30.07.2021 12:58

Renault-Aktie knickt ein: Renault schreibt wieder schwarze Zahlen

Nach Milliardenverlust: Renault-Aktie knickt ein: Renault schreibt wieder schwarze Zahlen | Nachricht | finanzen.net
Nach Milliardenverlust
Folgen

Börsenspiel Trader: Clever handeln und Jaguar I-PACE gewinnen. Jetzt anmelden! -W-

Der französische Autobauer Renault hat im ersten Halbjahr wieder schwarze Zahlen geschrieben.
Werbung
Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, betrug der auf den Konzern entfallene Nettogewinn 354 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum hatte Renault einen Verlust von 7,29 Milliarden Euro eingefahren. Dennoch blieb das Resultat hinter den 970 Millionen Euro Gewinn im ersten Halbjahr 2019, also vor der Corona-Krise, zurück.

Der Konzern sieht die Ergebnisse als Folge seines Sparplans. Der seit Mitte vergangenen Jahres amtierende Chef Luca de Meo setzt weniger auf Masse und will stattdessen eine höhere Rendite erzielen. Bis 2025 sollen 3 Milliarden Euro eingespart werden. Um aus der Krise zu kommen, hatte der Konzern im vergangenen Jahr den Abbau von 15 000 Stellen angekündigt. Zudem konnte das Unternehmen einen staatlich garantierten Kredit in Milliardenhöhe in Anspruch nehmen.

Der Konzernumsatz stieg nun um 26,8 Prozent auf 23,4 Milliarden Euro. Trotz fehlender Elektronikbauteile, höheren Rohstoffpreisen und Folgen der Corona-Krise will Renault im Gesamtjahr ähnlich profitabel wie in den ersten sechs Monaten sein.

Der Hersteller ist seit längerer Zeit in der Krise. Die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie kamen hinzu. Auch die tiefroten Zahlen beim japanischen Partner Nissan, an dem Renault mit 43,4 Prozent beteiligt ist, drückten im Vorjahreszeitraum ins Minus.

Für die Renault-Aktie geht es an der EURONEXT in Paris 4,47 Prozent auf 31,655 Euro nach unten.

/rbo/DP/jha

BOULOGNE-BILLANCOURT (dpa-AFX)

Bildquellen: JuliusKielaitis / Shutterstock.com

Nachrichten zu Renault S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Renault S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.09.2021Renault OverweightJP Morgan Chase & Co.
01.09.2021Renault OutperformBernstein Research
11.08.2021Renault UnderweightBarclays Capital
02.08.2021Renault OverweightJP Morgan Chase & Co.
02.08.2021Renault BuyUBS AG
17.09.2021Renault OverweightJP Morgan Chase & Co.
01.09.2021Renault OutperformBernstein Research
02.08.2021Renault OverweightJP Morgan Chase & Co.
02.08.2021Renault BuyUBS AG
30.07.2021Renault OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.07.2021Renault Sector PerformRBC Capital Markets
30.07.2021Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.07.2021Renault Sector PerformRBC Capital Markets
14.07.2021Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.07.2021Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.08.2021Renault UnderweightBarclays Capital
25.06.2021Renault UnderweightBarclays Capital
23.04.2021Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.04.2021Renault UnderweightBarclays Capital
12.03.2021Renault UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Renault S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Cerberus: Interesse an Commerzbank-Staatsanteil -- Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest im Fokus

Drägerwerk: Aussicht auf höhere Dividende. Weiter verschärft: Daimler Truck leidet unter Halbleiter-Engpässen. Tesla-Chef Musk kommt zum Tag der offenen Tür nach Deutschland. Deutsche Bank-Aktie: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie. HOCHTIEF-Tochter CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Stimmung der US-Verbraucher hellt sich im September auf. E.ON-Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln