finanzen.net
28.01.2020 18:03

Sartorius übertrifft Erwartungen der Analysten - Sartorius-Aktie im Minus

Ergebnis gesteigert: Sartorius übertrifft Erwartungen der Analysten - Sartorius-Aktie im Minus | Nachricht | finanzen.net
Ergebnis gesteigert
Der Pharma- und Laborausrüster Sartorius hat im abgelaufenen Geschäftsjahr dank guter Geschäfte in der Biotech-Sparte die Umsatz- und Ergebniserwartungen der Experten übertroffen.
Sartorius Erlöse kletterten 2019 nach ersten Berechnungen gegenüber dem Vorjahr um knapp 17 Prozent auf 1,83 Milliarden Euro, wie das MDAX-Unternehmen am Dienstag in Göttingen mitteilte.

Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um gut 22 Prozent auf knapp 496 Millionen Euro zu. Damit schneidet Sartorius 2019 beim Umsatz etwas und beim operativen Ergebnis (Ebitda) deutlich besser ab, als Analysten erwartet haben. Unternehmenschef Joachim Kreuzburg hatte zuletzt für 2019 eine Umsatzsteigerung von bis zu 14 Prozent in Aussicht gestellt.

Für das laufende Jahr geht das Management von einer um Wechselkurseffekte bereinigten Steigerung des Umsatzes von 10 bis 13 Prozent aus. Die operative Marge (Ebitda) soll auf rund 27,5 Prozent steigen, 2019 lag sie bei 27,1 Prozent.

Beobachter hatten im Schnitt damit gerechnet, dass der Konzern für 2020 ein Umsatzplus von etwa 15 Prozent und eine Ebitda-Marge von 27,6 Prozent anpeilen wird. Einem Händler zufolge könnten die nun avisierten Ziele möglicherweise noch für etwas Unzufriedenheit unter den Anlegern sorgen. Die Aktie gab vor Handelsbeginn um mehr als ein Prozent nach.

Der Zulieferer profitiert seit einiger Zeit von einem Boom in der Pharmaforschung, was sich vor allem positiv in der Biotech-Sparte niederschlägt. In dem Bereich, in dem die Göttinger unter anderem Einweg-Bioreaktoren produzieren, legten die Erlöse 2019 insgesamt um 20 Prozent zu, die Nachfrage verbesserte sich vor allem wieder in Asien. Das operative Ergebnis kletterte um 24,5 Prozent auf 407 Millionen Euro.

2020 rechnet der Vorstand in dem Segment mit einer Umsatzplus von 11 bis 14 Prozent. Die operative Marge soll von 29,6 Prozent im vergangenen Jahr auf rund 30 Prozent ansteigen.

Die kleinere Laborsparte wuchs 2019 ebenfalls, allerdings mit 7,5 Prozent beim Umsatz nicht ganz so kräftig wie die Biotech-Sparte. Das operative Ergebnis erhöhte sich um 14 Prozent auf 89 Millionen Euro.

2019 gehörte die Aktie zu den 10 besten Performern im MDax. Die von dpa-AFX erfassten zehn Experten waren nach dem steilen Kursanstieg zuletzt entsprechend vorsichtig. Fünf raten zum Verkauf der Papiere, vier zum Halten und nur einer zum Kaufen.

Sartorius nach Zahlen schwächer

Die Papiere von Sartorius haben am Dienstag auf die Zahlenvorlage und Prognose des Pharma- und Laborzulieferers zunächst unentschlossen tendiert, sind letztlich aber doch ins Minus abgerutscht: Zuletzt wurden die Aktien 0,46 Prozent billiger bei 196 Euro gehandelt.

Ein Händler sagte, Zahlen und Ausblick lägen allenfalls im Rahmen der Erwartungen. Dies reiche derzeit aber nicht aus für weitere Kurszuwächse. In der vergangenen Woche waren die Sartorius-Anteile mit 221 Euro auf ein Rekordhoch gestiegen.

/kro/fba

GÖTTINGEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Sartorius, Sartorius AG

Nachrichten zu Sartorius AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Sartorius AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.02.2020Sartorius vz HoldWarburg Research
05.02.2020Sartorius vz verkaufenDZ BANK
30.01.2020Sartorius vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.01.2020Sartorius vz overweightJP Morgan Chase & Co.
29.01.2020Sartorius vz HoldDeutsche Bank AG
30.01.2020Sartorius vz overweightJP Morgan Chase & Co.
28.01.2020Sartorius vz overweightJP Morgan Chase & Co.
27.01.2020Sartorius vz overweightJP Morgan Chase & Co.
06.01.2020Sartorius vz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2019Sartorius vz overweightJP Morgan Chase & Co.
19.02.2020Sartorius vz HoldWarburg Research
29.01.2020Sartorius vz HoldDeutsche Bank AG
29.01.2020Sartorius vz HoldWarburg Research
28.01.2020Sartorius vz HoldWarburg Research
21.01.2020Sartorius vz HoldDeutsche Bank AG
05.02.2020Sartorius vz verkaufenDZ BANK
30.01.2020Sartorius vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.01.2020Sartorius vz ReduceKepler Cheuvreux
22.11.2019Sartorius vz VerkaufenDZ BANK
25.10.2019Sartorius vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Sartorius AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt unter 13.600 Punkten -- US-Börsen in rot -- Allianz: Höhere Dividende nach Gewinnsteigerung -- Tesla darf Rodung fortsetzen -- RHÖN-KLINIKUM, Dr. Hönle, T-Mobile US, Sprint, LPKF im Fokus

RAG-Stiftung will "relevanten Minderheitsanteil" an thyssenkrupp Elevator. Virgin-Galactic-Aktie tiefrot: Morgan Stanley hält eine Korrektur für überfällig. RHÖN-KLINIKUM: Sinkende Gewinne erwartet. US-Wirtschaft verliert an Schwung: IHS Markit-Index fällt auf tiefsten Stand seit 2013. Fitbit verkauft nach Ankündigung des Google-Deals mehr Geräte.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Q4 2019)
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Big-Mac-Index 2020
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
KW 20/7: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
mehr Top Rankings

Umfrage

Ein Gericht hat die Rodung für die Tesla-Fabrik in Brandenburg gestoppt. Wie finden sie diese Entscheidung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
BASFBASF11
Scout24 AGA12DM8
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
PowerCell Sweden ABA14TK6
E.ON SEENAG99