22.06.2020 17:52

RTL-Aktie in Rot: RTL steigt nach 30 Jahren aus der Formel 1 aus

Aus finanziellen Gründen: RTL-Aktie in Rot: RTL steigt nach 30 Jahren aus der Formel 1 aus | Nachricht | finanzen.net
Aus finanziellen Gründen
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Nach dem Ende einer bemerkenswerten TV-Ära müssen sich die deutschen Formel-1-Fans umstellen.
Werbung
Ab der kommenden Saison läuft die wichtigste Motorsport-Serie nicht mehr live bei RTL, das einst mit Michael Schumachers Erfolgen Quotenrekorde einfuhr. Der neue Formel-1-Sender ist zwar noch nicht bekannt, aber vieles deutet darauf hin, dass sich im Rechtepoker ein Bezahlanbieter wie Sky durchgesetzt hat.

Zum Ende der am 5. Juli beginnenden Saison ist bei RTL nach 30 Jahren Schluss - die Rechtekosten sind nach Angaben des TV-Senders zu hoch. "Wenn Konkurrenten im Spiel sind, die bereit sind, das Doppelte zu bieten, muss man sich mit einem Ausstiegsszenario zwangsläufig auseinandersetzen", sagte RTL-Sportchef Manfred Loppe am Sonntag.

RTL-Geschäftsführer Jörg Graf kommentierte: "Der Wettbewerb um die TV-Rechte hat sich verändert, den Markt teils überhitzt und damit den durchaus ambitionierten, dennoch wirtschaftlich vertretbaren Rahmen verlassen, den wir uns gesteckt haben."

Der Free-TV-Sender geht davon aus, dass die Rennen vom kommenden Jahr an in Deutschland nur gegen Bezahlung zu sehen sind. "Sowohl etablierte als auch neue, nationale und internationale Player überbieten sich gegenseitig im Bestreben, Premium-Sportrechte exklusiv ins Pay-TV zu führen", heißt es bei RTL.

Als Interessent gilt der Pay-TV-Sender Sky, der bis Ende des Jahres noch parallel zu RTL überträgt. Das deutsche Medienunternehmen, das zum US-Konzern Comcast gehört, wollte sich dazu am Sonntag nicht äußern. Sky war für 2018 aus der Formel-1-Berichterstattung nach über 20 Jahren ausgestiegen, kehrte aber 2019 wieder zurück.

Jetzt drohen den deutschen Fans britische Verhältnisse. Auf der Insel bekommen Fernsehzuschauer die Formel 1 seit 2019 nur dann live zu sehen, wenn sie ein Sky-Abonnement besitzen. Die einzige Ausnahme ist der Große Preis von Großbritannien, der auch weiterhin im Free-TV übertragen wird. Zuvor waren in Großbritannien die Rennen 40 Jahre lang im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt worden.

RTL zeigt die Formel 1 hierzulande seit 1991 und schrieb dabei "ein einzigartiges Kapitel deutscher TV-Geschichte", wie es bei der Verabschiedung nun heißt. Vor allem die Erfolgsjahre von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher waren durch das RTL-Team um Boxen-Reporter Kai Ebel und enorme Quoten geprägt. Mehr als zehn Millionen Menschen saßen in den erfolgreichsten Zeiten regelmäßig bei Formel-1-Rennen vor dem Fernseher.

Aber auch nach dem Hype der Schumacher-Jahre hatten sich die Werte auf einem beachtlichen Quoten-Niveau stabilisiert. Im Jahresdurchschnitt aller 21 Formel-1-Übertragungen kam RTL im Vorjahr auf 4,05 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 23,2 Prozent. "Die reichweitenstärksten und emotionalsten, unvergessenen Momente der Königsklasse im Rennsport bleiben für immer mit RTL verbunden", sagte Sportchef Loppe dazu.

RTL will laut Loppe "auch zukünftig selbstverständlich versuchen, unseren Zuschauern attraktive Sportangebote zu präsentieren. Klar ist, dass dabei wirtschaftliche Limits ebenso eine Rolle spielen wie die veränderten Wettbewerbsbedingungen."

Nach dem Ende der Box- und der Formel-1-Übertragungen konzentriert sich der Sender auf "Fußball als TV-Sportart Nummer 1". RTL zeigt derzeit Spiele der Nationalmannschaft und hat sich zuletzt Rechte für alle 282 Spiele der Europa League und der neu geschaffenen Europa-Conference-League gesichert.

Die RTL-Aktie verbuchte zum Handelsende im XETRA-Handel ein Minus von 3,21 Prozent auf 28,34 Euro.

/mrs/DP/zb

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu RTL S.A.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RTL S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.10.2020RTL NeutralUBS AG
13.10.2020RTL NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.10.2020RTL Equal weightBarclays Capital
08.10.2020RTL NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.09.2020RTL HaltenDZ BANK
01.09.2020RTL buyKepler Cheuvreux
12.12.2019RTL buyHSBC
04.11.2019RTL buyKepler Cheuvreux
20.09.2019RTL buyOddo BHF
02.07.2019RTL buyKepler Cheuvreux
19.10.2020RTL NeutralUBS AG
13.10.2020RTL NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.10.2020RTL Equal weightBarclays Capital
08.10.2020RTL NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.09.2020RTL HaltenDZ BANK
08.07.2019RTL UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
14.03.2019RTL SellDeutsche Bank AG
31.01.2019RTL SellDeutsche Bank AG
17.01.2019RTL UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
04.01.2019RTL UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RTL S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow schließt etwas leichter -- DAX geht sich mit Gewinnen ins Wochenende -- Intels Geschäft mit Rechenzentren enttäuscht -- Daimler hebt Gewinnprognose an -- Gilead, CureVac, AmEx, Wirecard im Fokus

Goldman Sachs zahlt im Korruptionsfall 1MDB weitere Milliardensumme. Siemens Healthineers: US-Kartellfreigabe für Varian-Übernahme. Uber und Lyft erleiden Niederlage vor Gericht bei Fahrerstatus in Kalifornien. Walmart verklagt US-Regierung wegen drohender Opioid-Strafen. Siemens Energy-Aktie moderat im Plus - Künftig Chance auf DAX-Aufstieg. Ceconomy mit gutem Start ins neue Geschäftsjahr.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
CureVacA2P71U
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AlibabaA117ME
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
XiaomiA2JNY1
Deutsche Telekom AG555750