finanzen.net
07.09.2018 15:00
Bewerten
(2)

Hier stimmt was nicht: Bayer bzw. Fresenius - Ein hoher Preis für zu viel Ego

Euro am Sonntag: Hier stimmt was nicht: Bayer bzw. Fresenius - Ein hoher Preis für zu viel Ego | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
DRUCKEN
Management und Eigentümer einer AG haben nicht immer gleiche Interessen.
€uro am Sonntag
von Jörg Lang, Euro am Sonntag

Das in der Ökonomie auch als Principal-Agent beschriebene Problem hat immer dann negative Folgen für Anteilseigner, wenn Management-Ego und Deal-hungrige Investmentbanker zusammentreffen: Geht alles gut, gibt es Bonus, wenn nicht, landet eine dicke Abfindung auf dem Konto.


Ein aktueller Fall ist die Akquisition von Monsanto durch Bayer, die entgegen aller Warnungen durchgezogen wurde. In dem anders gelagerten, aber vergleichbaren Fall geht es um die geplatzte Übernahme der US-Generikafirma Akorn. Aus dem Geschäft könnte Fresenius noch eine Milliardenrechnung präsentiert werden.


Mit seinem Gebot von über vier Milliarden Dollar wollte sich das Management gegen die Marktmeinung durchsetzen. Am Ende trat man aber von dem Deal zurück, weil Akorn nicht ordnungsgemäß informiert habe. Das kostete laut Halbjahresbericht 40 Millionen Euro. Ein hoher Betrag für viel Ego. Und: Nun streiten sich beide vor Gerichte. Im Herbst kommt es zu einem Urteil. Gut möglich, dass eine Milliardenstrafe auch dazu führen wird, dass der Markt Luft aus der vorhandenen Bewertungsprämie bei Fresenius ablässt.

Das Erscheinungsbild ist auf jeden Fall nicht so, wie man es bei einem Wachstumsunternehmen annehmen könnte. Die Akquisitionen zeigen sich als Goodwill und Schulden in der Bilanz, wobei der Goodwill das Eigenkapital übersteigt. Wird auch noch die von Fresenius konsolidierte, aber nicht kontrollierte Fresenius Medical Care (Anteil rund 31 Prozent) herausgerechnet, verschlechtern sich die Relationen weiter. Die Nettoschulden betragen dann rund elf Milliarden Euro. Der Unternehmenswert liegt bei rund 38 Milliarden, das 15-Fache des Betriebsergebnisses. Kliniken, die über 40 Prozent zum Ergebnis von Rest-Fresenius beisteuern, werden bei Übernahmen jedoch eher mit dem Zehnfachen bewertet. So gesehen würden neue Jahrestiefstkurse nicht überraschen.


Unser Kolumnist Jörg Lang beschäftigt sich seit 1988 mit dem Thema Aktien.


Bildquellen: Bayer AG, Fresenius, 360b / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.09.2018Bayer buyBaader Bank
21.09.2018Bayer buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.09.2018Bayer buyCitigroup Corp.
19.09.2018Bayer HoldHSBC
18.09.2018Bayer buyWarburg Research
21.09.2018Bayer buyBaader Bank
21.09.2018Bayer buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.09.2018Bayer buyCitigroup Corp.
18.09.2018Bayer buyWarburg Research
18.09.2018Bayer buyUBS AG
19.09.2018Bayer HoldHSBC
13.09.2018Bayer HoldHSBC
11.09.2018Bayer NeutralBNP PARIBAS
10.09.2018Bayer HaltenDZ BANK
07.09.2018Bayer HoldJefferies & Company Inc.
30.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
12.04.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
09.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
05.03.2018Bayer UnderweightBarclays Capital
22.01.2018Bayer UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- RWE: Vorzeitiges Aus für Hambach würde Milliarden kosten -- Uber könnte Deliveroo schlucken -- Tesla, Adobe, Amazon, Netflix im Fokus

HeidelbergCement verkauft Werk in Ägypten an Emaar Industries. Drei Novartis-Medikamente in Europa zur Zulassung empfohlen. Britisches Pfund nach May-Ansprache unter Druck. Bayer-Aktie: Mehr als nur Glyphosat-Risiken. Micron steigert Gewinn und Umsatz kräftig. DAX-Änderung ab Montag: Commerzbank steigt ab, Wirecard auf.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Steinhoff International N.V.A14XB9
BayerBAY001
Amazon906866
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB