Gefechtsfahrzeuge

Rheinmetall-Aktie stabil: Auslieferung modernisierter Puma-Schützenpanzer verzögert sich - Millionen-Auftrag

28.11.23 17:55 Uhr

Rheinmetall-Aktie stabil: Auslieferung modernisierter Puma-Schützenpanzer verzögert sich - Millionen-Auftrag | finanzen.net

Bei der Auslieferung modernisierter Schützenpanzer vom Typ Puma kommt es nach Angaben des Bundesverteidigungsministeriums zu Verzögerungen.

Werte in diesem Artikel
Aktien

395,20 EUR -5,60 EUR -1,40%

Ursprünglich sollten die ersten umfangreich umgerüsteten Gefechtsfahrzeuge für das Heer bis Ende 2023 von der Bundeswehr abgenommen werden, wie das Ministerium am Montag mitteilte. Wegen notwendiger Nacharbeiten insbesondere an der Software, die nach Angaben der Industrie im Februar 2024 abgeschlossen sein sollten, werde sich die Abnahme dieser ersten Fahrzeuge aber auf Ende Februar 2024 verschieben.

Der Schützenpanzer war zu Jahresbeginn wegen technischer Ausfälle bei einer Schießübung in die Kritik geraten. Im April hatte der Rüstungskonzern Rheinmetall mitgeteilt, dass die Bundeswehr 143 Puma-Schützenpanzer für insgesamt 770 Millionen Euro nachrüsten lasse. Damit werde die Feuerkraft und Führungsfähigkeit der Fahrzeuge verbessert, hieß es damals.

Rheinmetall erhält Millionen-Auftrag über Kühlmittelpumpen

Rheinmetall hat von einem internationalen Automobilhersteller einen weiteren Auftrag über elektrische Kühlmittelpumpen erhalten. Der Auftrag hat einen Wert im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich, wie der Automobilzulieferer und Rüstungskonzern mitteilte. Geordert wurden knapp zwei Millionen elektrische Pumpen des Typs WUP3. Die Produktion startet im Jahr 2024 und läuft über acht Jahre bis Dezember 2031.

Den Namen des Auftraggebers nannte Rheinmetall nicht, sondern teilte lediglich mit, dass dieser einer der größten internationalen Automobilhersteller weltweit sei. Dank des Auftrags könne der Konzern weitere Marktanteile im Bereich der neuen Abgasnorm Euro 7 gewinnen. Die Rheinmetall-Aktie schloss im XETRA-Handel minimale 0,04 Prozent höher bei 274,10 Euro.

BERLIN (dpa-AFX) / FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Rheinmetall

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Rheinmetall

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Tobias Arhelger / Shutterstock.com, Postmodern Studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Rheinmetall AG

Analysen zu Rheinmetall AG

DatumRatingAnalyst
19.02.2024Rheinmetall NeutralUBS AG
15.02.2024Rheinmetall BuyDeutsche Bank AG
15.02.2024Rheinmetall BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.02.2024Rheinmetall OverweightJP Morgan Chase & Co.
02.02.2024Rheinmetall KaufenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
15.02.2024Rheinmetall BuyDeutsche Bank AG
15.02.2024Rheinmetall BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.02.2024Rheinmetall OverweightJP Morgan Chase & Co.
02.02.2024Rheinmetall KaufenDZ BANK
02.01.2024Rheinmetall OverweightJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
19.02.2024Rheinmetall NeutralUBS AG
22.11.2023Rheinmetall NeutralUBS AG
21.11.2023Rheinmetall NeutralUBS AG
09.11.2023Rheinmetall NeutralUBS AG
26.10.2023Rheinmetall NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
14.06.2019Rheinmetall ReduceOddo BHF
25.01.2017Rheinmetall SellDeutsche Bank AG
06.11.2015Rheinmetall SellS&P Capital IQ
12.08.2015Rheinmetall SellS&P Capital IQ
01.06.2015Rheinmetall verkaufenCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Rheinmetall AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"