05.10.2020 18:05

Sartorius-Aktie so hoch wie nie: Sartorius übernimmt Aufreinigungsspezialist BIA

Eingliederung in Tochter: Sartorius-Aktie so hoch wie nie: Sartorius übernimmt Aufreinigungsspezialist BIA | Nachricht | finanzen.net
Eingliederung in Tochter
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Der Pharma- und Laborzulieferer Sartorius baut sein Geschäft mit einer kleineren Übernahme aus.
Werbung
Für 360 Millionen Euro solle der Aufreinigungsspezialist BIA Separations übernommen und in die Tochter Sartorius Stedim Biotech eingegliedert werden, teilte das im MDAX notierte Unternehmen am späten Freitagabend in Göttingen mit.

240 Millionen sollen bar bezahlt werden und 120 Millionen Euro in Sartorius-Stedim-Anteilen. Zum Vergleich: Sartorius wird nach dem jüngsten Höhenflug der Aktien an der Börse derzeit fast 26 Milliarden Euro und die Tochter Sartorius Stedim Biotech, an der die Göttinger 74 Prozent der Anteile halten, mit etwas mehr als 28 Milliarden Euro bewertet.

"Beide Parteien haben darüber hinaus drei Tranchen ergebnisabhängiger Earn-out-Zahlungen über die nächsten fünf Kalenderjahre vereinbart", hieß es weiter. Die Transaktion unterliege den üblichen Abschlussbedingungen und soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

BIA Separations beschäftigt am Hauptsitz im slowenischen Ajdovscina den Angaben nach etwa 120 Mitarbeiter. Für 2020 wird ein Umsatz von zirka 25 Millionen Euro erwartet. Das Unternehmen soll in den kommenden Jahren ein starkes zweistelliges Umsatzplus erzielen. Zudem soll durch den Zukauf die Marge des Konzerns steigen.

Das 1998 gegründete Unternehmen BIA Separations ist nach eigenen Angaben derzeit dabei, die Produktionskapazität mehr als zu vervierfachen. Die Inbetriebnahme sei für Anfang 2021 vorgesehen. "Zusätzlich baut das Unternehmen seine marktführenden Dienstleistungen auf dem Gebiet der Prozessentwicklung erheblich aus", teilte Sartorius mit. Analysten lobten den Zukauf als strategisch sinnvoll. Einige monierten, dass der Kaufpreis etwas teuer erscheint.

Die Vorzugsaktien von Sartorius zogen dennoch um bis zu 3,6 Prozent auf 377,20 Euro an und waren damit so teuer wie noch nie. Die Papiere gehören seit einiger Zeit zu den größten Gewinnern am deutschen Aktienmarkt. Alleine in diesem Jahr gewann das Papier 95 Prozent. Seit dem Herbst 2010 summieren sich die Gewinne auf fast 8400 Prozent und über 20 Jahre gesehen sind es sogar knapp 16 000 Prozent.

Das Aktienkapital des 1870 als feinmechanische Werkstatt für Analysenwaagen gegründeten und seit 1990 an der Börse notierten Unternehmens ist zu gleichen Teilen in Stamm- und Vorzugsaktien aufgeteilt. Die Hälfte der 37,4 Millionen Stammaktien gehört einer Erbengemeinschaft, auf weitere fünf Prozent hat die Familie direkten Zugriff.

Rund 34 Prozent der Stammaktien gehören dem US-Unternehmen Bio-Rad Laboratories - nur zwei Prozent sind im Streubesitz. Ganz anders sieht es bei den Vorzugsaktien aus - hier werden 91 Prozent im Streubesitz gehandelt, der Rest liegt bei Sartorius selbst.

Wichtigster und wertvollster Bestandteil des Göttinger Konzerns ist die französische Tochter Sartorius Stedim Biotech. Das Unternehmen ist aus der Fusion der Sartorius Biotechnologie-Sparte mit dem französischen Unternehmen Stedim entstanden. Die Sartorius-Stedim-Aktie ist an der französischen Börse notiert - deren Kurs hat sich in diesem Jahr mehr als verdoppelt.

Sartorius-Aktien klettern dank Übernahme auf Rekordhoch

Dank der angekündigten Übernahme haben die Aktien von Sartorius am Montag im XETRA-Handel ihren guten Lauf fortgesetzt und zwischenzeitlich bei über 378 Euro ein Rekordhoch erreicht. Zum Handelsende standen die Papiere 3,62 Prozent höher bei 377,40 Euro und schlugen sich damit besser als der Index der mittelgroßen Werte MDAX, der 1,68 Prozent gewann.

/zb

GÖTTINGEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Sartorius

Nachrichten zu Sartorius AG Vz.

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Sartorius AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2020Sartorius vz overweightJP Morgan Chase & Co.
09.11.2020Sartorius vz SellUBS AG
23.10.2020Sartorius vz HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.10.2020Sartorius vz VerkaufenDZ BANK
21.10.2020Sartorius vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.11.2020Sartorius vz overweightJP Morgan Chase & Co.
20.10.2020Sartorius vz overweightJP Morgan Chase & Co.
25.09.2020Sartorius vz overweightJP Morgan Chase & Co.
06.08.2020Sartorius vz overweightJP Morgan Chase & Co.
21.07.2020Sartorius vz overweightJP Morgan Chase & Co.
23.10.2020Sartorius vz HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2020Sartorius vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2020Sartorius vz HoldDeutsche Bank AG
21.10.2020Sartorius vz HoldWarburg Research
20.10.2020Sartorius vz HoldWarburg Research
09.11.2020Sartorius vz SellUBS AG
22.10.2020Sartorius vz VerkaufenDZ BANK
31.07.2020Sartorius vz SellUBS AG
24.07.2020Sartorius vz verkaufenDZ BANK
21.07.2020Sartorius vz SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Sartorius AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Aus dem einstigen Nischenmarkt um Gaming und E-Sports ist ein Milliardenmarkt entstanden. Erfahren Sie in unserem Live-Seminar heute um 18 Uhr, welche Investitionsmöglichkeiten sich für Sie als Anleger ergeben könnten!

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX stärker -- Asiens Börsen schließen fester -- Amazon gibt Entwicklern Zugang zu Apple-Universum -- Moderna beantragt Impfstoff-Zulassung in EU und USA - VW, Merck, Bayer, Allianz, Exxon im Fokus

AXA will Gewinn je Aktie jährlich 3 bis 5 Prozent steigern. Credit Suisse nominiert António Horta-Osório als Verwaltungsratspräsident. Adecco bleibt auf Erholungskurs und gibt sich neue Mittelfristziele. Grünenthal übernimmt Rechte an AstraZeneca-Cholesterinsenker. Mustier geht: UniCredit braucht neuen Chef. Brexit-Deal noch diese Woche möglich - "Johnson will den Deal". Fed-Chef Powell - USA stehen herausfordernde Monate bevor bis Impfung greift.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln