finanzen.net
01.03.2019 17:45

Rheinmetall dank gutem Rüstungsgeschäft deutlich profitabler - Aktie hebt ab

Gesunder Wachstumskurs: Rheinmetall dank gutem Rüstungsgeschäft deutlich profitabler - Aktie hebt ab | Nachricht | finanzen.net
Gesunder Wachstumskurs
Folgen
Gestützt von besseren Geschäften in der Auto- und Rüstungsbranche hat Rheinmetall vergangenes Jahr den Gewinn überproportional zum Umsatz gesteigert.
Werbung
Die operative Marge steigerte der im MDAX notierte Konzern kräftiger als in Aussicht gestellt. Rückenwind erhielt Rheinmetall besonders vom Geschäft mit Wehrtechnik, in dem die Profitabilität deutlich stieg.

Im abgelaufenen Gesamtjahr stieg der Umsatz um 4,3 Prozent auf 6,15 Milliarden Euro. Bereinigt um Währungseffekte kletterte der Umsatz laut Mitteilung um 6,1 Prozent. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) vor Sondereffekten legte überproportional um 23 Prozent auf 492 Millionen Euro zu. Die operative Marge zog kräftig auf 8,0 Prozent von 6,8 Prozent im Jahr zuvor an. In Aussicht gestellt hatte Rheinmetall einen Wert "klar über" 7 Prozent.

"Mit teils deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis verfolgen wir im Geschäftsjahr 2018 weiter unseren gesunden Wachstumskurs", sagte Rheinmetall-Chef Armin Papperger laut Mitteilung. Das Unternehmen sehe sich "sehr gut" aufgestellt, um das Geschäftsvolumen weiter zu steigern.

Den Ausblick für das laufende Jahr sowie die Dividende für 2018 wird Rheinmetall am 13. März vorlegen.

Aktien mit Erholung

Die Rheinmetall-Aktien sind am Freitag infolge einer überraschend guten Geschäftsentwicklung erstmals seit August über die Marke von 100 Euro gestiegen: Zum Handelsschluss legten die Papiere 9,9 Prozent auf 103,35 Euro zu.

Die Rheinmetall-Papiere knüpften damit an ihre Erholung seit Ende Oktober an. Nach mehreren schwachen Monaten auch wegen Sorgen um die Autokonjunktur waren sie damals unter 69 Euro gerutscht. Seither haben sie sich nun um fast 50 Prozent erholt - und dabei hatte der Konzern Anfang November die Umsatzprognose wegen Problemen etwa durch die Umstellung auf neue Abgas- und Verbrauchsprüfstandards in der Autoindustrie gesenkt.

Gleichzeitig hatte Rheinmetall im November aber schon eine Verbesserung der Rentabilität in Aussicht gestellt. Ein Versprechen, das nun erfüllt wurde - sogar übererfüllt, wie der Blick auf den Aktienkurs zum Wochenschluss zeigt. Analyst Sven Weier von der Schweizer Bank UBS sprach denn auch von "herausragenden Resultaten und Aufträgen" in der Rüstungssparte. So lief es vor allem im Geschäft mit Militärfahrzeugen und Munition rund.

Aber auch das zweite Standbein des Konzerns entwickelte sich gut: Das Autozulieferer-Geschäft zog immerhin leicht an und verbesserte auch die Gewinnmarge. Angesichts des schwierigen Umfelds habe Rheinmetall eine außergewöhnlich hohe Marge erzielt, erklärte Analyst Gordon Schönell vom Bankhaus Lampe.

UBS-Experte Weier geht davon aus, dass Rheinmetall für das Rüstungsgeschäft ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich und eine Marge von circa 8 Prozent in Aussicht stellen wird. In der Autosparte dürfte ein in etwa stabiler Umsatz mit einer Marge von mindestens 8 Prozent angepeilt werden. Zum Vergleich: 2018 stieg die Konzerngewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) von 6,8 auf 8 Prozent.

FRANKFURT (Dow Jones / dpa)

Bildquellen: PATRIK STOLLARZ/AFP//Getty Images

Nachrichten zu Rheinmetall AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Rheinmetall AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.06.2020Rheinmetall buyGoldman Sachs Group Inc.
22.06.2020Rheinmetall buyWarburg Research
11.06.2020Rheinmetall buyGoldman Sachs Group Inc.
10.06.2020Rheinmetall overweightMorgan Stanley
26.05.2020Rheinmetall HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.06.2020Rheinmetall buyGoldman Sachs Group Inc.
22.06.2020Rheinmetall buyWarburg Research
11.06.2020Rheinmetall buyGoldman Sachs Group Inc.
10.06.2020Rheinmetall overweightMorgan Stanley
14.05.2020Rheinmetall buyGoldman Sachs Group Inc.
26.05.2020Rheinmetall HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.05.2020Rheinmetall HaltenIndependent Research GmbH
12.05.2020Rheinmetall HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.03.2020Rheinmetall HaltenIndependent Research GmbH
27.03.2020Rheinmetall HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.06.2019Rheinmetall ReduceOddo BHF
25.01.2017Rheinmetall SellDeutsche Bank AG
06.11.2015Rheinmetall SellS&P Capital IQ
12.08.2015Rheinmetall SellS&P Capital IQ
01.06.2015Rheinmetall verkaufenCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Rheinmetall AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen kräftig im Plus -- Daimler will noch mehr Stellen streichen -- OPEC könnte wohl Ölförderung ausweiten -- Evonik in Q2 besser als erwartet -- Deutsche Bank, Tesla im Fokus

Finaler Schritt bei innogy-Übernahme durch E.ON: Tschechische Tochter verkauft. Deutsche Post ruft rund 12.000 Streetscooter in die Werkstatt. QIAGEN-Aktionärsvertreter hält Offerte von circa 50 Euro für angemessen. Insolvenzverwalter verklagt frühere Vorstände des Küchenbauers Alno. 'Washington Post': Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018. Twitter sperrt Konten von rechtsextremen Identitären.

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Daimler AG710000
Amazon906866
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750