LYNX Test und Erfahrungen

LYNX Test und Erfahrungen LYNX im Broker-Test
Werbung

Das Online-Depot von LYNX im Check: Ausführlicher Test des Online Brokers, der Handelsmöglichkeiten und der Gebühren für den Wertpapierhandel. Dazu die neuesten Erfahrungen, Testberichte und Kundenbewertungen von Anlegern.

LYNX Testbericht

Der Online-Broker LYNX wurde 2006 in Amsterdam gegründet und ist inzwischen auch in Deutschland vertreten. LYNX zählt über 45.000 Kunden. Damit ist LYNX ein vergleichsweise kleiner Anbieter.

Bei den Handelsmöglichkeiten lässt LYNX einen Fokus auf international agierende Trader erkennen: Kunden können ihre Orders für Aktien, Zertifikate & Co. nur an vier deutschen Börsen aufgeben, dafür aber auf mehr als 100 Auslandsbörsen setzen. Das traderaffine Angebot ist reichhaltig: Von CFDs über Optionen, Futures, Forex und Metallhandel wird nahezu alles geboten. Kaum ein Broker kann da mithalten. Direkthandels­partner wie Lang & Schwarz stehen hingegen keine zur Verfügung. Angebote für rabattierten Fondskauf hält LYNX ebenfalls nicht vor.
» Trading-Angebot von LYNX

Bei den Gebühren für den Wertpapierhandel zählt LYNX nicht zu den günstigsten Brokern. Eine Flat-Fee gibt es nicht, die Ordergebühr ist abhängig vom Transaktionsvolumen. Wertpapier­aufträge mit hohem Volumen gehen daher mit steigendem Ordervolumen ins Geld; die Gebühren sind bei US-Werten nach oben hin nicht gedeckelt, kosten jedoch nur 1 Cent je Aktie bei einem Minimum von 5 USD. Da die auf Aktienanzahl basierte Abrechnung z.B. für den Handel von Pennystocks nachteilig sein kann, gibt es ein Maximum, das bei 1,25% des Handelsvolumens liegt. Bei in Euro gehandelten Werten liegt der Cap bei 99,- Euro. Für den Kauf einer DAX-Aktie zahlen Anleger über XETRA eine Ordergebühr von 5,80 Euro (Order über 2.500 Euro) bzw. 14,00 Euro bei einer 10.000 Euro-Order. Bei günstigen Online-Brokern zahlen Anleger hingegen eine Flat-Fee von nicht mehr als 7,00 Euro.
» Details zu den LYNX-Gebühren ...

Ein Fondshandel für den Erwerb von Fonds ohne Ausgabeaufschlag bietet LYNX nicht an; desgleichen auch keine Sparpläne.

Fazit: Das Produktangebot von LYNX ist klar auf Trader zugeschnitten. Der Broker fokussiert Anleger, die vom Auf und Ab der Märkte auch intraday und mit Hebel profitieren möchten. Die Gebühren sind bei kleineren Orders günstig, gehen aber bei hohem Volumen mangels Deckelung ins Geld. Da LYNX kein Angebot für den Erwerb von Fonds ohne Ausgabeaufschlag bietet, schneidet der Broker für Anleger aus, die regelmäßig mit einem Fondssparplan die Altersvorsorge selbst in die Hand nehmen möchten. Die Sicherheit der Einlagen unterscheidet sich von deutschen Banken. Die Kundenkonten führt LYNX über Interactive Brokers (IB) in Großbritannien. LYNX teilt mit, dass die Depots über den englischen Einlagensicherungsfonds Financial Services Compensation Scheme (FSCS) mit bis zu 50.000 Britischen Pfund pro Kunde abgedeckt seien. Hinzu kommen weitere Sicherungsmechanismen für den Fall einer Insolvenz von IB sowie eine Sicherungspolice mit Lloyds.
» Details zur LYNX-Einlagensicherung ...

