03.12.2021 08:12

Goldpreis: US-Arbeitsmarktbericht generiert Hochspannung

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: US-Arbeitsmarktbericht generiert Hochspannung | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Vor der Bekanntgabe des November-Berichts des US-Arbeitsministeriums zeigt sich der Goldpreis relativ freundlich.
Werbung
von Jörg Bernhard

Um 14.30 Uhr erfahren die Akteure an den Finanzmärkten aktuelle Daten zur Lage am US-Arbeitsmarkt. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll sich die Arbeitslosenrate von 4,6 auf 4,5 Prozent reduziert haben und die Zahl neu geschaffener Stellen von 531.000 auf 550.000 gestiegen sein. Danach könnten auch diverse Einkaufsmanagerindizes, die in der Finanzwelt als konjunkturelle Frühindikatoren angesehen werden, dem gelben Edelmetall neue Impulse verleihen. Am Abend steht dann noch der Commitments-of-Traders-Report (21.30 Uhr) der US-Aufsichtsbehörde CFTC zur Veröffentlichung an. In der vergangenen Woche hat sich sowohl die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) als auch der Optimismus großer Terminspekulanten deutlich reduziert.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 9,00 auf 1.771,70 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
Hinweis zu Plus500: 74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909). Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch CySEC (#250/14).

Rohöl: Auf Absacker folgt Rebound

Nachdem die OPECplus-Staaten am gestrigen Donnerstag verkündet hatten, dass sie ab Januar ihre Fördermenge wie geplant um 400.000 Barrel pro Tag erhöhen werden, stürzte der Ölpreis zunächst einmal in den Keller. Einige Analysten hatten nämlich damit gerechnet, dass das Anheben der Fördermengen ausfallen könnte. Wie freitags gewohnt, wird gegen 19.00 Uhr die im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes ihren Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten kommunizieren und dadurch für erhöhte Aufmerksamkeit sorgen. Sollte es hier zu Überraschungen kommen, dürfte sich dies auch auf die Handelstendenz der kommenden Woche auswirken.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 1,21 auf 67,71 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 1,21 auf 70,88 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Brian A Jackson / Shutterstock.com, Sebastian Duda / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.818,45-29,70
-1,61%
Kupferpreis9.835,6072,75
0,75%
Ölpreis (WTI)86,721,54
1,81%
Silberpreis23,52-0,29
-1,20%
Super Benzin1,69-0,00
-0,06%
Weizenpreis280,75-10,75
-3,69%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Nach Fed-Entscheid: Wall Street taucht ab -- DAX schließt mit kräftigem Sprung -- Deutsche Bank vor Aktienrückkauf -- Siltronic, RWE, WACKER CHEMIE, Microsoft, Boeing, TI im Fokus

MAN macht München zum Leitwerk für Elektromobilität. VERBIO schraubt Gewinnprognose erneut nach oben. BioNTech plant starken Stellenausbau am Standort Marburg. adidas will 2022 mehr als 2.800 Stellen schaffen. Hypoport stärkt Versicherungsplattform mit Übernahme. Marktforscher - Apples iPhone Nummer eins in China. AT&T übertrifft Prognose bei Streamingdiensten HBO und HBO Max.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln