finanzen.net
21.02.2019 21:42
Bewerten
(4)

Störenfriede auf dem Vormarsch? Aufkeimende Bedrohung für Uber und Amazon

Konkurrenzkampf: Störenfriede auf dem Vormarsch? Aufkeimende Bedrohung für Uber und Amazon | Nachricht | finanzen.net
Konkurrenzkampf
DRUCKEN
Was Amazon und Uber gemeinsam haben? Sie galten für geraume Zeit jeweils auf ihrem Gebiet als unaufhaltsame Vorreiter. Doch die Karten könnten neu gemischt werden, denn der Staub wird derzeit in bestimmten Sektoren durch neue Innovationen aufgewirbelt.
Neue, technologische Errungenschaften und digitale Neuerfindungen mischen immer wieder die Märkte neu auf. So könnten bald auch Amazon und Uber in zwei relativ jungen Geschäftsbereichen gestört werden - wobei das eine Unternehmen möglicherweise sogar dem anderen die Show stehlen könnte.

Amazons stationäres Einkaufserlebnis erhält Konkurrenz

Mit kassenfreien Lebensmittelgeschäften bietet Amazon seinen Kunden ein digital angehauchtes Einkaufserlebnis im Laden an: Amazon go ist bereits an zehn Standorten zu finden und macht traditionellen Lebensmittelläden Konkurrenz. Doch auch die konventionellen Anbieter auf diesem Gebiet scheinen nun verstanden zu haben, wie technologische und digitale Entwicklungen das Einkaufen für Kunden optimieren können, erklärt CLSA-Analyst Shaun Cochran in einer Mitteilung.

Die US-amerikanische Lebensmittelmarkt-Kette Kroger gab im letzten Monat bekannt, dass sie mit dem Tech-Giganten Microsoft kooperieren wird. Die markeneigenen Supermärkte sollen demnach umgekrempelt werden, um das Einkaufserlebnis der Moderne anzupassen. Zunächst dienen zwei Standorte - in Ohio sowie im US-Bundesstaat Washington - als Testläufer. Im Mittelpunkt soll eine App stehen, die die Kunden durch das Geschäft quasi navigiert, digitale Preisschilder und Werbeaktionen zeigt. Überdies sollen die auf der Microsoft-Cloud gespeicherten Daten für digitale, auf den Kunden zugeschnittene Anzeigen und Angebote genutzt werden.

Wird Uber Eats bald abgelöst?

Uber stellte mit seinem Kerngeschäft das über Jahrzehnte hinweg etablierte Taxi-Geschäft auf den Kopf. Doch inzwischen ist der Konzern weitergeschritten und bietet mit Uber Eats einen Essenlieferservice an. Der Geschäftszweig soll dieses Jahr bereits mit etwa einer Milliarde US-Dollar sieben bis zehn Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaften, verlautet "Yahoo! Finance". Doch möglicherweise erschwert sich die Lage für Uber schnell: Denn der Wettbewerb ruht nicht.

So soll, zu den konkurrierenden Unternehmen gehörend, Amazon bereits sechs autonome Lieferroboter testen. Derzeit werden die sechsrädrigen Roboter, die wie große Kühlboxen aussehen, noch von einem Amazon-Mitarbeiter begleitet, doch der Internetgigant strebt an, dass diese kleinen, bereiften Geräte zukünftig "ihren Lieferweg autonom verfolgen". Das Geschäft rund um die "letzte Meile", also die Distanz vom Laden direkt zur Kundentür, keimt immer mehr auf. Denn Amazon ist nicht das einzige Unternehmen, dass in diesem Bereich entwickelt. In Deutschland gibt es bereits seit wenigen Jahren einen vergleichbaren Lieferroboter der Firma Starship Technologies. Und auch die Continental AG stellte im Januar autonome Shuttles vor, die zusammen mit Lieferrobotern eingesetzt werden können. Uber könnte in diesem Geschäftszweig dementsprechend schnell ins Straucheln kommen, wenn keine Innovationen folgen. So Cochran: "Das Aufkommen von Last-Mile-Lieferrobotern […] wird den steigenden Wettbewerbstrend auch in den Wachstumsmärkten von Uber spüren lassen."

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com, Uber
Anzeige

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    4
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Gefürchteter Riese
Darum sind die Amazon-Eigenmarken nicht so erfolgreich wie erhofft
Amazon erhoffte sich von seinen eigenen Produkten, andere Marken von der eigenen Plattform zu verdrängen. Das Marktforschungsunternehmen Marketplace Pulse analysierte die Absatzzahlen von mehr als 23.000 Produkten auf dem Online-Marktplatz und kam zu einer interessanten Erkenntnis.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.02.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.02.2019Amazon OutperformBMO Capital Markets
01.02.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.02.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.02.2019Amazon buyDeutsche Bank AG
02.02.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.02.2019Amazon OutperformBMO Capital Markets
01.02.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.02.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.02.2019Amazon buyDeutsche Bank AG
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750