02.02.2022 17:54

Siltronic-Aktie verliert schlussendlich dennoch: Siltronic geht optimistisch ins neue Jahr

Chipindustrie boomt weiter: Siltronic-Aktie verliert schlussendlich dennoch: Siltronic geht optimistisch ins neue Jahr | Nachricht | finanzen.net
Chipindustrie boomt weiter
Folgen
Die weltweiten Chipengpässe liefern dem Waferhersteller Siltronic weiterhin Rückenwind.
Werbung
Insgesamt sei von einem guten Start in das Jahr 2022 auszugehen, teilte das SDAX-Unternehmen am Mittwoch bei der Vorlage vorläufiger Zahlen für 2021 mit. Einen konkreten Ausblick dürfte es dann bei der Vorlage der endgültigen Jahreszahlen am 9. März geben. An der Börse kamen die Äußerungen sowie die vorläufigen Jahreszahlen aber bereits gut an. Die Aktien legten zu.

Zwar dürften deutlich steigende Kosten infolge der Inflation das Ergebnis belasten, hieß es weiter. Doch bleibe das Marktumfeld positiv, und die Verkaufspreise dürften weiter deutlich anziehen. Die Nachfrage sei unverändert hoch. In diesem Umfeld sind die von Siltronic hergestellten Wafer - dünne Scheiben aus Silizium, die die Grundlage für Elektronikchips sind - bei Chipkonzernen heiß begehrt.

Im abgelaufenen Jahr steigerte Siltronic den Umsatz auf Basis vorläufiger Zahlen um 16 Prozent auf gut 1,4 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (Ebitda) legte um gut 40 Prozent auf 466 Millionen Euro zu. Das entspricht einer operativen Marge von 33 Prozent. Analysten hatten im Durchschnitt deutlich weniger Gewinn auf dem Zettel.

Analyst Jürgen Wagner vom Investmenthaus Stifel lobte die Geschäftsentwicklung sowie den Ausblick. Er rechnet mit einem Anstieg des durchschnittlichen Verkaufspreises für Waver mit einem Durchmesser von 300 Millimetern um zehn Prozent im neuen Jahr. Allzu viel Spielraum für steigende Markterwartungen in puncto Gewinn im Jahr 2022 sieht der Experte dennoch nicht, denn schließlich klängen die Worte von Siltronic mit Blick auf steigende Kosten eher vorsichtig. Daher müssten nun Details im März abgewartet werden.

Das abgelaufene Jahr sei von starker Nachfrage der Kunden geprägt gewesen, berichtete Siltronic weiter. Als Ursachen nannte das Unternehmen Nachholeffekte aus dem Jahr 2020, anhaltend hohe Investitionen in Digitalisierung und die Verwendung von Halbleiterbauteilen in immer mehr Anwendungen. Allerdings hätten höhere Energie- und Frachtkosten einen Teil der positiven Entwicklung aufgezehrt. Mit solchen Problemen haben derzeit fast alle Unternehmen zu kämpfen. Allerdings schlagen Strompreise bei energieintensiven Herstellern wie Siltronic besonders stark zu Buche.

Um das für die kommenden Jahre erwartete Nachfragewachstum bedienen zu können, hatte Siltronic vergangenen Sommer den milliardenschweren Bau einer weiteren Fabrik in Singapur sowie eine Erweiterung des Produktionsstandorts im sächsischen Freiberg angekündigt.

Auch vor diesem Hintergrund sieht Konzernchef Christoph von Plotho das Unternehmen gut aufgestellt - auch nach dem Scheitern der geplanten Übernahme durch den taiwanischen Chip-Zulieferer GlobalWafers. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hatte die bis Ende Januar notwendige Genehmigung nicht erteilt.

Ganz vom Tisch ist das Thema Übernahme aber nicht. So sucht der Siltronic-Großaktionär WACKER CHEMIE weiter einen Käufer für seinen 31-Prozent-Anteil an dem Münchner Halbleiter-Zulieferer. Allerdings sieht WACKER CHEMIE-Chef Christian Hartel dabei keinen Zeitdruck.

Mögliche Interessenten müssen allerdings eventuell tiefer in die Tasche greifen. GlobalWafers hatte den Aktionären von Siltronic 145 Euro je Aktie geboten. Von Plotho zeigte sich in einem Interview in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag) indes selbstbewusst, dass dies im aktuellen Umfeld wohl nicht mehr reichen würde.

"Wafer sind knapp, und Preise steigen", sagte der Manager. "Wir bauen eine Riesenfabrik in Singapur. Wir haben mit Kunden Lieferverträge über mehrere Milliarden abgeschlossen. Wir werden Hunderte Millionen Anzahlungen erhalten. Die Finanzierung steht." Mit der neuen Fabrik könne das Unternehmen seine Marktanteile steigern. "Siltronic stehe besser da als zuvor. Ein unverändertes Angebot ist aus heutiger Sicht wenig attraktiv." Außerdem habe sich die geopolitische Lage massiv verändert.

Für die Siltronic-Aktien ging es am Mittwoch zuletzt um 1,08 Prozent auf 119,20 Euro nach unten. Damit ist die Erholung der beiden vergangenen Tage unterbrochen. Zuvor war der Aktienkurs - als sich das Scheitern des GlobalWafers-Deals abzeichnete - von um die 140 Euro bis auf rund 110 Euro abgerutscht.

Kurzfristig könnte der Kurs zwar schwankungsanfällig bleiben, schrieb Analyst Constantin Hesse vom Investmenthaus Jefferies. Denn GlobalWafers könne bereits erworbene Siltronic-Papiere verkaufen, ebenso wie Investoren, die sie nur wegen der erwarteten Übernahme erworben hätten. Insgesamt spreche das gute Branchenumfeld aber für die Aktie. Der Experte kommt auf ein Kursziel von 160 Euro.

/mis/eas

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Siltronic AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Siltronic AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Siltronic

Nachrichten zu Siltronic AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siltronic AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.06.2022Siltronic NeutralUBS AG
11.05.2022Siltronic HoldDeutsche Bank AG
10.05.2022Siltronic NeutralUBS AG
27.04.2022Siltronic BuyJefferies & Company Inc.
31.03.2022Siltronic BuyJefferies & Company Inc.
27.04.2022Siltronic BuyJefferies & Company Inc.
31.03.2022Siltronic BuyJefferies & Company Inc.
18.03.2022Siltronic BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.03.2022Siltronic BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.03.2022Siltronic BuyJefferies & Company Inc.
09.06.2022Siltronic NeutralUBS AG
11.05.2022Siltronic HoldDeutsche Bank AG
10.05.2022Siltronic NeutralUBS AG
11.03.2022Siltronic NeutralUBS AG
10.03.2022Siltronic HoldDeutsche Bank AG
22.01.2021Siltronic verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.03.2020Siltronic ReduceOddo BHF
05.02.2020Siltronic SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.05.2019Siltronic SellUBS AG
03.05.2019Siltronic SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siltronic AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Siltronic Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX weit im Minus -- Siemens Energy dementiert russische Vorwürfe bei Gasdrosselung -- Shopify vollzieht Aktiensplit -- VW, H&M, HORNBACH im Fokus

Lufthansa-Tochter Swiss streicht hunderte Flüge im Sommer und Herbst. EssilorLuxottica beruft CEO Milleri zum neuen Chairman. SAS-Pilotenstreik zunächst aufgeschoben. Edelmetallbranche: Importverbot für russisches Gold hat eher symbolischen Charakter.

Top-Rankings

World Happiness Report 2022
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Ehe-Aus teuer zu stehen
MDAX: Die Gewinner und Verlierer in KW 25 2022
Welche Aktie macht das Rennen?

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln