finanzen.net
31.07.2020 07:35

VW-Aktie: Marke Volkswagen hofft auf Rückenwind im zweiten Halbjahr

Nach Q1-Verlust: VW-Aktie: Marke Volkswagen hofft auf Rückenwind im zweiten Halbjahr | Nachricht | finanzen.net
Nach Q1-Verlust
Folgen
Volkswagen sieht bei seiner Kernmarke weitere Erholungstendenzen. Nach einer Verbesserung des Geschäfts im Juni erhofft sich die Marke VW Impulse von neuen Modellen im zweiten Halbjahr.
Werbung
Trotz eines Verlusts in den ersten sechs Monaten rechnet VW mit einem operativen Gewinn im Gesamtjahr.

"Wir sind finanziell weiter robust aufgestellt und streben für das Gesamtjahr ein positives operatives Ergebnis an", sagte Alexander Seitz, Finanzvorstand der Marke Volkswagen, laut Mitteilung. "Im zweiten Halbjahr erhoffen wir uns Rückenwind, denn unsere Modelloffensive wird ihre volle Kraft entfalten."

Wie am Donnerstag mit den Konzernzahlen gemeldet, hat die Marke Volkswagen im ersten Halbjahr einen operativen Verlust vor Sondereinflüssen von minus 1,5 Milliarden Euro eingefahren nach einem Gewinn von 2,3 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Geringere Fixkosten und eine verbesserte Preispositionierung haben die Belastungen aus dem Volumenrückgang infolge der COVID-19-Pandemie nicht ausgleichen können.

Im Juni habe das bereinigte operative Ergebnis wieder nahezu die Gewinnschwelle erreicht, so VW. Waren die Auslieferungen der Marke im März und April noch um rund 38 Prozent gefallen, lag der Rückgang im Juni bei 18 Prozent. Für Juli rechnet VW mit einem einstelligen Rückgang zum Vorjahresmonat.

Bei den Fahrzeugen setzt VW unter anderem auf batterieelektrische Fahrzeuge und Plug-In-Hybride. Der neue ID.3 ist seit Juni bestellbar. Außerdem starten ein neuer Tiguan und eine neue Arteon-Familie.

Für das Gesamtjahr 2020 rechnet die Marke mit Umsatzerlösen deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. Das bereinigte operative Ergebnis werde "gravierend" unter dem Wert von 2019, aber im positiven Bereich liegen.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: pokchu / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.08.2020Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
04.08.2020Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
01.08.2020Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2020Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
31.07.2020Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
04.08.2020Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
04.08.2020Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
01.08.2020Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2020Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
31.07.2020Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
30.07.2020Volkswagen (VW) vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.07.2020Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
17.07.2020Volkswagen (VW) vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.06.2020Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen schwächer -- Exporte im Juni mit stärkstem Zuwachs seit 1990 -- Airbus erhält im Juli Aufträge für nur 4 Flugzeuge -- ElringKlinger, Daimler, GoPro, Uber im Fokus

Sammelklage gegen AUDI in Ingolstadt abgewiesen. ICE kauft Hypotheken-Firma für 11 Milliarden Dollar. SNP bleibt trotz deutlichen Verbesserungen in den roten Zahlen. AstraZeneca schließt Vereinbarung zur Covid-Impfstoffproduktion in China. Tiktok: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren. Trump-Regierung droht chinesische Firmen von US-Börsen zu verbannen. Fraport meldet 17 Corona-Fälle auf Terminal-3-Baustelle.

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Plug Power Inc.A1JA81
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Siemens AG723610
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
NikolaA2P4A9