Emissionsstandards

Stellantis-Aktie leichter: Protest gegen vermeintliche Wettbewerbsverzerrung in Kalifornien

07.12.23 15:13 Uhr

Stellantis-Aktie leichter: Protest gegen vermeintliche Wettbewerbsverzerrung in Kalifornien | finanzen.net

Der Autobauer Stellantis wehrt sich gegen die Umgehung der strengen Emissionsstandards in Kalifornien durch Wettbewerber.

Werte in diesem Artikel

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg bezichtigt Stellantis den Staat Kalifornien, den vier Autobauern Volkswagen (VW), BMW, Ford und Honda Sonderkonditionen verschafft zu haben - wodurch der italienisch-französische Produzent der eigenen Meinung nach ins Hintertreffen gerate.

Stellantis argumentiert, Kalifornien habe "unsachgemäß" eine von den vier Herstellern mit den Regulierungsbehörden ausgehandelte Vereinbarung zum Kraftstoffverbrauch ihrer Flotten übernommen. Damit seien die Firmen zugleich von der Verpflichtung entbunden worden, die strengen Vorgaben des Bundesstaates zur Emission von Treibhausgasen einzuhalten. Stattdessen dürften sich diese Hersteller an den landesweiten Regelungen orientieren,

Alle übrigen Anbieter würden jedoch an den kalifornischen Standards gemessen, die auch von 13 anderen US-Bundesstaaten übernommen worden seien. Zusammengenommen stehen diese 14 Staaten für mehr als ein Drittel des US-Fahrzeugmarktes.

Stellantis hat nach eigener Darstellung dem Vertrag daher ebenfalls beitreten wollen, sei von Kalifornien aber abgewiesen worden. In der Folge bleibe der Konzern aktuell in dem Bundesstaat auf vielen seiner Elektrofahrzeuge sitzen, sagte eine Konzernsprecherin gegenüber Bloomberg. Stellantis kritisiert nun, die Vereinbarung mit den vier Konkurrenten sei "heimlich" ausgehandelt worden und stelle einen Verstoß gegen die kalifornische Gesetzgebung dar.

Der Konzern hatte bereits im Juni angekündigt, den Verkauf seiner Benziner in Kalifornien und den 13 anderen Bundesstaaten einzuschränken. Dieser soll nur noch über das eigene Händlernetz erfolgen.

An der EURONEXT in Paris verliert die Stellantis-Aktie zeitweise 0,69 Prozent auf 20,895 Euro.

/tav/nas/mis

NEW YORK (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf BMW

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf BMW

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: MikeDotta / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

DatumRatingAnalyst
01.03.2024Volkswagen (VW) vz BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.03.2024Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
01.03.2024Volkswagen (VW) vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.02.2024Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
20.02.2024Volkswagen (VW) vz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
01.03.2024Volkswagen (VW) vz BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.03.2024Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
24.01.2024Volkswagen (VW) vz BuyJefferies & Company Inc.
24.01.2024Volkswagen (VW) vz BuyDeutsche Bank AG
23.01.2024Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
01.03.2024Volkswagen (VW) vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.02.2024Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
20.02.2024Volkswagen (VW) vz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2024Volkswagen (VW) vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.01.2024Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
14.02.2024Volkswagen (VW) vz SellUBS AG
07.02.2024Volkswagen (VW) vz SellUBS AG
12.01.2024Volkswagen (VW) vz SellUBS AG
05.12.2023Volkswagen (VW) vz SellUBS AG
26.10.2023Volkswagen (VW) vz SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"