22.04.2020 07:56

Goldpreis: Wachsende Risikoaversion hilft nach oben

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Wachsende Risikoaversion hilft nach oben | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Die anhaltenden Sorgen um die globale Konjunktur hat dem Krisenschutz Gold zu einem Mini-Comeback und dem Future über die Marke von 1.700 Dollar verholfen.
Werbung
von Jörg Bernhard

Während die Aktienmärkte und vor allem der Ölpreis in die Tiefe rauschen, besinnen sich viele verunsicherte Investoren auf die Schutzfähigkeit von Gold. Auch die rekordniedrigen Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen in Höhe von 0,55 Prozent sprechen aufgrund der niedrigeren Opportunitätskosten für Gold. Viel Kapital flieht diesseits wie jenseits des Atlantiks vor allem in die großen ETFs. Während bei Xetra-Gold derzeit eine Rekordmenge von über 212 Tonnen gehalten wird, weist der weltgrößte Gold-ETF SPDR Gold Shares mit über 1.033 Tonnen Gold den höchsten Wert seit Mai 2013 aus.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 17,70 auf 1.705,50 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Ölpreis: Talfahrt beschleunigt sich

Ein Ende der Talfahrt ist beim Ölpreis weiterhin nicht in Sicht. Während die US-Sorte WTI seit dem Jahreswechsel über 80 Prozent eingebüßt hat, beläuft sich das Minus der Nordseemarke Brent auf 70 Prozent. Trotz des massiven Nachfrageeinbruchs wird weltweit weiterhin zu viel Öl gefördert und auf den Markt geworfen. Mittlerweile soll es nur noch eine Frage von Wochen sein, bis in den USA die Lagerkapazitäten ausgeschöpft sind. Am Abend zuvor meldete das American Petroleum erneut ein dickes Lagerplus bei Rohöl. Diesmal war ein Anstieg in Höhe von 13,2 Millionen Barrel gemeldet worden.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,37 auf 11,20 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 2,49 auf 16,84 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: Africa Studio / Shutterstock.com, Foto-Ruhrgebiet / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    9
  • ?
Goldpreis und Ölpreis
Goldpreis: Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende
Obwohl der Dollarindex nahe am Zweiwochentief notiert, haben im frühen Freitagshandel Gewinnmitnahmen den Goldpreis leicht belastet.
21.01.21
20.01.21

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.851,40-18,25
-0,98%
Kupferpreis8.014,10-0,20
-0,00%
Ölpreis (WTI)51,81-1,22
-2,30%
Silberpreis25,29-0,64
-2,48%
Super Benzin1,350,00
0,07%
Weizenpreis227,50-5,00
-2,15%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX leichter -- VW mit deutlichem Gewinrückgang -- Siemens im ersten Quartal besser als erwartet -- HelloFresh, Salzgitter, ProSiebenSat.1, Siltronic, IBM, Intel im Fokus

Investoren verklagen anscheinend Bayer wegen Glyphosat in Deutschland. Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss. thyssenkrupp bläst Verkauf des Zementanlagenbaus zunächst ab. Google droht Australien wegen Mediengesetz mit Abschalten der Suchmaschine.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln