781,03 Tonnen erhöht. Mit Spannung warten die Akteure an den Finanzmärkten nun auf die Handelsgespräche zwischen China und den USA, die für den Donnerstag und Freitag anberaumt wurden. Sollten diese scheitern, dürfte das Interesse an einem Goldinvestment tendenziell zunehmen.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 3,10 auf 1.315,40 Dollar pro Feinunze.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Negative Vorzeichen zum Wochenstart

Der am Freitagabend veröffentlichte Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten wies einen leichten Rückgang aus. In den USA reduzierte sich die Zahl der Öl-Bohranlagen von 833 auf 824. Dies stellte das fünfte Wochenminus in Folge dar. An den Finanzmärkten sorgen sich die Investoren, dass die US-Wirtschaft in die Rezession abgleiten könnte. Als ein Hinweis für ein solches Negativszenario gilt die derzeit inverse Zinskurve. Diese liegt immer dann vor, wenn langfristige Anleihen weniger Rendite abwerfen als kurzfristige.



Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit rückläufigen Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,51 auf 58,53 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,38 auf 66,65 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: TunedIn by Westend61 / Shutterstock.com, ded pixto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Hochspannung vor US-Konjunkturdaten
Obwohl der Dollarindex nur knapp unter seinem Zweijahreshoch notiert, eroberte der Goldpreis seine Unterstützung im Bereich von 1.280 Dollar wieder zurück.
25.04.19
23.04.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.287,159,80
0,77%
Kupferpreis6.375,50-61,60
-0,96%
Ölpreis (WTI)62,91-2,20
-3,38%
Silberpreis15,070,13
0,86%
Super Benzin1,470,01
0,41%
Weizenpreis183,501,50
0,82%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Dow schwächer -- Daimler verdient erneut weniger -- Amazon macht deutlich mehr Gewinn -- Conti, Deutsche Bank, Ford, Starbucks im Fokus

Wirecard-Chefaufseher tritt anscheinend nicht erneut an. IPO: Bürochat-App Slack will per Direktplatzierung an die Börse. Investitionsprogramm drückt bei Colgate-Palmolive auf das Ergebnis. Chevron verdient weniger. US-Wachstum im ersten Quartal deutlich höher als erwartet.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BASFBASF11
SAP SE716460
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
SteinhoffA14XB9
Allianz840400