finanzen.net
27.07.2020 17:50

BVB-Aktie wenig bewegt: BVB plant zum Ligastart mit maximal 15.000 Zuschauern - Pünktlicher Trainingsauftakt von Sancho

"Schlag ins Kontor": BVB-Aktie wenig bewegt: BVB plant zum Ligastart mit maximal 15.000 Zuschauern - Pünktlicher Trainingsauftakt von Sancho | Nachricht | finanzen.net
"Schlag ins Kontor"
Folgen
Das größte deutsche Fußball-Stadion in Dortmund wird zum Saisonstart im Fall einer Fan-Rückkehr nicht einmal zu 20 Prozent gefüllt sein.
Werbung
"Aufgrund der Abstandsregelung, die zwingend einzuhalten ist, planen wir nach derzeitigem Stand mit 12.000 bis 15.000 Zuschauern", sagte Borussia Dortmunds Geschäftsführer Carsten Cramer dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Normalerweise fasst die Arena in der Revierstadt bei Bundesliga-Spielen etwas mehr als 81.000 Zuschauer.

In den durch die Corona-Pandemie verursachten Geisterspielen der vergangenen Saison waren dem BVB pro Partie rund vier Millionen Euro verloren gegangen. Der beim BVB für Marketing, Digitalisierung und Internationalisierung zuständige Cramer hofft, dass neben den normalen Zuschauerplätzen auch wieder einige der rund 4.000 Plätze im Hospitality-Bereich geöffnet werden können: "Es ist selbstverständlich ein Schlag ins Kontor, wenn diese Einnahmen komplett wegbrechen."

Angesichts der anhaltenden Corona-Krise seien derzeit alle "gut beraten, erstmal eine stabile Seitenlange einzunehmen". "Wenn es vielen Unternehmen nicht gut geht und 6,8 Millionen Menschen allein in Deutschland in Kurzarbeit sind, dann ist das Bedürfnis auf Unterhaltung begrenzt", erklärte Cramer.

Der Dortmunder Marketing-Chef lobte die BVB-Profis für ihren Gehalts-Teilverzicht, der zur Überwindung der Krise beitragen soll: "Selbstverständlich wissen die Spieler, dass ihr Gehaltsverzicht einen anderen Effekt hat, als wenn wir 100 Leute, die im Merchandising arbeiten, auf Kurzarbeit setzen."

BVB-Manager Zorc rechnet mit pünktlichem Trainingsauftakt von Sancho

BVB-Sportdirektor Michael Zorc geht von einem regulären Dienstantritt des von Manchester United umworbenen Fußball-Profis Jadon Sancho aus. "Wir erwarten Jadon zum Trainingsauftakt am Donnerstag zurück in Dortmund", sagte der 57-Jährige dem "Kicker" (Montag). Der 20 Jahre alte Nationalspieler aus England ist angeblich der Wunschkandidat des Branchenriesen, der sich mit der direkten Qualifikation für die Champions League am Sonntag in eine für Sancho sportlich attraktive Situation bringen konnte. In Dortmund hat die Offensivkraft noch einen Vertrag bis 2022, der BVB will wohl erst bei Angeboten über mehr als 100 Millionen Euro über einen Verkauf nachdenken.

Chelsea lockt Havertz mit Königsklasse - Man United hofft auf Sancho

Den letzten Spieltag in der englischen Premier League dürften einige Bundesliga-Clubs aufmerksam verfolgt haben. Mit der Qualifikation für die lukrative Champions League sicherten sich Manchester United und der FC Chelsea Einnahmen in Millionenhöhe, die schon bald nach Deutschland fließen könnten. Am Montag öffnete in England das Transferfenster. Mit der Königsklasse als Lockmittel will Chelsea nach dem Ex-Leipziger Timo Werner nun auch Kai Havertz von Bayer Leverkusen auf die Insel holen. Englands Rekordmeister Man United hat es auf Jadon Sancho von Borussia Dortmund abgesehen.

Chelsea beendete die Saison dank eines 2:0-Erfolgs gegen die Wolverhampton Wanderers auf Tabellenplatz vier und hat nun ein Argument mehr, um Havertz nach London zu locken. Gleichzeitig schuf Man United am Sonntag mit einem 2:0-Sieg gegen den direkten Konkurrenten Leicester City und damit dem dritten Platz beste Voraussetzungen, um Wunschkandidat Sancho vom BVB loszueisen.

"Für diese Mannschaft bedeutet das: Bessere Gegner im nächsten Jahr und bessere Spiele", sagte Coach Ole Gunnar Solskjaer mit Blick auf die Königsklasse, in der United zuletzt nicht vertreten war. "Wir müssen uns definitiv steigern." Das war auch ein Wink des Norwegers in Richtung der Clubbosse, auf dem Transfermarkt aktiv zu werden.

Der englische Nationalspieler Sancho käme als Verstärkung im Old Trafford gerade recht. Der 20-Jährige würde vermutlich gut zu Solskjaers jungem Team passen, in dem weitere englische Stars wie Marcus Rashford und Jesse Lingard spielen. Sanchos Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2022. Der BVB will wohl erst bei Angeboten über mehr als 100 Millionen Euro über einen Verkauf nachdenken. Da kommen die Champions-League-Millionen für Man United sehr gelegen.

Solskjaer, der während der Saison mitunter viel Gegenwind bekam, konnte sich einen Seitenhieb gegen seine Kritiker nicht verkneifen. "Ihr scheint das nicht erwartet zu haben - alle haben auf einen sechsten oder siebten Platz getippt", sagte er. "Dass wir auf dem dritten Platz gelandet sind, ist fantastisch. Wir hatten ein Auf und Ab, und im letzten Spiel hat sich alles entschieden." In der Ära nach Sir Alex Ferguson ist es die zweitbeste Liga-Platzierung für den englischen Rekordmeister. Nur José Mourinho war erfolgreicher.

Knapp 300 Kilometer nördlich von Manchester feierte Frank Lampard den erfolgreichen Abschluss seiner ersten Premier-League-Saison als Chelsea-Trainer. Platz vier für die Blues werteten einige in England sogar noch höher als Solskjaers dritten Platz mit Man United. Denn Chelsea verlor vor der Saison in Eden Hazard seinen größten Star und durfte wegen einer Transfersperre keinen Ersatz verpflichten. "Er hat viele junge Spieler hochgebracht, gute Spieler", lobte Sky-Experte Roy Keane, "die brauchten eine Gelegenheit, und die haben sie genutzt."

In diesem Sommer kann Chelsea auf dem Transfermarkt wieder zuschlagen - und der 21-jährige Havertz passt ins Anforderungsprofil. Bayer beharrt zwar auf einer Ablösesumme von mindestens 100 Millionen Euro, die Chelsea - wenn überhaupt - wohl nur gestaffelt bezahlen will. Doch der Geldregen aus der Champions League dürfte die Zahlungsbereitschaft in London womöglich eher erhöht haben.

Sollte es mit der erhofften Verpflichtung klappen, würde es noch etwas dauern, bis der deutsche Nationalspieler in London seine DFB-Kollegen Timo Werner und Antonio Rüdiger trifft. Denn vorher soll Havertz mit Bayer Leverkusen noch die Europa-League-Saison beenden.

Chelsea könnte die Spielzeit bis dahin noch mit einem Titel veredeln. Am Samstag trifft Lampards Mannschaft im FA-Cup-Finale auf den Londoner Rivalen FC Arsenal. Hingegen haben die Blues im laufenden Champions-League-Wettbewerb, der ab Freitag kommender Woche fortgesetzt wird, nur noch Außenseiterchancen. Nach der 0:3-Hinspielpleite steht Chelsea in München vor dem Aus. Der Blick richtet sich schon auf die kommende Saison mit Timo Werner - und vielleicht auch mit Kai Havertz.

Die BVB-Aktie beendete den XETRA-Handel am Montag marginale 0,09 Prozent höher bei 5,71 Euro.

DORTMUND (dpa-AFX)

Bildquellen: ninopavisic / Shutterstock.com

Nachrichten zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.04.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
23.09.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.04.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.11.2016BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
16.12.2014BVB (Borussia Dortmund) HaltenGSC Research GmbH
08.10.2010Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.2010Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
14.08.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.2007Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.2006Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.2006Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Investieren wie Warren Buffet? Wie das funktioniert, erfahren Sie im im Online-Seminar heute um 18 Uhr!

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX leichter -- Siemens-Aktien kurz auf Mehrjahreshoch -- HORNBACH optimistischer -- BaFin startet mit Sonderprüfung bei GRENKE -- Allianz, HELLA, Walmart, Koenig & Bauer im Fokus

Anscheinend erneute Durchsuchung bei Wirecard. KKR-Aktie: Bund prüft strategische Beteiligung an Rüstungskonzern Hensoldt. thyssenkrupp teilt Auto-Anlagenbau - 800 Stellen fallen weg. E.ON-Tochter Westenergie AG soll "Amazon für Stadtwerke" werden. Richter sieht rechtliche Probleme bei Trumps Vorgehen gegen TikTok. Munich Re-Aktie schwächster DAX-Titel. TOTAL übernimmt Londons größten Stromtankstellenanbieter. Nestlé-Chef: Pflanzliche Lebensmittel in der Pandemie gefragt.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Siemens Energy AGENER6Y
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
Siemens AG723610
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Lufthansa AG823212