finanzen.net
14.01.2019 07:35
Bewerten
(0)

Gold: Längster Shutdown der US-Geschichte verpufft

Gold und Rohöl: Gold: Längster Shutdown der US-Geschichte verpufft | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Dem Goldpreis gelang in der vergangenen Woche der vierte Wochengewinn in Folge, allerdings notiert er weiterhin unter der Marke von 1.300 Dollar.
von Jörg Bernhard

Selbst der längste Shutdown der US-Geschichte vermochte dem Krisenschutz keinen sonderlich starken Rückenwind bescheren. Die Tatsache, dass die US-Regierung tausende von Beschäftigten das Gehalt nicht bezahlen kann, wirft kein gutes Licht auf die "Noch-Supermacht USA". Die wachsende Risikoaversion der Investoren, die "taubenhaften Töne" von Fed-Chef Jerome Powell sowie rückläufige US-Renditen wurden an den Goldmärkten als Hauptgründe für die freundliche Tendenz des Goldpreises genannt.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.25 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 2,30 auf 1.291,80 Dollar pro Feinunze.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Minuszeichen zum Wochenstart

Der am Freitagabend veröffentlichte Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten wies einen leichten Rückgang aus. Im Vergleich zur Vorwoche hat sich in den USA die Zahl der Öl-Bohranlagen von 877 auf 873 reduziert. Dies stellte zwar das zweite Minus in Folge dar, da der fossile Energieträger seit Anfang Oktober rund ein Drittel an Wert verloren hat, beweist die US-Ölproduktion dennoch ein hohes Maß an Stärke. Am frühen Morgen veröffentlichte China aktuelle Zahlen zur Handelsbilanz für Dezember (Exporte: -4,4 Prozent, Importe: -7,6 Prozent), die deutlich schwächer als erwartet ausgefallen waren. Der Ölpreis wurde dadurch leicht belastet.
Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 7.25 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,63 auf 51,28 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,66 auf 59,82 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: Netfalls - Remy Musser / Shutterstock.com, Juri / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?
Ausblick 2019
Diese Bereiche stehen im neuen Jahr im Fokus
Das turbulente Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Mit Spannung wird auf 2019 geschaut. Natürlich ist es unmöglich zu wissen, was die Zukunft bringt. Trotzdem haben einige Wirtschaftsanalysten ihr Glück versucht und die - ihrer Meinung nach - wichtigsten Trends fürs neue Jahr formuliert.
21.02.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.327,634,35
0,33%
Kupferpreis6.519,0039,40
0,62%
Ölpreis (WTI)57,070,23
0,40%
Silberpreis15,920,21
1,36%
Super Benzin1,330,00
0,23%
Weizenpreis195,500,75
0,39%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- Volkswagen steigert 2018 Umsatz und Gewinn -- Kraft Heinz: Milliardenverlust und Dividendenkürzung -- BVB, RHÖN im Fokus

Deutschland und Frankreich einig zu Details von Euro-Zonen-Budget. Thyssenkrupp baut Werk für Elektromobilität in Chemnitz. Wie der Anstieg einer China-Aktie Experten ratlos macht. Telecom Italia stapelt beim Gewinn 2019 tiefer. Airbus hofft auf mehr Aufträge zum Satellitenbau am Bodensee. VW: BGH-Äußerung lässt keine Rückschlüsse zu Klage-Aussichten zu.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000