Trading-Angebot: | Gebühren: | Sicherheit:

I. LYNX - der Broker im Überblick

Die 2008 in Deutschland gegründete LYNX B.V. Germany Branch mit Sitz in Berlin ist Tochter der niederländischen LYNX B.V.. Die LYNX B.V. wurde 2006 in Amsterdam gegründet und ist seit 2007 auf dem niederländischen Markt aktiv und mittlerweile auch mit Niederlassungen in Belgien, Deutschland, und Tschechien präsent. Seinen Service bietet LYNX zudem in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Polen, der Slowakei ud Finnland an. LYNX zählt über 45.000 Kunden und bietet nach eigenen Angaben niedrige Gebühren und weltweite Handelsmöglichkeiten von Aktien, CFDs, Optionen, Optionsscheinen, Zertifikaten, Futures, ETPs, Forex und Metallen. Kunden von LYNX wird über das reine Handelsangebot hinaus eine persönliche Betreuung geboten. Als Online Broker konkurriert LYNX mit Unternehmen wie Degiro, der Consorsbank, comdirect, Plus500 oder dem finanzen.net Brokerage-Depot.

II. LYNX Testberichte

Das Handelsangebot von LYNX landet in Tests häufig auf den vorderen Plätzen. Nach Angaben von LYNX erhielt man vom Wirtschaftsmagazin "Handelsblatt" in den Jahren 2013, 2014 und 2015 die Auszeichnung "Bester Online-Broker".

Von BankingCheck.de wurde LYNX in den Jahren 2013, 2014 und 2015, 2018 und 2019 ebenfalls die Auszeichnung "Bester Online-Broker" verliehen.

Zuletzt hat LYNX bei der "Brokerwahl 2019" auf broker-test.de, bei der Kundenbewertungen im Vordergrund stehen, den zweiten Platz in der Kategorie "Futuresbroker des Jahres" erhalten. Ein Jahr zuvor erzielte LYNX noch den dritten Platz in der Kategorie "Futuresbroker des Jahres".

Test von Stiftung Warentest / Finanztest

DATEN MÜSSEN NOCH AKTUALISIERT WERDEN

Die Stiftung Warentest hat in Finanztest 12/2018 die Gebühren von 13 Direktbanken/Onlinebrokern untersucht. Verglichen wurden die Kosten für ein Wertpapierdepot mittlerer Größe (50.000 Euro) sowie ein Depot mit größerem Vermögen (150.000 Euro). LYNX war in dem Kostenvergleich noch nicht vertreten.

Einblick ins LYNX-Depot

LYNX gibt auf YouTube einen Einblick in die LYNX-Handelsplattform. Das Video können Sie hier anschauen.

III. LYNX Depot - das Trading-Angebot

Welche Wertpapiere können Anleger im LYNX-Depot handeln? Unter www.lynxbroker.de sind folgende Produkte handelbar:

Aktien
Anleihen
CFDs
ETCs
ETFs
x Fonds (mit rabattiertem Ausgabeaufschlag)
Futures
Optionen
Optionsscheine
Währungen/ Forex
Zertifikate

Die Handelssoftware: Trader Workstation, LYNX Basic

Welche Handelssoftware bietet LYNX zum Trading an? LYNX-Kunden wird eine professionelle Handelsplattform, die Trader Workstation, für die gängigsten Betriebssysteme kostenlos zum Download angeboten. Darüber hinaus können Kunden ihre Aufträge über die Weboberfläche "LYNX Basic" oder den Webtrader platzieren. Zusätzlich stehen kostenlose Apps für Smartphone und Tablet zur Verfügung. Die Chartsoftware bietet eine umfangreiche Auswahl an Handelstools für verschiedene Asset-Klassen und ist personalisierbar. Die Handelssoftware, die App und die Webtrading-Möglichkeit werden dem Kunden kostenlos zur Verfügung gestellt.

» Infos zur Handelssoftware von LYNX

Screenshot: LYNX-Handelsmaske (OptionTrader)

lynx Online Banking Software

LYNX Demokonto

Auf der Homepage von LYNX können Interessenten ein kostenloses Demokonto beantragen, um einen Einblick in die Handelsplattform zu gewinnen. Das Demokonto kann 14 Tage unverbindlich getestet werden. Kunden von LYNX erhalten optional die Möglichkeit, sich ein dauerhaftes Demokonto einzurichten, um zum Beispiel neue Strategien zu testen oder den Handel neuer Wertpapierklassen risikolos auszuprobieren.

