17.12.2018 12:37

Boeing muss mehr für Embraer-Partnerschaft aufbringen

Milliardendeal: Boeing muss mehr für Embraer-Partnerschaft aufbringen | Nachricht | finanzen.net
Milliardendeal
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Die im Juli vereinbarte Partnerschaft mit dem brasilianischen Flugzeughersteller Embraer wird teurer für Boeing.
Werbung
Die Amerikaner wollen nun für 4,2 Milliarden US-Dollar 80 Prozent an einem Gemeinschaftsunternehmen erwerben, das die Flugzeugproduktion der Brasilianer und das Wartungsgeschäft umfasst, wie Boeing mitteilte. Bei der Vereinbarung dieses Joint Ventures im Sommer hatte Boeing noch davon gesprochen, dass die Beteiligung von Boeing auf einen Wert von 3,8 Milliarden Dollar komme.

Insgesamt sollte die Transaktion das Geschäft von Embraer mit 4,75 Milliarden US-Dollar bewerten. Der Deal stand in Brasilien in der Kritik, zwischenzeitlich war die Transaktion sogar von einem Gericht gestoppt worden. Die Regierung hat ein Vetorecht bei Embraer und war zögerlich, was ihre Zustimmung zu dem Deal angeht. Auch weiterhin steht die Genehmigung der Regierung noch aus.

Boeing kündigte an, das Gemeinschaftsunternehmen werde nach Abschluss der Transaktion von einem in Brasilien angesiedelten Management geführt werden. Die Partnerschaft werde für Brasilien und die Luftfahrtbranche des Landes einen großen Wert haben. Im dritten Jahr sollen jährliche Kostensynergien von 150 Millionen Dollar vor Steuern erzielt werden.

Boeing braucht Embraer, um bei kleineren Flugzeugen mit Erzrivale Airbus mithalten zu können. Die Europäer hatten von Bombardier eine Flugzeugreihe erworben, Boeing wollte dem mit der Übernahme der Embraer-Regionaljets etwas entgegenzusetzen haben.

DJG/jhe/sha

Dow Jones Newswires

Bildquellen: Jordan Tan / Shutterstock.com

Nachrichten zu Boeing Co.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Boeing Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.10.2020Boeing NeutralCredit Suisse Group
14.10.2020Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.10.2020Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Boeing OutperformRBC Capital Markets
06.10.2020Boeing NeutralCredit Suisse Group
14.10.2020Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Boeing OutperformRBC Capital Markets
01.10.2020Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
21.09.2020Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
30.07.2020Boeing buyGoldman Sachs Group Inc.
15.10.2020Boeing NeutralCredit Suisse Group
14.10.2020Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.10.2020Boeing NeutralCredit Suisse Group
30.09.2020Boeing NeutralUBS AG
29.07.2020Boeing NeutralCredit Suisse Group
25.06.2020Boeing SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.03.2019Boeing VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.03.2019Boeing VerkaufenDZ BANK
27.04.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2017Boeing UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Lockdown-Angst: DAX schließt tiefrot -- Goldpreis fällt unter 1.900 Dollar -- Deutsche Bank überrascht positiv -- BASF rechnet mit besserem Schlussquartal -- Beiersdorf, Delivery Hero im Fokus

Corona-Krise brockt Boeing weiteren Quartalsverlust ein. RTL Group erlöst mit Beteiligungsverkauf 102 Millionen Euro. Lufthansa und Verdi wollen wieder über Krisenpakt reden. Italiens Kartellbehörde eröffnet Ermittlungen gegen Google. Microsoft schlägt die Erwartungen. Corona-Krise treibt UPS weiter an. MorphoSys erhöht Finanzprognose für 2020.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
BASFBASF11
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Lufthansa AG823212
AlibabaA117ME