finanzen.net
18.04.2019 16:31
Bewerten
(7)

Anscheinend insgesamt neun Banken zu Trump-Untersuchung vorgeladen

"Belästigungen": Anscheinend insgesamt neun Banken zu Trump-Untersuchung vorgeladen | Nachricht | finanzen.net
"Belästigungen"
DRUCKEN
Insgesamt neun Großbanken inklusive der Deutschen Bank haben eine Vorladung von den Demokraten im US-Repräsentantenhaus bekommen, um Licht in die finanziellen Interessen von US-Präsident Donald Trump zu bringen.
Auf der Liste stehen sechs US-Banken und drei internationale Geldhäuser, wie mehrere mit der Sache vertraute Personen dem Wall Street Journal sagten.

Dabei handele es sich um JP Morgan Chase & Co., Citigroup Inc., Morgan Stanley, Wells Fargo & Co., Bank of America und Capital One Financial Corp. Ferner stehen darauf die Deutsche Bank, Royal Bank of Canada und Toronto-Dominion Bank.

Bislang war nur bekannt, dass die Deutsche Bank und mehrere andere Finanzinstitute vorgeladen wurden, nicht aber die Namen der anderen Banken oder wie viele insgesamt betroffen waren.

In der vergangenen Woche hatte Maxine Waters, Demokratin aus Kalifornien und Vorsitzende des Ausschusses für Finanzdienstleistungen im Repräsentantenhaus, in einer Anhörung die Chefs der größten US-Banken - unter anderem JP Morgan, Citigroup, Morgan Stanley und Bank of America - mit Nachdruck befragt, ob die Banken Konten mit Verbindungen zu illegalen russischen Geschäften oder Einzelpersonen gefunden hätten.

Die beiden von den Demokraten geleiteten Ausschüsse, die mit der Untersuchung betraut sind - der Ausschuss für Finanzdienstleistungen und der Geheimdienstausschuss - hatten sich früh auf die Deutsche Bank konzentriert. Diese teilte bereits in den vergangenen Tagen mit, sie sei in einem "produktiven Dialog" mit den Ausschüssen. Die Beziehung der Deutschen Bank zu Trump reicht Jahrzehnte zurück. Seit 1998 hat die Bank Darlehen in Höhe von mindestens 2,5 Milliarden US-Dollar an mit Trump verbundene Unternehmen vergeben, wie das Wall Street Journal berichtete.

Die anderen Banken wollten die Informationen nicht kommentieren oder waren nicht für einen Kommentar erreichbar.

Trump selbst hat jegliches Fehlverhalten von sich gewiesen und die Untersuchungen als "Belästigungen des Präsidenten" bezeichnet.

US-Justizminister William Barr will am Donnerstag eine teilweise geschwärzte Version des Berichts von Sonderermittler Robert Mueller zur möglichen Einmischung Russlands in die US-Präsidentschaftswahlen 2016 und Verbindungen zur Trump-Kampagne veröffentlichen.

WASHINGTON (Dow Jones)

Bildquellen: DOMINICK REUTER/AFP/Getty Images, Tom Williams_CQ Roll Call/Getty Images

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    3
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.05.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
02.05.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
29.04.2019Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
29.04.2019Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2018Deutsche Bank buyequinet AG
29.04.2019Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2019Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Deutsche Bank HaltenDZ BANK
26.04.2019Deutsche Bank NeutralUBS AG
26.04.2019Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.05.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
02.05.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
29.04.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
29.04.2019Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
29.04.2019Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Wall Street beendet Tag leichter -- Trump verschiebt Entscheidung über EU-Autozölle -- Fresenius legt große Übernahmen auf Eis -- Pinterest, thyssen, Dürr im Fokus

Unfallermittler: Teslas 'Autopilot' war bei Todescrash eingeschaltet. Arcelor-Aktien erneut sehr schwach - Längste Verlustserie seit 1997. Siemens und Philips anscheinend in Brasilien im Visier des FBI. Juventus Turin trennt sich von Trainer Allegri. Labour erklärt Brexit-Gespräche mit Regierung für gescheitert. Salzgitter, Klöckner, thyssen: Stahlwerte-Aktien schwächeln weiter. Zalando-Aktie unter Druck - UBS skeptisch mit Blick auf Wachstum.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
Allianz840400
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733
BASFBASF11