28.11.2022 17:51

Brenntag-Aktie tiefrot: Vorläufige Übernahmeverhandlungen mit Univar Solutions bestätigt

Milliarden-Deal: Brenntag-Aktie tiefrot: Vorläufige Übernahmeverhandlungen mit Univar Solutions bestätigt | Nachricht | finanzen.net
Milliarden-Deal
Folgen
Der Chemiekalienhändler Brenntag ist an einer Übernahme des US-Rivalen Univar Solutions interessiert.
Werbung
Das Unternehmen bestätigte am Freitagabend vorläufige Gespräche über eine mögliche Übernahme. Diese hätten bisher noch zu keinen konkreten Ergebnissen oder Vereinbarungen geführt, teilte der DAX-Konzern in Essen mit. Es sei nicht absehbar, ob irgendeine Form von Transaktion stattfinden werde.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen über Verhandlungen über eine mögliche Transaktion berichtet. Ein Zusammenschluss könnte ein Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 30 Milliarden US-Dollar (rund 28,8 Mrd Euro) schaffen. Brenntag SE komme derzeit auf eine Marktkapitalisierung von 10,6 Milliarden Euro. Die in Illinois beheimatete Univar werde an der Börse mit mehr als fünf Milliarden Dollar bewertet.

Eine mögliche Übernahme würde Bloomberg zufolge einen Rang unter den Top 3 der großen Transaktionen in der Chemieindustrie in diesem Jahr bedeuten. Für Brenntag - bislang eher durch eine Reihe kleinerer Zukäufe aufgefallen - wäre dies die bislang größte Übernahme. Das Essener Unternehmen hatte kürzlich einen neuen Wachstumsplan bis 2026 vorgestellt.

Brenntag unter Druck - Übernahmegespräche mit Univar

Das Interesse an einer Übernahme des US-Rivalen Univar hat am Montag auf die Stimmung der Brenntag-Anleger gedrückt. Der Kurs sank via XETRA bis Handelsende 9,65 Prozent auf 61,82 Euro. Das bedeutete den letzten Platz im deutschen Leitindex DAX. Am Freitag war kurz vor Mitternacht bestätigt worden, dass der Chemikalienhändler vorläufige Übernahmegespräche mit dem US-Unternehmen führt. Die Univar-Aktien wurden auf der Handelsplattform Tradegate zuletzt 23 Prozent höher gehandelt.

In der Mitteilung hier es, die Gespräche hätten bisher noch zu keinen konkreten Ergebnissen oder Vereinbarungen geführt. Es sei auch nicht absehbar, ob irgendeine Form von Transaktion stattfinden werde. Ein Zusammenschluss könnte ein Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 30 Milliarden US-Dollar (rund 28,8 Mrd Euro) schaffen. Zum Vergleich: Von der Nachrichtenagentur Bloomberg erfasste Analysten erwarten für Brenntag 2022 im Durchschnitt einen Umsatz von fast 19 Milliarden Euro.

Analysten wägten in ersten Kommentaren Vor- und Nachteile ab, meist eher mit skeptischem Fazit. Wie Markus Mayer von der Baader Bank in einer ersten Reaktion urteilte, könnte solch ein Deal enorme Synergien freisetzen. Die Frage sei aber, zu welchem Preis der Deal eingefädelt werden könnte. Er rechnet aber mit diszipliniertem Vorgehen, die Anleger könnten gleichwohl zurückhaltend reagieren.

Kritischer gibt es sich Alex Stewart von Barclays, für den der Schritt "eine Kehrtwende bei den Prioritäten" bedeuten würde. Er sehe darin eine unerwünschte Ablenkung von einem ansonsten überzeugenden Anlageargument, so der Experte. Die strategische Logik sei in Frage zu stellen.

Die Investmentbank Oddo BHF nahm die Überlegungen sogar gleich zum Anlass, um das bisher optimistische Votum für Brenntag über Bord zu werfen. Analyst Michael Schäfer stufte die Titel von "Outperform" auf "Neutral" ab und verwies als Kursbelastung auf eine mögliche Kapitalerhöhung zur Finanzierung des Deals. Grundsätzlich bezeichnete er diesen als "überraschend und mutig". Zu einem vernünftigen Preis könne er sich auch wertsteigernd auswirken.

Baader Bank belässt Brenntag auf 'Buy' - Ziel 85 Euro

Die Baader Bank hat die Einstufung für Brenntag (Brenntag SE) auf "Buy" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Ein möglicher Deal mit Univar könnte enorme Synergien freisetzen, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Montag vorliegenden Studie anlässlich vorläufiger Übernahmegespräche mit dem US-Rivalen. Die Frage sei, zu welchem Preis der Chemikalienhändler zum Zuge kommen könne. Er rechnet mit diszipliniertem Vorgehen, die Anleger könnten aber gleichwohl zurückhaltend reagieren.

Goldman belässt Brenntag auf 'Buy' - Ziel 90 Euro

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Brenntag (Brenntag SE) auf "Buy" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Jede merkliche Konsolidierung der enorm zersplitterten Branche sei positiv für Preisdynamik und Markteintrittsbarrieren, schrieb Analystin Suhasini Varanasi am Montag in einer Reaktion auf Übernahmegespräche der Deutschen mit dem US-Rivalen Univar.

Barclays belässt Brenntag auf "Equal Weight" - Kursziel 84 Euro

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Brenntag auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 84 Euro belassen. Eine Übernahme von Univar würde strategisch gesehen eine Kehrtwende bedeuten bei den Prioritäten des Chemikalienhändlers, welche er als unerwünschte Ablenkung betrachte in einer ansonsten überzeugenden Anlagestory, schrieb Analyst Alex Stewart in einer am Montag vorliegenden Studie. Aus finanziellem Blickwinkel könnte ein Deal sinnvoll sein - je nach Synergiepotenzial, die strategische Logik dahinter sei gleichwohl zu hinterfragen./ajx/mis

ESSEN / FRANKFURT (dpa-AFX) / MÜNCHEN / NEW YORK (dpa-AFX Broker)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Brenntag SE
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Brenntag SE
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Brenntag

Nachrichten zu Brenntag SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Brenntag SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.01.2023Brenntag SE BuyBaader Bank
11.01.2023Brenntag SE BuyGoldman Sachs Group Inc.
03.01.2023Brenntag SE OverweightJP Morgan Chase & Co.
03.01.2023Brenntag SE BuyUBS AG
21.12.2022Brenntag SE BuyUBS AG
25.01.2023Brenntag SE BuyBaader Bank
11.01.2023Brenntag SE BuyGoldman Sachs Group Inc.
03.01.2023Brenntag SE OverweightJP Morgan Chase & Co.
03.01.2023Brenntag SE BuyUBS AG
21.12.2022Brenntag SE BuyUBS AG
29.11.2022Brenntag SE NeutralUBS AG
28.11.2022Brenntag SE Equal WeightBarclays Capital
09.11.2022Brenntag SE Equal WeightBarclays Capital
09.11.2022Brenntag SE NeutralUBS AG
12.10.2022Brenntag SE Equal WeightBarclays Capital
04.11.2021Brenntag SE ReduceBaader Bank
13.10.2021Brenntag SE ReduceBaader Bank
15.09.2021Brenntag SE ReduceBaader Bank
10.08.2021Brenntag SE ReduceBaader Bank
26.07.2021Brenntag SE ReduceBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Brenntag SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr: Kunst als Kapitalanlage - Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Investition

Kunstwerke haben in vergangenen Krisen bewiesen, dass sie eine solide und renditestarke Geldanlage sind. Wie Sie bereits mit geringen Investitionen von der Wertentwicklung von Kunst profitieren können, erfahren Sie im Online-Seminar heute um 18 Uhr!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Vor Fed-Zinsentscheid: DAX fester -- Peloton reduziert Verlust -- Porsche Holding beteiligt sich an ABB E-Mobility -- Hannover Rück, Software AG, Snap, AMD, PayPal, BBVA im Fokus

K+S testet Einsatz von E-Autos in Bergwerken. Hedgefonds Petrus kritisiert Deutsche Pfandbriefbank. Brenntag schließt Partnerschaft für mehr Transparenz in der Lieferkette. Hauck Aufhäuser IB streicht Kaufempfehlung für FRIEDRICH VORWERK. Britische Regierung will Krypto-Anleger besser schützen. Inflation im Euroraum sinkt im Januar deutlicher als erwartet.

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln