13.02.2019 17:53

JENOPTIK-Aktie legt kräftig zu: JENOPTIK beendet 2018 auf Rekordniveau

"Positiv gestimmt" für 2019: JENOPTIK-Aktie legt kräftig zu: JENOPTIK beendet 2018 auf Rekordniveau | Nachricht | finanzen.net
"Positiv gestimmt" für 2019
Folgen

Börsenspiel Trader: Clever handeln und Jaguar I-PACE gewinnen. Jetzt anmelden! -W-

Der Technologie- und Rüstungskonzern JENOPTIK hat beim Umsatz stärker zugelegt als gedacht.
Werbung
Auch für 2019 sei der Vorstand "auf Basis des hervorragenden Auftragsbestands positiv gestimmt" und gehe von weiterem Wachstum aus, teilte die SDAX-Firma am Mittwoch in Jena mit.

Der Umsatz kletterte 2018 im Jahresvergleich nach vorläufigen Berechnungen um knapp 12 Prozent auf rund 834 Millionen Euro. Damit übertrafen die Thüringer die Erwartungen der Analysten und die eigenen Prognosen. Im Schlussquartal habe sich die Nachfrage noch weiter belebt, erklärte Konzernchef Stefan Traeger. Vor allem in Amerika und Europa konnte JENOPTIK zulegen. Neben einer hohen Nachfrage aus der Halbleiterindustrie profitierte das Unternehmen auch von Auslieferungen von Mautsäulen an den Betreiber Toll Collect in Deutschland. Zudem trugen die jüngsten Zukäufe zum Plus bei.

Das Jenaer Unternehmen baute mit dem Prodomax-Zukauf sein Geschäft in der Prozessautomation für die Autoindustrie aus. Die deutlich kleineren Übernahmen von Otto Vision Technology und Ovitec stärkten den Bereich Messtechnik. Der operative Gewinn (Ebit) stieg überproportional um etwa 22 Prozent auf rund 95 Millionen Euro, wodurch sich die Ebit-Marge um einen Prozentpunkt auf 11,4 Prozent verbesserte. Die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 will JENOPTIK am 21. März veröffentlichen.

"Die Entwicklung von JENOPTIK zeigt, dass wir mit der strategischen Neuausrichtung mit einer stärkeren Fokussierung auf die photonischen Märkte sowie den gestarteten Initiativen für mehr Innovation im Konzern auf dem richtigen Weg sind", sagte Traeger. In den kommenden Jahren will JENOPTIK das Wachstum beschleunigen und bis 2022 die Erlöse jährlich im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich ankurbeln. Um dabei noch profitabler zu werden, bündelte der SDAX-Konzern mit seinen rund 4000 Mitarbeitern sein Geschäft neu.

Seit Anfang 2019 gibt es drei Divisionen im Geschäft mit dem Licht. Die Aktivitäten des ehemaligen Segments "Defense & Civil Systems", die auf mechatronischen Technologien basieren, werden unter der Marke Vincorion geführt. Für das ausgegliederte Mechatronik-Geschäft gebe derzeit keine Verkaufspläne, bekräftigte Traeger erst jüngst der "Euro am Sonntag", schloss dies aber für die Zukunft nicht aus.

JENOPTIK-Aktie zieht kräftig an

In der Spitze kletterte der SDAX-Wert aus Jena um gut 9 Prozent nach oben - damit schoben die Investoren den Kurs auf den höchsten Stand seit gut vier Monaten. Zur Schlussglocke stand das Papier noch mit 4,35 Prozent im Plus bei 30,68 Euro.

Damit knüpfte die Aktie an ihre Erholung seit Jahresende 2018 an, die ihr inzwischen gut ein Drittel an Wertzuwachs beschert hat. Allerdings war es seit dem Rekordhoch bei 39,54 Euro Mitte Juni vergangenen Jahres für das Papier auch rasant abwärts gegangen.

Analyst Peter Rothenaicher von der Baader Bank sprach in einer ersten Reaktion von positiven Wachstumsaussichten für das ostdeutsche Unternehmen. Er lobte zudem die Zahlen für das vergangene Jahr, die den Ausblick noch leicht übertroffen hätten. Dabei verwies er auch auf den starken Auftragseingang. JENOPTIK hatte im Laufe des Jahres seine Prognosen zweimal angehoben und letztendlich sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) noch besser abgeschnitten als anvisiert.

Angesichts einiger Gewinnwarnungen aus der Halbleiterindustrie hatten sich Investoren auch um die Geschäfte von JENOPTIK gesorgt, doch hatte das Unternehmen bereits abgewiegelt. Auch jetzt bei der Vorlage der vorläufigen Zahlen konnte JENOPTIK beruhigen. "Die Nachfrage im sehr profitablen Geschäft mit der Halbleiterindustrie war augenscheinlich auch zuletzt gut", stellte Rothenaicher fest.

Ähnlich äußerte sich Gordon Schönell vom Bankhaus Lampe. Er sprach von beeindruckenden Aufträgen, die ein echter Höhepunkt der Quartalsbilanz gewesen und überraschend stark ausgefallen seien. Auch die Halbleiteraktivitäten dürften deutlich zu dem guten Ergebnis beigetragen haben.

DZ-Analyst Schlamp hob infolge der "zuletzt über unseren Erwartungen liegenden Geschäftsentwicklung" seinen fairen Wert für die Aktie an und sieht diesen nun bei 31 Euro. Baader-Experte Rothenaicher zeigte sich unterdessen zuversichtlich, dass JENOPTIK sein ursprünglich bis 2022 eingeplantes Mittelfristziel einer Ebit-Marge von 12 Prozent bereits in diesem Jahr erreichen dürfte. Als einen Grund sieht er, dass der Konzern nach der Übernahme von Prodomax seine weltweite Position als Zulieferer in der Prozessautomation für die Autoindustrie ausbauen könne.

/mne/fba

JENA (dpa-AFX)

Bildquellen: JENOPTIK, TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images

Nachrichten zu JENOPTIK AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu JENOPTIK AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.08.2021JENOPTIK BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.08.2021JENOPTIK KaufenDZ BANK
12.08.2021JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
12.08.2021JENOPTIK BuyKepler Cheuvreux
12.08.2021JENOPTIK BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.08.2021JENOPTIK BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.08.2021JENOPTIK KaufenDZ BANK
12.08.2021JENOPTIK BuyKepler Cheuvreux
12.08.2021JENOPTIK BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.08.2021JENOPTIK BuyWarburg Research
12.08.2021JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
19.07.2021JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
12.05.2021JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
30.03.2021JENOPTIK HaltenIndependent Research GmbH
25.03.2021JENOPTIK HaltenDZ BANK
09.08.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
13.05.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
22.03.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
14.02.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
10.08.2018JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für JENOPTIK AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Cerberus: Interesse an Commerzbank-Staatsanteil -- Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest im Fokus

Drägerwerk: Aussicht auf höhere Dividende. Weiter verschärft: Daimler Truck leidet unter Halbleiter-Engpässen. Tesla-Chef Musk kommt zum Tag der offenen Tür nach Deutschland. Deutsche Bank-Aktie: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie. HOCHTIEF-Tochter CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Stimmung der US-Verbraucher hellt sich im September auf. E.ON-Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln