Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
25.01.2022 16:54

NVIDIA- und Meta-Aktien unter Druck: NVIDIA und Facebook bauen Supercomputer für das Metaversum

Künstliche Intelligenz: NVIDIA- und Meta-Aktien unter Druck: NVIDIA und Facebook bauen Supercomputer für das Metaversum | Nachricht | finanzen.net
Künstliche Intelligenz
Folgen
Der Facebook-Riese Meta hat sich seit längerem der Idee verschrieben das Metaversum voranzutreiben. Dabei hat der Konzern jüngst einen wichtigen Meilenstein erreicht. Gemeinsam mit Hardware-Spezialist NVIDIA wurde ein neuer Supercomputer gebaut, der in Sachen Künstlicher Intelligenz neue Maßstäbe setzen soll.
Werbung
• Erneute Zusammenarbeit von NVIDIA und Meta
• RSC-Supercomputer soll schneller und leistungsfähiger sein
• Wichtiger Schritt Richtung Metaversum

Facebook hat auf dem Weg in Richtung Metaversum einen wichtigen Meilenstein erreicht. Mit der Unterstützung von NVIDIA wurde für Meta ein neuer KI-Supercomputer gebaut, nämlich der Supercomputer "AI Research SuperCluster", der dem Bereich der Künstlichen Intelligenz bei Meta ganz neue Möglichkeiten verschaffen soll. Darüber informierten beide Unternehmen am Montag in jeweiligen Blogeinträgen.

NVIDIA & Meta: Nicht die erste Kooperation

Es ist nicht der erste Supercomputer, den NVIDIA und Facebook gemeinsam erdachten. Schon im Jahr 2017 wurde eine erste Generation eines solchen Computers entwickelt, die über 22.000 NVIDIA V100 Tensor Core GPUs verfügt, und insbesondere zum Training Künstlicher Intelligenz genutzt wurde. Mittlerweile sind die Ansprüche an die Algorithmen jedoch gestiegen. So erklärt Facebook, dass mittlerweile beispielsweise längere und größere Videos auf gefährliche Inhalte geprüft werden müssten, was wiederum der zugrundeliegenden Technologie mehr abverlange.

Der RSC-Supercomputer

So sei 2020 die Idee entstanden, einen ganz neuen Supercomputer zu bauen, der über mehr Leistung und Schnelligkeit verfüge, damit noch komplexere Probleme auf dem Weg hin zum Metaversum gelöst werden könnten. Eigens dafür wurde ein neues Rechenzentrum geschaffen, das bis Ende diesen Jahres über 16.000 NVIDIA DGX A100-Systeme verfügen soll. Meta erhofft sich mithilfe dieses neuen KI-Supercomputers "ganz neue KI-System bauen zu können, die beispielsweise eine Echtzeit-Stimmen-Übersetzung von einer großen Gruppe von Menschen anfertigen kann, die alle eine unterschiedliche Sprache sprechen, sodass diese problemlos miteinander während eines Forschungsprojekts zusammenarbeiten oder ein AR-Spiel gemeinsam spielen können", wie Facebook im Blogeintrag erklärt.

Schneller und leistungsstärker

Wie NVIDIA wiederum schreibt, sei der neue RSC-Computer dreimal so schnell wie das ältere Modell und Bild-Analyse-Aufträge könnten gar 20 mal schneller bearbeitet werden. Wenn das Rechenzentrum erst einmal zu seiner vollen Kapazität ausgebaut sei, würde es laut Meta zu den schnellsten Supercomputern der Welt zählen. Genutzt wird es, um KI-Systeme mit Billionen von Datensätzen zu füttern, um diese für verschiedene Einsätze zu trainieren, wie das Analysieren von Texten, Bildern, Videos, oder Gesprächen. Auch die Entwicklung von Einsatzgebieten im Bereich Augmented Reality sei möglich. "Letztlich, wird die Arbeit, die mithilfe des RSC-Supercomputers durchgeführt wird, den Weg in Richtung Technologien für die nächste große Computing-Plattform - das Metaversum - ebnen, in der KI-Anwendungen und -produkte eine große Rolle spielen werden", so der Facebook-Konzern.

So reagierten die NVIDIA-Aktie und das Meta-Papier

Die NVIDIA-Aktie reagierte im Montaghandel weitgehend unbeeindruckt von der Meldung und verließ den NASDAQ-Handel letztlich mit einem minimalen Abschlag von 0,01 Prozent bei 233,72 US-Dollar. Die Meta-Aktie konnte unterdessen 1,83 Prozent auf 308,71 US-Dollar steigen. Die Meta-Aktie notiert im NASDAQ-Hanel zeitweise 1,80 Prozent tiefer bei 303,16 US-Dollar. Die NVIDIA-Aktie gibt derweil um 2,59 Prozent auf 227,66 US-Dollar nach.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Meta Platforms (ex Facebook)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Meta Platforms (ex Facebook)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Katherine Welles / Shutterstock.com, michelmond / Shutterstock.com

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

  • Relevant
    3
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu NVIDIA Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.11.2021NVIDIA OutperformBernstein Research
15.09.2020NVIDIA OutperformCredit Suisse Group
18.02.2020NVIDIA buyUBS AG
21.08.2019NVIDIA BuyThe Benchmark Company
11.07.2019NVIDIA BuyCascend Securities
18.11.2021NVIDIA OutperformBernstein Research
15.09.2020NVIDIA OutperformCredit Suisse Group
18.02.2020NVIDIA buyUBS AG
21.08.2019NVIDIA BuyThe Benchmark Company
11.07.2019NVIDIA BuyCascend Securities
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
16.11.2018NVIDIA NeutralB. Riley FBR
11.08.2017NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
11.11.2016NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
20.09.2016NVIDIA NeutralSunTrust
04.04.2017NVIDIA UnderweightPacific Crest Securities Inc.
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen fest -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth verfehlt Erwartungen -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln