28.09.2021 08:01

Goldpreis: Versuch einer Bodenbildung

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Versuch einer Bodenbildung | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Steigende Zinsen sowie ein starker Dollar belasten auch im frühen Dienstagshandel den Goldpreis. Aktuell versucht er sich an einer Bodenbildung im Bereich von 1.750 Dollar.
Werbung
von Jörg Bernhard

Mittlerweile kletterte die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen mit 1,5 Prozent p.a. auf den höchsten Stand seit drei Monaten. Der Fall Evergrande zeigt jedoch, wohin das Auftürmen von Schulden führen kann. Nach wie vor wird das Ausmaß des Problems weiterhin eher kleingeredet. Das gelbe Edelmetall kann zwar keine Zinsen oder Dividenden zahlen, im Gegenzug weist es aber auch kein Kontrahentenrisiko oder Totalverlustrisiko aus. Am Nachmittag stehen Reden von Christine Lagarde (EZB) und Jerome Powell (Fed) an. Letztgenannter wird vor dem Bankenausschuss des US-Senat Rechenschaft ablegen und möglicherweise die Gefahren durch Inflation und den chinesischen Immobilienkonzern Evergrande erneut beschwichtigen. Auf eine "ordentliche Portion Gold" sollte in der aktuellen Marktphase dennoch kein Anleger verzichten.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 4,50 auf 1.747,50 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Brent auf Dreijahreshoch

Seit sechs Tagen bewegt sich der Ölpreis nach oben und bescherte der Nordseemarke Brent mittlerweile den höchsten Stand seit drei Jahren. Aufgrund der anziehenden Ölnachfrage und erheblichen Förderproblemen in Ländern wie Nigeria und Angola haben die Analysten von Goldman Sachs ihr Jahresendziel für Brent von 80 auf 90 Dollar angehoben. Nun erwarten die Akteure an den Ölmärkten mit Spannung auf den Wochenbericht des American Petroleum Institute, dessen Veröffentlichung für 22.30 Uhr vorgesehen ist und die weitere Entwicklung des fossilen Energieträgers maßgeblich beeinflussen könnte.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,78 auf 76,23 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,77 auf 79,49 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Invesco, Africa Studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.792,799,95
0,56%
Kupferpreis9.990,85-169,15
-1,66%
Ölpreis (WTI)84,031,41
1,71%
Silberpreis24,030,00
0,00%
Super Benzin1,680,01
0,30%
Weizenpreis280,003,25
1,17%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln