14.12.2021 23:27

Jim Cramer glaubt an NVIDIA: Das ist eine 10-Billionen-Dollar-Aktie

Piggish statt bullish: Jim Cramer glaubt an NVIDIA: Das ist eine 10-Billionen-Dollar-Aktie | Nachricht | finanzen.net
Piggish statt bullish
Folgen
NVIDIA hat in diesem Jahr eine fulminante Kursentwicklung aufs Parkett gelegt. Doch während sich Anleger fragen, ob sie beim aktuellen Kursniveau Gewinne mitnehmen sollen, sieht Börsenexperte Cramer noch deutlich Luft nach oben.
Werbung
• NVIDIA-Aktie mit starkem Lauf 2021
• Jim Cramer will noch keine Gewinne mitnehmen
• NVIDIA auf dem Weg zu 10 Billionen Dollar?


Mit einem Kursplus von über 115 Prozent seit Jahresstart gehört die Aktie von NVIDIA zu den Überfliegern des aktuellen Börsenjahres. Allein in den letzten drei Monaten konnte der Anteilsschein des weltweit größten Entwicklers von Grafikprozessoren und PC-Chipsätzen rund 27 Prozent an Wert gewinnen, während es für den S&P 500 im gleichen Zeitraum nur um 4,5 Prozent nach oben ging. Doch die Zeit für Gewinnmitnahmen ist noch nicht gekommen, glaubt Börsenexperte Jim Cramer.

NVIDIA auf dem Weg zu 10 Billionen Dollar Börsenwert?

Der ehemalige Hedgefondsmanager gehört selbst zu den NVIDIA-Investoren, die im bisherigen Jahresverlauf von der starken Kursrally der NVIDIA-Aktie profitiert haben. Obwohl er kürzlich bei zwei anderen starken Titeln in seinem Portfolio Gewinne mitgenommen habe, sei seine Beteiligung an NVIDIA unverändert geblieben, erklärte Cramer im "Fast Money Halftime Report" bei CNBC.

Tatsächlich rechnet Cramer damit, dass die NVIDIA-Aktie ihren Zenit noch lange nicht erreicht hat und es damit deutlich zu früh für Gewinnmitnahmen wäre. "Ich gebe zu, dass ich bei NVIDIA piggish [gieriger Investor, der seine Anlagestrategie zugunsten unrealistischer zukünftiger Gewinne aufgegeben hat, Anm.d.R.] bin, denn dies könnte eine 10-Billionen-Dollar-Aktie werden", so der Börsenexperte. Aktuell liegt der Börsenwert des Techunternehmens bei 754,95 Milliarden US-Dollar.

Metaverse als Kurstreiber für NVIDIA-Aktie

Als Grund für seine optimistische Beurteilung von NVIDIAs Börsenaussichten nannte Cramer die Metaverse-Vision von NVIDIA-Chef Jensen Huang. Das Unternehmen will mit dem "Omniverse" die Konzernzukunft entscheidend prägen und hat erst kürzlich sowohl den weiteren Vorstoß ins Automobilgeschäft als auch einen Ausbau der Omniverse-Plattform vorgestellt. Pläne, die nicht nur Investoren überzeugten und der NVIDIA-Aktie ein neues Allzeithoch bescherten, sondern die offenbar auch bei Börsenkenner Jim Cramer positiv ankamen.

Ein Treffen mit Konzernchef Huang in der Zentrale des Techkonzerns habe darüber hinaus zu der positiven Bewertung von NVIDIA durch Cramer beigetragen: "Ich war gerade dort und habe Dinge gesehen. Ich war mit Jensen Huang auf Zeitreise", sagte Cramer am Mittwoch und bezog sich auf das, was er über das Omniversum gesehen hat und wie die Technologie von NVIDIA etwa in selbstfahrenden Autos eingesetzt werden kann. "Ich gebe zu, dass ich bei NVIDIA piggish bin" wiederholte er.

AMD- und Ford-Anteile abgestoßen

Während er vor dem Hintergrund der Omniverse-Aussichten seine Beteiligung an NVIDIA-Aktien unverändert ließ, hat der ehemalige Hedgefondsmanager bei anderen gut gelaufenen Aktien jüngst unterdessen Gewinne mitgenommen. So habe sein Trust Ende Oktober AMD- und Ford-Anteile verkauft. Bei NVIDIA sei er unersättlich, er habe aber entschieden, bei Ford nicht mehr unersättlich sein zu können. Auch bei AMD liege die Sache nach einem Kursplus von 80 Prozent ähnlich, so Cramer bei CNBC weiter. Die langfristigen Aussichten für AMD blieben trotz der Verkäufe aber unverändert, die Trennung von einigen Anteilen sei "ausschließlich zu Portfoliomanagementzwecken und nicht aus einer Änderung unserer optimistischen langfristigen Sicht auf das Unternehmen" erfolgt.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf NVIDIA Corp.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf NVIDIA Corp.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: JStone / Shutterstock.com, Katherine Welles / Shutterstock.com

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu NVIDIA Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.11.2021NVIDIA OutperformBernstein Research
15.09.2020NVIDIA OutperformCredit Suisse Group
18.02.2020NVIDIA buyUBS AG
21.08.2019NVIDIA BuyThe Benchmark Company
11.07.2019NVIDIA BuyCascend Securities
18.11.2021NVIDIA OutperformBernstein Research
15.09.2020NVIDIA OutperformCredit Suisse Group
18.02.2020NVIDIA buyUBS AG
21.08.2019NVIDIA BuyThe Benchmark Company
11.07.2019NVIDIA BuyCascend Securities
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
16.11.2018NVIDIA NeutralB. Riley FBR
11.08.2017NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
11.11.2016NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
20.09.2016NVIDIA NeutralSunTrust
04.04.2017NVIDIA UnderweightPacific Crest Securities Inc.
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln