Goldpreis und Ölpreis

Goldpreis: Ruhe vor dem nächsten Sturm?

11.06.24 09:37 Uhr

Goldpreis: Ruhe vor dem nächsten Sturm? | finanzen.net

Nach dem am Freitag erfolgten stärksten Tagesverlust seit über dreieinhalb Jahren versucht sich der Goldpreis aktuell an einer Bodenbildung.

Werte in diesem Artikel
Rohstoffe

2.323,00 USD 1,49 USD 0,06%

85,17 USD 0,15 USD 0,18%

80,67 USD 0,07 USD 0,09%

von Jörg Bernhard

Der heutige Handelstag dürfte für Gold in Ermangelung der Bekanntgabe wichtiger Konjunkturdaten relativ ruhig verlaufen. Dies könnte sich morgen allerdings ändern. Dann erfahren die Marktakteure nämlich, wie sich in den USA im Mai die Inflation entwickelt hat. Laut von Trading Economics veröffentlichten Umfragen unter Analysten soll die Teuerungsrate bei 3,4 Prozent p.a. verharren und die Kerninflation von 3,6 auf 3,5 Prozent gesunken sein. Für zusätzliche Spannung sorgt aber auch die für den Abend anberaumte Bekanntgabe des Sitzungsergebnisses der US-Notenbank Fed (20.00 Uhr). Mit einer Veränderung des Zinsniveaus wird zwar nicht gerechnet, aber die langfristigen Prognosen der Fed bezüglich wichtiger Konjunkturindikatoren und die Pressekonferenz mit Fed-Chef Jerome Powell (20.30 Uhr) könnten dem Goldpreis je nach Tenor neue Impulse verleihen. Auch aus charttechnischer Sicht wächst die Spannung, schließlich bewegt sich das gelbe Edelmetall aktuell in einer wichtigen charttechnischen Unterstützungszone.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis 9.30 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 22,70 auf 2.304,58 Dollar pro Feinunze.

Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) via CFD handeln (schon ab 100 €)

Partizipieren Sie an Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Rohstoffen mit Hebel und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie durch einen Hebel mit der Wirkung von 3.000 Euro Kapital handeln.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Rohöl: Warten auf Fed-Statements

Im Vorfeld der anstehenden Inflationsdaten und in Erwartung aktueller Fed-Kommentare bewegt sich der Ölpreis nach dem gestrigen Sprung nach oben im frühen Dienstagshandel kaum vom Fleck. Sollte sich die Fed "taubenhafter" als erwartet äußern, dürfte dies dem Ölpreis in noch höhere Regionen oder zumindest zu einer stabilen Tendenz verhelfen. Auf kurze Sicht dürfte aber auch der für den Abend angekündigte Wochenbericht des American Petroleum Institute für ein hohes Maß an Aufmerksamkeit sorgen (22.30 Uhr). Davon erhoffen sich die Investoren aktuelle Hinweise über den Start in die US-Hauptreisezeit.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 9.30 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,06 auf 77,68 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,08 auf 81,55 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: IPConcept, Sashkin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis