finanzen.net
13.11.2018 08:54

1&1 Drillisch verdient im fortgeführten Geschäft mehr

Kundenzahl steigt: 1&1 Drillisch verdient im fortgeführten Geschäft mehr | Nachricht | finanzen.net
Kundenzahl steigt
Folgen
Die 1&1 Drillisch AG hat in den ersten neun Monaten dank einer Bilanzumstellung sowie des Zukaufs von Drillisch mehr umgesetzt und im fortgeführten Geschäft auch mehr verdient.
Werbung
Die Zahl der Kundenverträge in den ersten neun Monaten stieg um 690.000 auf 13,33 Millionen Verträge, wie der Telekomdienstleister mitteilte. Der Umsatz stieg um 36,5 Prozent auf 2,719 Milliarden Euro. Wäre Drillisch schon im Vorjahr Teil des Unternehmens gewesen, hätte das Umsatzplus 12,7 Prozent erreicht.

Das EBITDA kletterte um 48,8 Prozent auf 524,8 Millionen Euro. Pro forma inklusive Drillisch wäre es ein Plus von 16,1 Prozent gewesen. Dabei sind im EBITDA der ersten neun Monate realisierte Synergien von 31,3 Millionen Euro sowie Einmalaufwendungen aus laufenden Integrationsprojekten von 12,4 Millionen Euro enthalten. Nach Steuern und Dritten verdiente der Telekomdienstleister 280 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es dank eines Sondergewinns aus dem Verkauf von Versatel noch 420 Millionen Euro gewesen. Im fortgeführten Geschäft schaffte 1&1 Drillisch aber einen Gewinnanstieg auf 280 Millionen von 248 Millionen Euro.

1&1 Drillisch sieht sich im Plan, die Jahresziele zu erreichen. Der Umsatz soll 3,7 Milliarden Euro und das bereinigte EBITDA 750 Millionen Euro erreichen.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Drillisch

Nachrichten zu 1&1 Drillisch AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu 1&1 Drillisch AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.09.20201&1 Drillisch kaufenIndependent Research GmbH
22.09.20201&1 Drillisch buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
22.09.20201&1 Drillisch overweightBarclays Capital
21.09.20201&1 Drillisch HaltenDZ BANK
21.09.20201&1 Drillisch overweightBarclays Capital
22.09.20201&1 Drillisch kaufenIndependent Research GmbH
22.09.20201&1 Drillisch buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
22.09.20201&1 Drillisch overweightBarclays Capital
21.09.20201&1 Drillisch overweightBarclays Capital
21.09.20201&1 Drillisch buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.09.20201&1 Drillisch HaltenDZ BANK
21.09.20201&1 Drillisch NeutralUBS AG
21.09.20201&1 Drillisch NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.09.20201&1 Drillisch HoldJefferies & Company Inc.
17.08.20201&1 Drillisch NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.05.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
04.02.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
03.02.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
17.10.20191&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
27.08.20191&1 Drillisch verkaufenCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für 1&1 Drillisch AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow leichter -- DAX beendet Handel leichter -- JPMorgan muss Millionenstrafe zahlen -- Cloud-Störung bei Microsoft-- Wohl erneute Durchsuchung bei Wirecard -- Amazon, Intel, Allianz, HELLA im Fokus

Merck KGaA löst nach US-Urteil Rückstellung über 365 Millionen Euro auf. TUI: Neuer Test bestätigt keine Corona-Infektion auf "Mein Schiff 6". Shell Deutschland will für verbesserte CO2-Bilanz Geschäft umbauen. KKR-Aktie: Bund prüft strategische Beteiligung an HENSOLDT. thyssenkrupp teilt Auto-Anlagenbau - 800 Stellen fallen weg. E.ON-Tochter Westenergie AG soll "Amazon für Stadtwerke" werden.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Siemens Energy AGENER6Y
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Volkswagen (VW) AG Vz.766403