04.01.2021 21:33

So bewertet Berkshire-Vize Charlie Munger die Pandemie und ihre Auswirkungen

Impftstoffhoffnung: So bewertet Berkshire-Vize Charlie Munger die Pandemie und ihre Auswirkungen | Nachricht | finanzen.net
Impftstoffhoffnung
Folgen
In einem Jahr könnte die Pandemie vorbei sein! Das zumindest glaubt Warren Buffetts langjähriger Geschäftspartner Charlie Munger. Doch für Emerging Markets und Einzelhändler ist er nicht gleichermaßen optimistisch.
Werbung
• Online-Interview mit dem California Institute of Technology
• Munger erwartet, dass Impfstoffverteilung schnell gehen wird
• Einzelhändler und Emerging Markets im Blick


Charlie Munger ist Warren Buffetts Geschäftspartner und rechte Hand. Die Börsenlegende hat mit einem Alter von 97 Jahren bereits einiges erlebt. Jüngst äußerte sich Munger im Online-Interview mit dem California Institute of Technology über die Auswirkungen der Pandemie und welche Problematik sie verschlimmert hat.

Pandemie wird in naher Zukunft unbedeutend

Der Berkshire Hathaway Vize-Chairman zeigte sich optimistisch, dass die Corona-Pandemie in einem Jahr der Vergangenheit angehören könnte, wenn die hoffnungsbringenden Vakzine großflächig verteilt wurden.

Dabei teilte er im Gespräch einen Rückblick: "Es ist erstaunlich, ich habe gesehen, wie Polio [Kinderlähmung, A.d.R] durch die Impfungen völlig ausgerottet wurde." Ob es für COVID-19 mit dem neuen, in Rekordzeit entwickelten Impfstoff ebenfalls keine Chance mehr geben wird, bleibt noch abzuwarten. Munger zeigte sich generell aber optimistisch: "Sie werden diese Impfstoffe so schnell über die Welt verbreiten, dass es einem den Kopf verdreht."

Auch Berkshire Hathaway wird von COVID-19 getroffen

Auch Berkshire Hathaway wurde von der Schlagkraft der Lungenkrankheit getroffen. Rund zehn Milliarden US-Dollar Verlust musste das Konglomerat von Warren Buffett hinnehmen, da die Flugbranche, in die die Investmentholding erst investiert hatte, massiv unter Druck geriet. Der Airline-Kurssturz während des Corona-Börsenkrachs ging nicht spurlos an dem Börsenguru vorbei: So reduzierte Buffett erst seine Position an Delta-Airlines im April deutlich. Dann schmiss er letztendlich im Sommer alle Aktien von Airlines aus dem Depot. Auch auf Berkshires Einnahmen durch Dividenden wirkt sich die weiterhin grassierende Pandemie aus. Immerhin sitzt das von Buffett und Munger geführte Konglomerat auf einem großen Bargeldhaufen. Munger ließ im Zuge seiner Einschätzung im Interview zur Pandemie eine vage Erkenntnis zu, wieso das so sein könnte, und fand warnende Worte.

Schwierige Situation - vor und nach Corona?

Auf den Aktienmarkt sieht Munger im Vergleich zum vorherigen Jahrzehnt eine schwere Dekade zukommen - die Renditen dürften niedriger sein. Vor allem Einzelhändler stünden unter Druck. Allerdings nicht erst wegen der Pandemie, sondern vielmehr wegen des Internets. Das Wachstum von E-Commerce stelle Händler vor eine schwierige Situation, erklärte Munger gegenüber dem California Institute of Technology. "Sicherlich ist es ein sehr schwieriger Bereich, um Geld zu verdienen, wegen dem, was das Internet getan hat", sagte Munger. Der für sein Investmentgeschick bekannte 97-Jährige ergänzte zum Thema außerdem: "Der Rausch ist so groß und die Systeme des Managements, die Belohnungssysteme, sind so töricht".

Doch nicht nur das moderne Internet, das Einzelhändler vor Schwierigkeiten stelle, bereitet dem Berkshire-Vize Sorgen. Die quantitative Lockerung und die wachsenden Staatsdefizite der vergangenen Jahre würden uns in "unerforschte Gewässer" führen. Deshalb mahnte er zur Vorsicht, angesichts der außergewöhnlichen Lage: "Niemand ist mit der Art von Gelddrucken, die wir jetzt machen, über einen sehr langen Zeitraum ohne Probleme ausgekommen, und ich denke, wir sind sehr nahe an der Grenze, mit dem Feuer zu spielen."

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Berkshire Hathaway Inc. B
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Berkshire Hathaway Inc. B
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Nick Webb/CC BY 2.0-by-sa

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr live: Der Techausblick 2023 für Sie exklusiv und kostenfrei!

Künstliche Intelligenz, Cybersecurity und Quantencomputer. Wie Sie jetzt schon in diese Zukunftsmärkte investieren können, erfahren Sie im Online-Seminar!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Powell-Rede: DAX schließt im Plus -- US-Börsen letztlich in Rot -- Gewinn von Walt Disney schrumpft -- Siemens hebt Prognose an -- IONOS-IPO durchwachsen -- Uber, Bayer, VW, E.ON im Fokus

Robinhood schreibt weiter rote Zahlen. Deutsche Börse übertrifft Ziele im Schlussquartal. METRO profitiert von Immobilienverkäufen und setzt Wachstumskurs fort. Schweizer Sika AG darf MBCC unter Auflagen übernehmen. Heidelberger Druckmaschinen fällt beim Ergebnis zurück. Microsoft will sich gegen Googles Bard positionieren - Britische Kartellwächter gegen Zukauf von Activision Blizzard. Hannover Rück kündigt Preiserhöhungen an.

Top-Rankings

Diese Aktien der Apple-Zulieferer kosten weniger als eine Apple-Aktie
Die günstigsten Aktien der Apple-Partner
Ausländische Investoren der DAX-Unternehmen
So viele Aktien gehören ausländischen Investoren
Die korruptesten Länder weltweit
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
mehr

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln