15.12.2017 09:23
Bewerten
(0)

Merck KGaA-Aktie etwas fester: Rezeptfreie Arzneien könnten mehr als 4 Milliarden bringen

Bei Verkauf: Merck KGaA-Aktie etwas fester: Rezeptfreie Arzneien könnten mehr als 4 Milliarden bringen | Nachricht | finanzen.net
Bei Verkauf
DRUCKEN
Das ins Schaufenster gestellte Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten des Darmstädter Merck-Konzerns scheint auf großes Interesse zu stoßen.
Zu den Bietern in der ersten Runde hätten der Lebensmittelkonzern Nestlé, der Konsumgüterkonzern Reckitt-Benckiser und der Arzneimittelhersteller Mylan gezählt, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf eingeweihte Personen. Die Sparte könnte demnach bis zu 5 Milliarden US-Dollar oder umgerechnet 4,2 Milliarden Euro einbringen. Das wäre etwas mehr als zuletzt erwartet.

Die Merck KGaA hatte das Geschäft mit rezeptfreien Arzneien wie Nasensprays und Vitaminpräparaten im September zur Disposition gestellt und erwägt verschiedene Optionen von Partnerschaften bis zum Verkauf. Zuletzt verdichteten sich die Hinweise auf eine Veräußerung. Bloomberg nannte auch die Branchengröße Perrigo sowie das Finanzinvestoren-Duo Bain und Cinven als Bieter.

Letztere hatten erst im Sommer die Kontrolle über den Bad Vilbeler Pharmahersteller Stada übernommen. Es sei denkbar, dass die Finanzinvestoren das Merck-Geschäft erwerben würden, um es später an den MDAX-Konzern anzudocken, hatte dpa zuvor aus Finanzkreisen erfahren. Bain und Cinven hatten stets betont, dass sie für die Expansion von Stada auch auf Übernahmen setzen. Die rezeptfreien Medikamente von Merck würden Experten zufolge gut in das Portfolio passen. Stada verkauft neben Nachahmermedikamenten verschreibungsfreie Arzneien etwa gegen Erkältungen, Vitaminmangel und Prostata-Erkrankungen.

Merck erzielte 2016 mit rezeptfreien Arzneien einen Umsatz von 860 Millionen Euro. Analysten beziffern den Wert des Bereichs auf rund 4 Milliarden Euro. Weltweit wären von einem möglichen Verkauf 3800 Mitarbeiter betroffen, in Deutschland rund 280. Eine Entscheidung soll dem Pharma- und Chemiekonzern zufolge Anfang 2018 fallen.

Interesse an Arzneigeschäft stützt Merck KGaA

Das rege Interesse am Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten der Merck KGaA hat die Aktien am Freitag bereits im vorbörslichen Handel gestützt. Auf Tradegate legten die Papiere vor offiziellem Handelsstart um 1,1 Prozent zu. Im offiziellen XETRA-Handel geht es in den ersten Minuten ebenfalls leicht nach oben. "Es hat den Anschein, als ob das Interesse an dem Geschäft groß ist und auch der Preis scheint etwas höher zu sein als erwartet", sagte ein Händler.

"Das Wachstum in diesem Bereich macht ihn attraktiv", merkte ein anderer Händler an. Merck verfüge hier über attraktive Marken, die offensichtlich eine ganze Reihe von Interessenten auf den Plan gerufen hätten. Nach den hohen Kurseinbußen seit dem Rekordhoch Mitte Mai habe die Aktie zudem Erholungspotenzial./bek/jha/ /das

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Merck 2016, Merck KGaA
Anzeige

Nachrichten zu Merck KGaA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
10%er des Monats
Merck KGaA: Rezept für relativ defensive Bonuschance
2017 hat sich die Merck-Aktie ausgesprochen negativ entwickelt. Das Schlimmste sollte nun überstanden und die Zeit für eine erfolgreiche Bodenbildung reif sein.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.01.2018Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.01.2018Merck buyKepler Cheuvreux
17.01.2018Merck OutperformBernstein Research
15.01.2018Merck buyUBS AG
10.01.2018Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.01.2018Merck buyKepler Cheuvreux
17.01.2018Merck OutperformBernstein Research
15.01.2018Merck buyUBS AG
08.01.2018Merck buyUBS AG
13.12.2017Merck buyWarburg Research
17.01.2018Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.01.2018Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.12.2017Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.12.2017Merck HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.12.2017Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.07.2017Merck VerkaufenDZ BANK
07.04.2017Merck ReduceHSBC
21.06.2016Merck UnderweightMorgan Stanley
20.05.2016Merck UnderweightMorgan Stanley
04.03.2016Merck UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck KGaA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus --US-Shutdown beendet: Wall Street mit neuen Rekorden -- Steinhoff will weitere Anteile verkaufen -- Telekom hält an Dividendensteigerung fest -- Bitcoin im Fokus

Selbstfahrende Autos - Tesla verliert den Anschluss. Biotest-Aktie schnellt nach oben - Hürde für Übernahme genommen. K+S-Aktien erholen sich weiter. UBS-Gewinn bricht ein. Siltronic-Aktie klettert nach Konsolidierung auf Rekordhoch. Immobilienentwickler Instone Real Estate will an die Börse gehen. Wer künftig die Europäische Zentralbank führen könnte.

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Besitzen Sie Bitcoins oder eine andere Kryptowährung?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
GeelyA0CACX
Allianz840400
E.ON SEENAG99