» Infos zum LYNX Demokonto

LYNX Login | Sicherheitsverfahren

Wie bei allen Online-Brokern geben auch die LYNX-Kunden ihre Orders mehrheitlich über das Internet auf. Das Online-Login erreichen Anleger unter der URL https://www.lynxbroker.de/kunden-login/. LYNX Kunden loggen sich in die Handelsplattform bzw. Kontoverwaltung durch Eingabe von Benutzername und Passwort ein. Danach wird ein Code einer Sicherheitskarte abgefragt, die jedem LYNX-Kunden nach Depoteröffnung zugestellt wird. Alternativ kann der Code über die Smatphone-App generiert werden. Nach dem Login in die Handelsplattform gibt es keine weiteren Abfragen, um Orderaufgaben nicht zu verzögern.

» Informationen zu verschiedenen TAN-Verfahren auf Wikipedia

Handelswege bei LYNX

Neben dem Online-Handel können Anleger auch telefonisch ordern. Die Interessenten-Hotline ist unter der Nummer 030-3032 8669 0 von Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 20:00 Uhr sowie am Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr erreichbar. Die Kunden-Hotline erreichen LYNX-Kunden ebenfalls unter 030-3032 8669 0 zu den gleichen Zeiten. Aus Deutschland steht zusätzlich die kostenlose Telefonnummer 0800-5969 000 zur Verfügung. Neben einem telefonischen Support wird LYNX Kunden noch der Support via E-Mail und Kontaktformular angeboten.

Handeln: Ordern bei LYNX

Welche Ordermöglichkeiten haben die Kunden von LYNX? Bei den Orderzusätzen stehen den Kunden neben den klassischen Orderzusätzen billigst und bestens (Handeln zum nächsten Preis, egal zu welchem Kurs) 60 Ordertypen und Orderzusätze bzw. Algorithmen zur Verfügung, darunter die erwähnte Billigst- oder Bestens-Order (Market-Order), eine Limit-Order, Stopp-Order, Stopp Limit-Order, Trail-Order, Fill or Kill (FOK), Market on Open, verdeckte Order, Immediate or Cancel (IOC) und weitere mehr. Die Ordergültigkeiten können frei bestimmt werden. Die maximale Laufzeit einer Good-till-Canceled-Order beträgt nach Angaben von LYNX sechs Monate.

Handeln: Börsen und Orderplätze bei LYNX

Anleger können bei LYNX an folgenden deutschen Handelsplätzen handeln:
Xetra, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate.

An ausländischen Börsen stehen von Asien über Australien und Kanada bis zu den USA mehr als 100 Handelsplätze zur Verfügung, darunter auch Handelsplattformen wie Turquoise (Londoner Handelsplattform, die als Konkurrenz zu etablierten Börsen 2008 den Handel aufgenommen hat) sowie Chi-X (eine multilaterale Handelsplattform, die mehrheitlich zu Instinet, einer Tochter der japanischen Bankengruppe Nomura gehört).

Ein Handel mit Direkthandelspartnern ist bei LYNX nicht möglich.

Realtime-Handel bei LYNX

LYNX stellt Realtime-Kurse für einige Wertpapierklassen kostenlos zur Verfügung. Andernfalls erhält der Kunde Neartime-Kurse (15 Minuten Zeitverzögerung). Realtime-Kurspakete sind nach Angaben von LYNX jederzeit in der Kontoverwaltung kostenpflichtig freischaltbar, wobei sich die Gebühren je nach Wertpapierklasse und Börsenplatz unterscheiden.

Handeln von Futures und Optionen

Der Handel an der Terminbörse Eurex ist bei LYNX möglich. LYNX bietet darüber auch weltweiten Handel von Futures und Optionen und stellt dem Trader in der Handelsplattform spezielle Tools für diese Wertpapierklassen zur Verfügung.

Handeln von CFDs

Ein CFD-Handel ist bei LYNX möglich. Der Broker bietet den Handel von mehr als 7.100 Aktien- und Index-CFDs. Kunden erhalten nach Angaben von LYNX faire Preise und Spreads durch eine Plattform mit direktem Marktzugang (DMA). Der Hebel liegt bei CFDs über LYNX in der Regel bei 10.

Forex-Handel bei LYNX

Ein Forex-Handel ist bei LYNX möglich. Der Broker bietet den Handel von mehr als 80 Währungspaaren. Nach Aussagen von LYNX gibt es keine "künstlichen Spreads", da LYNX Zugang zu Interbankenkursen stellen kann. Dadurch gibt es laut LYNX keine vordefinierten Lotgrößen. Der Anleger kann stattdessen die Größe seines Lots frei wählen. Kommt es zu einem Margin-Call, wird der Kunde in der Regel von LYNX per E-Mail informiert. Sollte auch nach der Glattstellung/ Liquidation der Wertpapier­positionen ein Defizit bestehen, besteht eine Nachschusspflicht seitens des Kunden.

Fonds-Handel bei LYNX

Den Kauf von Fonds mit Rabatt bietet LYNX nicht an.

Sparpläne kaufen bei LYNX

Sparpläne, etwa um regelmäßig Geld für die Altersvorsorge anzusparen, bietet LYNX nicht an.

IV. Kundenservice von LYNX

Adresse von LYNX und weitere Kontaktwege

Per Post können Anleger unter diesen Adressen mit LYNX in Kontakt treten:

Postanschrift:
LYNX B.V. Germany Branch
Postfach 08 03 21
10003 Berlin


Per E-Mail ist LYNX unter service@lynxbroker.de oder über das LYNX Kontaktformular zu erreichen.

Antworten auf häufige Fragen finden Anleger auch in einer speziellen FAQ-Liste.

Bankleitzahl und BIC von LYNX

LYNX-Kunden eröffnen ein Effektenkonto bei Interactive Brokers UK und tätigen darauf ihre Einlage.

Social Media-Kanäle von LYNX

In den sozialen Medien ist LYNX mit einem Facebook-Auftritt, einem Twitter-Account, sowie einem Youtube-Kanal vertreten.

Facebook: https://www.facebook.com/LynxGermany
Twitter: https://twitter.com/lynxbroker
Youtube: https://www.youtube.com/user/LynxBrokerGermany

Schulungen und Benefits für LYNX-Kunden

LYNX bietet Kunden und Interessenten ein umfangreiches Programm an Webinaren mit Themen aus verschiedenen Bereichen der Börsenwelt. Zudem stellt LYNX seinen Kunden und Interessenten ein Wissensportal zur Verfügung, auf dem unter anderem Analysen, Unternehmensportraits sowie aktuelle Informationen aus der Börsenwelt zu finden sind.

V. Konten, Kontoeröffnung und Einlagenschutz bei LYNX

LYNX bietet zwei verschiedene Kontoarten an - das Bar und das Margin-Depot. Die Möglichkeit der Einrichtung von Girokonto oder Tagesgeldkonto besteht nicht. Neben dem Wertpapierhandel bietet LYNX keine weiteren Finanzprodukte. Stichwort Währungskonten: Alle über LYNX geführten Depots sind Multi-Währungsdepots und es fallen dafür keine zusätzlichen Gebühren an. Der Kunde hat damit die Möglichkeit, mehrere Währungen zur gleichen Zeit in seinem Depot zu halten (zum Beispiel EUR, GBP, USD, CAD, AUD und andere).

Interessenten, die bei LYNX ein Online Depot eröffnen wollen, füllen den Online-Antrag aus und gehen anschließend mit ihrem unterschriebenen Antrag auf Depoteröffnung zur Post, um das PostIdent-Verfahren durchzuführen. Das VideoIdent-Verfahren wird von LYNX ebenfalls angeboten.

Wer kann ein Depot eröffnen? Neben EU Bürgern können auch nicht EU-Bürger ein Depot über LYNX eröffnen. Eine Depoteröffnung über LYNX ist für Kunden mit Wohnsitz in Australien, Japan, Indien, Hongkong, den USA und Kanada nicht möglich. Für Staatsbürger folgender Länder ist eine Depoteröffnung über LYNX ebenfalls nicht möglich: Afghanistan, Algerien, Angola, Bosnien Herzegowina, Ecuador, Elfenbeinküste, Irak, Iran, Kongo, Kuba, Laos, Libyen, Myanmar, Nauru, Nigeria, Nordkorea, Panama, Panama, Papua-Neuguinea, Sierra Leone, Simbabwe, Sudan, Syrien, Timor-Leste, Uganda, Weißrussland und Jemen.
Neben einem Einzel- können auch Gemeinschaftskonten und Firmendepots eingerichtet werden.

Screenshot: Kontoeröffnung bei LYNX

LYNX Dank Depot eröffnen

LYNX-Prämie bei Weiterempfehlung

LYNX offeriert seinen Kunden ein Kunden werben Kunden Programm, bei dem Bestands- und Neukunde 50 Euro erhalten Website von LYNX.

Wichtige Formulare

Formulare, darunter Steuerformulare, Depoteröffnungsunterlagen sowie allgemeine Vereinbarungen und Informationen stellt LYNX im Formularcenter zur Verfügung. Depotkunden finden dort auch wichtige Formulare zur Reduzierung ausländischer Quellensteuer, etwa die Formulare W-8BEN, W-8BEN-E, W-8IMY und W-9. Hinzu kommen Formulare zur Erteilung einer Depotvollmacht und eine Legitimation nach dem Geldwäschegesetz.

» LYNX Formularcenter
» LYNX Formular Preis-Leistungsverzeichnis

Einlagensicherung/ Aufsichtsbehörde

Wie hoch ist die Einlagensicherung für LYNX Kunden und welcher Aufsichtsbehörde unterliegt LYNX? LYNX wird in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs­aufsicht (BaFin) beaufsichtigt. Die Kundenkonten werden über Interactive Brokers (IB) in Großbritannien geführt. Kundeneinlagen werden in segregierten Konten gehalten, die vom Eigenkapital von IB getrennt verwaltet werden, teilt LYNX mit. Ansprüche an IB können nach Angaben von LYNX somit nicht auf Kundengelder ausgeweitet werden.

Die Depots über LYNX sind über den englischen Einlagensicherungsfonds Financial Services Compensation Scheme (FSCS) abgesichert, der nach Auskunft von LYNX bis zu 50.000 Britische Pfund pro Kunde abdeckt. LYNX teilt ferner mit: Im Falle einer Insolvenz von IB seien Kundengelder und Finanzinstrumente zudem durch die US Securities Investor Protection Corporation (SIPC) geschützt. Der Schutz umfasse ein Maximum von 500.000 US-Dollar pro Kunde, dies beinhalte ein Maximum von 250.000 US-Dollar auf Bareinlagen. Zusätzlich bestehe eine Police mit Lloyd’s, die einen Schutz von 30 Millionen US-Dollar pro Kunde biete (davon 900.000 US-Dollar auf Bareinlagen), mit einem Gesamtmaximum von 150 Mio. US-Dollar pro Schadensfall.

VI. Die Gebühren von LYNX

Allgemeine Gebühren

kostenlose Depot-/ Kontoführung
kostenlose Orderlimits
kostenlose Teilausführungen (bei taggleicher Ausführung)
kostenlose Orderstreichung bei Aktien
kostenlose Dividendenauszahlungen

LYNX erhebt ab 1. Juli 2016 eine Inaktivitätsgebühr in Höhe von einem US-Dollar pro Monat, sofern der Depotwert am Ende des Monats weniger als 1.000 US-Dollar beträgt und keine Wertpapiertransaktion durchgeführt wurde.

Gebühren beim Handel deutscher Aktien

Beim Handel deutscher Aktien berechnet LYNX folgende Gebühren:

0,14% des Transaktionsvolumens (mindestens 5,80 Euro)
0,00 Euro handelsplatzabhängiger Entgelt
0,00 Euro Offline-Bearbeitungsentgelt (bei Ordererteilung per Telefon)

Beispiel: Online-Order DAX-Aktie im XETRA-Handel über 2.500 Euro
5,80 Euro

Beispiel: Online-Order DAX-Aktie im XETRA-Handel über 10.000 Euro
14,00 Euro

Gebühren beim Handel von Auslandsaktien

Beim Handel ausländischer in US-Dollar notierter Aktien berechnet LYNX folgende Gebühren:

1 Cent pro Aktie bis 2000 Aktien und 0,5 Cent pro Aktie ab der 2001-sten Aktie (Minimum 5,00)
0,00 Euro handelsplatzabhängiges Entgelt
0,00 Euro Offline-Bearbeitungsentgelt (bei Ordererteilung per Telefon)

Beispiel: Online-Order Dow Jones-Aktie an der NYSE über 2.500 Euro (Annahme: Aktie kostet 30 USD)
5,00 US-Dollar

Beispiel: Online-Order Dow Jones-Aktie an der NYSE über 10.000 Euro
5,00 US-Dollar

Gebühren beim Handel von Fonds und ETFs

Über LYNX können keine Fonds gehandelt werden. Die Ausnahme bilden ETFs. Die Gebühren für ETFs entsprechen den Gebühren von Aktien.
0,14% des Transaktionsvolumens (mindestens 5,80 Euro)
kein handelsplatzabhängiges Entgelt
0,00 Euro Offline-Bearbeitungsentgelt (bei Ordererteilung per Telefon)

Beispiel: Online-Order ETF-Kauf über 2.500 Euro
5,80 Euro

Beispiel: Online-Order ETF-Kauf über 10.000 Euro
14,00 Euro

Gebühren beim Handel von Optionsscheinen und Zertifikaten

Beim Handel von Optionsscheinen und Zertifikaten berechnet LYNX folgende Gebühren:

0,20% des Transaktionsvolumens (mindestens 8,- Euro)
kein handelsplatzabhängiges Entgelt
kein Offline-Bearbeitungsentgelt (bei Ordererteilung per Telefon)
Beispiel: Online-Order Zertifikate-Kauf über 2.500 Euro
8,00 Euro

Beispiel: Online-Order Zertifikate-Kauf über 10.000 Euro
20,00 Euro

Gebühren beim Handel von Anleihen

Über LYNX können US-amerikanische Anleihen mit einem Nennwert von weniger als 10.000 US-Dollar für 0,1% des Handelswertes (Minimum 5,00 US-Dollar, Maximum 10,00 US-Dollar) gehandelt werden. Ab einem Nennwert von 10.000 US-Dollar beträgt die Gebühr 0,025% des Handelswertes, mindestens jedoch 5,00 US-Dollar. In Europa können Anleihen ausschließlich an der Börse Euronext für 0,14% des Handelswertes (mindestens 5,00 USD) gehandelt werden. Die Kosten für den Online- und Telefonhandel sind identisch, da für den Telefonhandel keine zusätzlichen Gebühren erhoben werden.

Beispiel: Online-Order Anleihe-Kauf an der Börse Euronext über 2.500 Euro*
5,00 US-Dollar

Beispiel: Online-Order Anleihe-Kauf an der Börse Euronext über 10.000 Euro*
15,82 US-Dollar

* (Unterstellt wurde im Berechnungsbeispiel ein Kurs von 1,13 Euro zum US-Dollar.)

Gebühren beim Handel von CFDs

Beim Handel von CFDs (in Euro gehandelt) berechnet LYNX folgende Gebühren:

0,10% des Transaktionsvolumens (mindestens 5,80 Euro)
kein handelsplatzabhängiges Entgelt
kein Offline-Bearbeitungsentgelt (bei Ordererteilung per Telefon)

LYNX - Jahressteuerbescheinigung und Erträgnisaufstellung

Welche Kosten fallen für die Erstellung von Steuerdokumenten und den Dokumentenversand per Post an?

LYNX-Kunden können für ihr Depot über LYNX in der Kontoverwaltung Depotauszüge (Tages-, Monats-, Jahresdepotauszüge) kostenfrei herunterladen. Depotauszüge werden nicht per Post versandt.
Eine Jahressteuerbescheinigung, Erträgnisaufstellung und eine Verlustbescheinigung werden aufgrund der Depotführung in Großbritannien nicht ausgestellt.

Depot bei LYNX eröffnen

Sie möchten ein Depot bei LYNX eröffnen? Hier geht's direkt zum Online-Antrag bei LYNX.

Finanzen.net vergleicht die Angebote von Banken und Online-Brokern anhand eines transparenten Kriterien­katalogs. Neben dem Umfang des "Trading-Angebots" hat Finanzen.net vor allem die Kostenstruktur ("Gebühren") sowie die "Sicherheit" des Angebots untersucht. Das Gesamtergebnis ermittelt Finanzen.net auf Basis vorgenannter Kriterien, die wie folgt Eingang in das Testergebnis finden: Trading-Angebot (30 % Gewichtung), Gebühren (60 %), Sicherheit (10 %).
Einfluss auf die Bewertung des Trading-Angebots haben u. a. folgende Kriterien: das Sparplan-Angebot, das Fondshandel-Angebot, eine breite Auswahl an Handelsplätzen im Inland, Möglichkeiten zum direkten Handel an US-Börsen. Daneben fließen auch das außerbörsliche Handelsangebot sowie Möglichkeiten des CFD-Handels in die Bewertung ein. Bei den "Gebühren" vergleicht Finanzen.net u. a. die Kosten für 10.000 Euro-Orders, die Gebühren für Sparpläne sowie die Kosten beim Fondserwerb bzw. das Angebot an Fonds, die der Broker ohne Ausgabeaufschlag zugänglich macht. In die Bewertung fließen aber auch Negativzinsen sowie allgemeine Depotgebühren ein. Beim Thema Sicherheit bewertet Finanzen.net die Angebote vor allem im Hinblick auf die Einlagensicherung und die Teilnahme der Institute am Einlagensicherungsfonds.

Tipp: Vergleichen Sie zunächst die Konditionen mit anderen Online-Brokern! Nutzen Sie hierzu den Online Broker-Vergleich von finanzen.net

Autor: Christian Ritter, aktualisiert von Christina Meyer

 

So haben wir getestet

Finanzen.net vergleicht die Angebote von Banken und Online-Brokern anhand eines transparenten Kriterien­katalogs.

Neben dem "Trading-Angebot" an sich untersucht Finanzen.net vor allem die Kostenstruktur ("Gebühren") sowie die "Sicherheit" der Angebote. In jeder der drei Kategorien vergibt Finanzen.net bis zu 5 Sterne. In das Gesamt-/ Testergebnis gehen die Einzelkategorien mit folgender Gewichtung ein: Gebühren (60 %), Trading-Angebot (30 %), Sicherheit (10 %).

Einfluss auf die Bewertung des Trading-Angebots haben u. a. folgende Kriterien: das Sparplan- und das Fonds­handels­angebot, der Zugang zu inländischen Handelsplätzen (z. B. Xetra, Regionalbörsen). Positiv in die Bewertung fließen auch ein breites außerbörsliches Handelsangebot (Direkthandel), der Zugang zu US-Börsen sowie – mit geringer Gewichtung – der Zugang zum CFD-Handel ein.
Bei den Gebühren untersucht Finanzen.net u. a. die Kosten für eine 10.000 Euro-Order, die Gebühren für Sparpläne sowie die Kosten beim Fondserwerb. Hier prüft Finanzen.net vor allem das Angebot an Investmentfonds, die ohne Ausgabeaufschlag erhältlich sind. Eingang in die Gebührenbewertung finden aber auch Depot- und Verwahrgebühren sowie Guthaben- oder Negativzinsen.
Beim Thema Sicherheit bewertet Finanzen.net die Angebote im Hinblick auf die Sicherheit des Kapitals im Falle einer Bankinsolvenz. Je höher die Einlagensicherung, z. B. aufgrund freiwilliger Teilnahme der Institute am Einlagen­sicherungsfonds der privaten Banken, desto besser.

Bildquelle: Finanzen.net

LYNX Testergebnis

Trading-Angebot
Gebühren
Sicherheit

Testergebnis

3,2 von 5 Punkten

6 Broker haben eine höhere Punktzahl erreicht (Ranking-Kriterien, Vergleich ansehen)

LYNX IM BROKER-VERGLEICH
Schon gesehen? 6 Broker haben im Broker-Test eine höhere Punktzahl als LYNX erreicht. Jetzt Vergleich ansehen!
Jetzt Broker-Vergleich prüfen!
  • Wo ist Trading besonders günstig?
  • Wer bietet besondere Leistungen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln