09.05.2011 13:00

Investor greift nach WCM-Börsenmantel

Folgen
Großaktionär Ehlerding will einstigen Börsenstar wiederbeleben. Offenbar will sich ein deutsches Industrieunternehmen die riesigen Verlustvorträge sichern.
Werbung
€uro am Sonntag
von Joachim Spiering, €uro am Sonntag

WCM scheint endlich vor der Wieder­­be­lebung zu stehen. „Ein international tätiger deutscher Industriekonzern mit 2.500 Mitarbeitern wird dieses Jahr sein Geschäft in die WCM einbringen“, kündigte Großaktionär Karl Ehlerding im Gespräch mit Euro am Sonntag an. Um wen es sich handelt, wollte Ehlerding, der fünf Prozent an WCM hält, nicht sagen. Nur so viel: Das Unternehmen sei profitabel und es sei in den kommenden Jahren mit steigenden Gewinnen zu rechnen.

Im schuldenfreien WCM-Börsenmantel schlummern Verlustvorträge von 270 Millionen Euro. „Das ist vom Finanzamt anerkannt“, so Ehlerding. Das heißt: Die Firma, die ihr Geschäft in WCM einbringt, kann auflaufende Gewinne gegen die Verlustvorträge aufrechnen – und müsste über Jahre keine Steuern bezahlen. „Die Verhandlungen mit dem künftigen Großaktionär sind weitestgehend abgeschlossen“, sagt Ehlerding. „Ende Mai, Anfang Juni werden wir die Einladungen zur Hauptversammlung verschicken.“ Auf dieser sollen dann die weiteren Schritte beschlossen werden.

Diese sehen zunächst einen Kapitalschnitt von 20 : 1 vor. Das heißt: Aktionäre, die beispielsweise 20.000 Aktien halten, haben dann nur noch 1000 Aktien in ihrem Depot. Anschließend soll eine Bar­kapitalerhöhung mit Bezugsrecht im Verhältnis eins zu eins erfolgen, wobei die neuen Aktien zu 1,10 Euro ausgegeben werden sollen. „Ich werde diese Kapital­erhöhung voll mitgehen“, so Ehlerding. Zeitgleich bringt der neue Großaktionär seine Firma ein, zahlt für knapp 25 Prozent der Aktien 2,35 Euro je Aktie und erhält eine niedrig verzinste Wandelschuldverschreibung. So wird sichergestellt, dass der neue Großaktionär später seinen Anteil auf­stocken kann. Zudem könnte bereits auf der HV die Umbenennung der WCM in den neuen Namen der AG erfolgen. Sicher ist das aber wohl noch nicht.

Nach den Kapitalmaßnahmen wird es 38,5 Millionen Aktien geben. Ehlerding geht davon aus, dass sich der Kurs bei vier bis fünf Euro einpendeln wird. Sollte das stimmen, müsste der WCM-Kurs – bereinigt durch Kapitalerhöhungen und Kapitalsplit – aktuell irgendwo zwischen 34 und 44 Cent liegen. Wenn es denn überhaupt so weit so kommt. Bereits Ende 2010 hatte es Spekulationen gegeben, dass ein Investor WCM übernehmen werde. Doch der Deal platzte. Das, so versichert Ehlerding, werde diesmal besser laufen.

WCM war um die Jahrtausendwende eine der großen Erfolgsstorys, die fast bis in den DAX führte. Doch als die New-Economy-Blase platzte, geriet auch die Beteiligungsgesellschaft unter die Räder, zumal sich Ehlerding bei der Commerzbank verzockt hatte. 2006 musste WCM Insolvenz anmelden, seitdem siecht die Aktie als Pennystock dahin. Aktuell steht der Kurs bei 20 Cent (09.05.11, 12:45 Uhr).

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.06.2021Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
07.06.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
21.05.2021Commerzbank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.05.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
13.05.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
29.01.2021Commerzbank buyKepler Cheuvreux
25.11.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
19.10.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
24.07.2020Commerzbank overweightMorgan Stanley
10.07.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
09.06.2021Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
07.06.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
21.05.2021Commerzbank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.05.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
13.05.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
12.05.2021Commerzbank VerkaufenDZ BANK
12.05.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
12.05.2021Commerzbank SellUBS AG
03.05.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
01.04.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow Jones letztlich tiefer -- DAX schließt in Rot -- SEC verschiebt Entscheidung zu Bitcoin-ETFs -- Vonovia startet Übernahmeangebot für Deutsche Wohnen -- LEONI, Shop Apotheke, Brenntag, TUI im Fokus

Siemens und BionTech bauen COVID-19-Impfstoff-Zusammenarbeit aus. Volkswagen blitzt wohl mit Milliardenangebot für Europcar ab. Kinnevik trennt sich von Zalando-Beteiligung. GlaxoSmithKline will Gewinn und Umsatz bis 2026 steigern. Brent-Preis auf höchstem Stand seit Herbst 2018. Northvolt-Chef stellt Börsengang des Batterieherstellers in Aussicht. McKesson will sich wohl vom Europa-Geschäft trennen. Pernod Ricard hebt Ergebnisprognose für 2020/21 an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten
Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
mehr Top Rankings

Umfrage

Lassen Sie sich bei der Planung ihres Sommerurlaubs noch von der Corona-Pandemie beeinflussen?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln