26.01.2022 18:03

Warum die Ölpreise zur Wochenmitte wieder zulegen

Ukraine im Fokus: Warum die Ölpreise zur Wochenmitte wieder zulegen | Nachricht | finanzen.net
Ukraine im Fokus
Folgen
Die Ölpreise haben am Mittwoch deutlich zugelegt.
Werbung
Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent stieg erstmals seit dem Jahr 2014 über 90 US-Dollar. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) 90,30 US-Dollar. Das waren 2,09 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 2,15 Dollar auf 87,75 Dollar. Der WTI lag allerdings noch etwas unter seinem jüngsten Siebenjahreshoch.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln (schon ab 100 €)
Nutzen Sie Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Roh­stoffen mit attraktiven Hebeln und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie mit dem Handeln beginnen und mit Hebel z. B. von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Gestützt wurden die Ölpreise durch den Konflikt zwischen der Ukraine und Russland. Die Rohstoffexperten der Commerzbank messen der Ukraine-Krise eine hohe Bedeutung für den Ölmarkt bei. Sollte der Konflikt zu einer Unterbrechung von Öllieferungen aus Russland führen, wären zumindest kurzfristig Ölpreise von deutlich über 100 Dollar zu erwarten, erklärte Analyst Carsten Fritsch. "Dieses Risiko rechtfertigt eine Risikoprämie auf den Ölpreis."

Unterstützung kommt von einem eher knappen Angebot bei zugleich solider Nachfrage. Schon seit längerem befindet sich der Markt in einer "Backwardation", in der die Preise von zeitnah verfügbarem Erdöl höher liegen als von späteren Öllieferungen. Unter Experten gilt diese Marktsituation als Knappheitssignal.

Die in der vergangenen Woche stärker als erwartet gestiegenen US-Rohöllagerstände belasteten die Ölpreise in diesem Umfeld nicht. Die Vorräte legten laut Energieministerium im Vergleich zur Vorwoche um 2,4 Millionen Barrel auf 416,2 Millionen Barrel zu. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg um 1,0 Millionen Barrel gerechnet. Die Benzinbestände stiegen etwas an, während die Destillatebestände zurückgingen.

/jsl/la/he

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Commerzbank
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Commerzbank
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Tjostheim / Shutterstock.com, Visual3Dfocus / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für einen Rohstoff erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten, die sich im Speziellen mit diesem Rohstoff befassen

Alle: Alle Nachrichten, die diesen Rohstoff betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Rohstoffe betreffen

mehr News
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.867,500,95
0,05%
Kupferpreis9.460,15-128,20
-1,34%
Ölpreis (WTI)110,630,30
0,27%
Silberpreis22,120,01
0,04%
Super Benzin2,10-0,00
-0,14%
Weizenpreis409,50-17,00
-3,99%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt tief im Minus -- US-Börsen schließen uneinheitlich -- Siemens Energy neue Struktur -- CTS Eventim macht Gewinn -- ADLER Group, Lufthansa, Snap, Zoom im Fokus

HeidelbergCement will CO2-Ausstoß schneller als geplant senken. Abfertigungsprobleme am Frankfurter Flughafen dürften sich bis in den Sommer ziehen. Furcht vor Sondersteuer setzt Versorger-Titel unter Druck. Deutsche Bahn und MAN wollen autonomen Sattelschlepper testen. Rheinmetall gründet Joint-Venture für Biometrie. Air France-KLM plant milliardenschwere Kapitalerhöhung.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln