finanzen.net
10.07.2020 08:00

Goldpreis: Heißer Kampf um 1.800 Dollar

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Heißer Kampf um 1.800 Dollar | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Die signifikante Erholungstendenz beim Dollar hat beim Goldpreis zu leichtem Verkaufsdruck geführt und ihn wieder in Richtung 1.800 Dollar fallen lassen.
Werbung
von Jörg Bernhard

Doch für den leichten Rücksetzer des Krisenschutzes gab es keine fundamentalen Gründe, sondern eher charttechnische. Nach dem Überwinden der Marke von 1.800 Dollar und dem Markieren eines neuen Achtjahreshochs zeigte zum Beispiel der Timingindikator Relative-Stärke-Index eine überkaufte Lage an und führte zu leichten Gewinnmitnahmen. Der starke Dollar sorgte zudem für eine leichte gedrückte Stimmung. Mit Blick auf den Konjunkturkalender stehen heute keine "echten" Highlights zur Bekanntgabe an. Am Abend dürften sich die Akteure an den Goldmärkten dann wie gewohnt für den Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC (21.30 Uhr) verstärkt interessieren.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit relativ gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 1,60 auf 1.802,20 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Corona und OPEC im Blick

Der fossile Energieträger musste am gestrigen Donnerstag im Zuge steigender Neuinfizierten-Zahlen einen kräftigen Dämpfer hinnehmen. In den USA und Brasilien wütet die Pandemie derzeit besonders schlimm. Bislang schlug sich diese Negativentwicklung noch nicht in einer markant geringeren US-Benzinnachfrage nieder. Sollten aber weitere wirtschaftliche Einschränkungen folgen, könnte sich dies ändern. Am Abend dürfte die im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes mit ihrem Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten ein hohes Maß an Aufmerksamkeit generieren. Seit Monaten sinkt in den USA die Zahl der Bohrlöcher, wenngleich sich die Abwärtsdynamik in den vergangenen Wochen spürbar verlangsamt hat. In der kommenden Woche dürfte hingegen ein anders Event für erhöhte Spannung sorgen: das Treffen der OPEC-Förderländer.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,68 auf 38,94 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,60 auf 41,75 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com, Africa Studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    4
  • Alle
    +
  • ?
Goldpreis und Ölpreis
Goldpreis: Zum Wochenstart auf Erholungskurs
Der vor dem Wochenende zu beobachtende Rückschlag des Ölpreises setzte sich im frühen Montagshandel nicht weiter fort.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis2.025,60-10,39
-0,51%
Kupferpreis6.437,00-16,65
-0,26%
Ölpreis (WTI)42,020,42
1,01%
Silberpreis29,000,70
2,47%
Super Benzin1,25-0,00
-0,08%
Weizenpreis176,75-1,50
-0,84%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen uneinheitlich -- Porsche in roten Zahlen -- MorphoSys-Aktien gefragt -- CureVac gibt Startschuss für Börsengang -- Porsche, Lufthansa, Twitter, Berkshire im Fokus

McDonald's verklagt gefeuerten Firmenchef Easterbrook. Canopy schlägt die Erwartungen. Corona-Krise reißt Marriott in die Verlustzone. US-Regierung setzt Gespräche über Kredit für Kodak aus. Türkische Lira fällt auf neues Rekordtief. Entwarnung für Telefonica: Kein Zwangsgeld wegen fehlender LTE-Masten. Carl Zeiss Meditec-Aktien auf Hoch seit Anfang Mai. Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre beschlossen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00
Microsoft Corp.870747