finanzen.net
22.12.2018 10:00
Bewerten
(0)

DAX-Bilanz: Deutsche Bank und Wirecard stürzen ab

Deutsche Blue Chips im Blick: DAX-Bilanz: Deutsche Bank und Wirecard stürzen ab | Nachricht | finanzen.net
Deutsche Blue Chips im Blick
DRUCKEN
Der deutsche Aktienmarkt rutschte weiter in den Keller. Auf Wochensicht verlor der Leitindex DAX 2,1 Prozent und schloss auf 10.633,82 Zählern.
von Jörg Bernhard

Am Freitag markierte der Aktienindex den niedrigsten Stand seit über zwei Jahren. Negative Nachrichten gab es bereits zum Wochenauftakt. Im Einzelhandelssektor scheinen sich die Geschäfte derzeit besonders negativ zu entwickeln. Die negative Stimmung in der deutschen Wirtschaft kam durch den vierten Rücksetzer in Folge beim Ifo-Geschäftsklimaindex besonders gut zum Ausdruck. Auch das Sitzungsergebnis der Fed drückte auf die Stimmung der Börsianer. Der Zinsschritt um 25 Basispunkte war zwar erwartet worden, der Ausblick auf die künftige Geldpolitik fiel allerdings restriktiver als von vielen Analysten erwartet aus.

In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Montag) und Wochenhoch (Freitag) in einer Bandbreite von 340 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 5 zu 25 ausgesprochen negativ aus. Unter den wenigen Wochengewinnern entwickelten sich die Titel von Lufthansa (+2,6 Prozent), Fresenius (+2,1 Prozent) und BASF (+1,0 Prozent) am besten. Überdurchschnittlich stark bergab ging es hingegen mit den Aktien von Deutscher Bank (-10,3 Prozent), Wirecard (-6,1 Prozent) und adidas (-5,5 Prozent).

Miserables Jahr für Deutsche Bank

Eingetrübte Konjunkturperspektiven und eine skeptische Branchenstudie haben der Aktie der Deutschen Bank ein neues Rekordtief beschert. Zeitweise wurde sogar die Marke von sieben Euro unterschritten, wodurch sich für 2018 ein Minus von über 55 Prozent ergibt. Sorgen bereitet den Anlegern vor allem, dass die Fed trotz einer sich abschwächenden Konjunktur bei der Erhöhung der Zinsen weniger stark auf die Bremse tritt als von vielen erwartet. Belastend wirkte sich aber auch eine skeptische Branchenstudie des kanadischen Analysehauses RBC, in der sowohl die Deutsche Bank als auch die deutsche Kreditwirtschaft insgesamt schlecht wegkamen.



Bei der Aktie von Wirecard sorgte "negative Presse" für schlechte Laune. In einem Artikel äußerte sich der Autor kritisch zu den Marktanteilen in Deutschland. Diese Kritik war allerdings nicht wirklich neu. An der Börse kam bei dem DAX-Neuling dennoch Verkaufsdruck auf. Auch dies zeigt auf, dass die Verunsicherung am Frankfurter Aktienmarkt derzeit recht ausgeprägt zu sein scheint.


Bildquellen: Julian Mezger für Finanzen Verlag, xxx
Anzeige

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.03.2019Wirecard buyUBS AG
19.02.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
18.02.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.02.2019Wirecard buyHSBC
11.02.2019Wirecard kaufenDZ BANK
06.03.2019Wirecard buyUBS AG
19.02.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
18.02.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.02.2019Wirecard buyHSBC
11.02.2019Wirecard kaufenDZ BANK
15.11.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HaltenDZ BANK
28.09.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
27.09.2018Wirecard HaltenDZ BANK
01.02.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
07.01.2019Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
21.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
02.11.2018Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Enormes Potenzial

Der Gesundheitsmarkt gilt als Megatrend: Und Sie als Anleger können daran teilhaben - wenn Sie auf die richtigen Unternehmen setzen. Welche das sind und wie Sie am besten am Megatrend Gesundheit partizipieren, erfahren Sie am Dienstag um 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden und live dabei sein!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich -- Deutsche Wohnen legt Zahlen zum Geschäftsjahr 2018 vor -- Britisches Unterhaus erzwingt Votum über Brexit-Alternativen

K+S sichert sich langfristig Spezialdünger-Kapazitäten in Australien. McDonald's kauft israelisches Personalisierungs-Startup. Apple News, Apple TV Plus, Apple Kreditkarte: Das hat Apple bei seinem Event vorgestellt. Airbus erhält aus China Megaauftrag über 300 Flugzeuge.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Vorstandschef der Deutsche Wohnen AG hat sich gegen Enteignungen privater Wohnungsunternehmen in Berlin ausgesprochen. Was halten Sie von dieser Bürgerinitiative?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
08:03 Uhr
GfK: Konsumklima erleidet Dämpfer
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SteinhoffA14XB9