Nach Einbruch

Erholung: Goldpreis steigt bis knapp unter 1.800 US-Dollar

17.08.21 16:00 Uhr

Erholung: Goldpreis steigt bis knapp unter 1.800 US-Dollar | finanzen.net

Der Goldpreis hat am Dienstag die Erholung der vergangenen Handelstage fortgesetzt und ist bis knapp an die Marke von 1.800 US-Dollar gestiegen.

Werte in diesem Artikel
Rohstoffe

2.392,66 USD 9,46 USD 0,40%

Am Vormittag wurde eine Feinunze (rund 31,1 Gramm) an der Börse in London für 1.795 Dollar gehandelt und damit zum höchsten Kurs seit dem Preiseinbruch am 9. August. Damals war die Notierung für das Edelmetall in einem vergleichsweise dünnen Handelsvolumen innerhalb weniger Minuten drastisch eingebrochen und erstmals seit vergangenen März unter die Marke von 1.700 Dollar gesackt. Unerwartet starke Daten vom US-Arbeitsmarkt hatten den Goldpreis belastet.

Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) via CFD handeln (schon ab 100 €)

Partizipieren Sie an Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Rohstoffen mit Hebel und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie durch einen Hebel mit der Wirkung von 3.000 Euro Kapital handeln.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Mittlerweile kann der Goldpreis seit fünf Handelstagen in Folge zulegen und sich von dem Einbruch erholen. Rohstoffexperte Daniel Briesemann von der Commerzbank erklärte den jüngsten Anstieg ebenfalls mit Konjunkturdaten aus den USA, die zuletzt allerdings unerwartet schwach ausgefallen seien. Unter anderem hatte sich die Stimmung in den Industriebetrieben im US-Bundesstaat New York stark eingetrübt.

Nach den zuletzt enttäuschenden US-Konjunkturdaten sind die Renditen von US-Staatsanleihen gefallen. Für Anleger, die auf sichere Anlagen setzen, werden amerikanische Staatspapiere dadurch weniger attraktiv, was die Nachfrage nach Gold stützt. Außerdem hat der Dollar während der vergangenen Handelstage tendenziell an Wert verloren. Das zumeist in Dollar gehandelte Gold wird damit auf dem Weltmarkt günstiger, was die Nachfrage ebenfalls stärkt.

/jkr/jsl/jha/

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: FikMik / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis