27.01.2021 15:09

JENOPTIK-Aktie dreht ins Minus: JENOPTIK erwartet für 2020 höhere Marge

Dank geringerer Kosten: JENOPTIK-Aktie dreht ins Minus: JENOPTIK erwartet für 2020 höhere Marge | Nachricht | finanzen.net
Dank geringerer Kosten
Folgen
Der Technologiekonzern JENOPTIK rechnet für das abgelaufene Jahr mit einer besseren Gewinnmarge als zuletzt.
Werbung
So dürften rund 17,5 Prozent des Umsatzes als bereinigter Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes Ebitda) beim Unternehmen hängen geblieben sein, teilte JENOPTIK am Dienstagabend in Jena mit. Bislang war das Management von 15,0 bis 15,5 Prozent ausgegangen.

Verantwortlich für die bessere Entwicklung waren der Mitteilung zufolge vor allem überraschend geringere Kosten bei der Projektabrechnung sowie eine stärkere Auslastung der Fertigungskapazität in einigen Geschäftsbereichen. Rechnet man Sonderbelastungen von etwa 20 Millionen Euro mit ein, soll die Ebitda-Marge über 14,5 Prozent liegen. 2019 hatte sie 15,7 Prozent erreicht.

An der Börse kamen die Nachrichten am Mittwoch nur anfänglich gut an. Der Kurs der JENOPTIK-Aktie legte am Morgen zeitweise um 6,5 Prozent auf 29,60 Euro zu und erreichte damit das höchste Niveau seit Mai 2019. Zuletzt verliert das Papier aber 0,94 Prozent auf 27,54 Euro.

Beim Umsatz erreichte JENOPTIK 2020 den vorläufigen Zahlen zufolge rund 765 Millionen Euro, ein Rückgang um gut zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Von den Erlösen entfielen mehr als 25 Millionen auf das Hamburger Unternehmen Trioptics, das der Konzern im Juli übernommen hatte. JENOPTIK ist als Anbieter von Optik und Messtechnik unter anderem in der Medizintechnik und der Ausrüstung für die Halbleiterindustrie aktiv, bietet aber auch Mess- und Automatisierungslösungen für die Auto-, Luft- und Raumfahrtindustrie an. Trioptics stellt Mess- und Fertigungssysteme für optische Komponenten her.

Analyst Peter Rothenaicher von der Baader Bank hatte für 2020 zwar mit etwas höheren Erlösen gerechnet. Dennoch werde er seine Schätzungen für 2021 und 2022 wahrscheinlich erhöhen müssen, erklärte er. Vor allem eine starke Nachfrage nach Ausrüstung für die Halbleiterindustrie dürfte ein wichtiger Treiber für das Geschäft von JENOPTIK sein. In diesem Bereich erziele der Konzern hohe Margen. Zudem baut der Analyst auf eine gute Entwicklung von Trioptics.

JENOPTIK-Finanzchef Hans-Dieter Schumacher hatte kürzlich gesagt, dass JENOPTIK nur wenig vom neuerlichen Lockdown gespürt habe. "Nach dem Lockdown im Frühjahr 2020, der uns deutlich getroffen hat, gab es eine kräftige Erholung, die sich bis jetzt nicht sonderlich verlangsamt hat." Für 2021 peilt JENOPTIK Schumacher zufolge an, das mittelfristige und ursprünglich für 2022 anvisierte Ziel von 16 Prozent bei der Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zu erreichen.

/ngu/stw/jha/

JENA (dpa-AFX)

Bildquellen: TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images

Nachrichten zu JENOPTIK AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu JENOPTIK AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.02.2021JENOPTIK buyKepler Cheuvreux
16.02.2021JENOPTIK HaltenIndependent Research GmbH
11.02.2021JENOPTIK buyWarburg Research
10.02.2021JENOPTIK buyWarburg Research
10.02.2021JENOPTIK addBaader Bank
18.02.2021JENOPTIK buyKepler Cheuvreux
11.02.2021JENOPTIK buyWarburg Research
10.02.2021JENOPTIK buyWarburg Research
10.02.2021JENOPTIK addBaader Bank
02.02.2021JENOPTIK addBaader Bank
16.02.2021JENOPTIK HaltenIndependent Research GmbH
27.01.2021JENOPTIK HaltenDZ BANK
23.11.2020JENOPTIK HaltenIndependent Research GmbH
13.11.2020JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
11.11.2020JENOPTIK HaltenDZ BANK
09.08.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
13.05.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
22.03.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
14.02.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
10.08.2018JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für JENOPTIK AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln