finanzen.net
08.07.2020 12:54

Salzgitter-Aktionäre sollen auf Dividende verzichten - Aktie gibt ab

Negative Auswirkungen: Salzgitter-Aktionäre sollen auf Dividende verzichten - Aktie gibt ab | Nachricht | finanzen.net
Negative Auswirkungen
Folgen
Die Aktionäre des Stahlkonzerns Salzgitter müssen wegen der schwierigen Lage für Unternehmen und Konjunktur auf eine Gewinnbeteiligung in diesem Jahr verzichten.
Werbung
"Angesichts der spürbar negativen Auswirkungen der Corona-Krise auf den Geschäftsverlauf des Salzgitter-Konzerns halten Vorstand und Aufsichtsrat die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2019 nicht für angemessen", sagte Vorstandschef Heinz Jörg Fuhrmann am Mittwoch. Im Mai hatte der Stahlhersteller angekündigt, dass erstmals seit dem Börsengang 1998 keine Auszahlung vorgeschlagen werden soll. Nun stimmte die Hauptversammlung mit deutlicher Mehrheit zu.

Salzgitter hatte aufgrund hoher Abschreibungen sowie Umbaukosten im Geschäftsjahr 2019 einen beträchtlichen Verlust verbucht. Unter dem Strich stand ein Fehlbetrag von 237,3 Millionen Euro - ein Jahr zuvor hatte noch ein Gewinn von knapp 278 Millionen Euro in der Bilanz gestanden. Bereinigt um Sonderfaktoren lag das Ergebnis vor Steuern bei 143 Millionen Euro und damit im Rahmen der Konzernprognose.

Ein schwacher Stahlmarkt hatte die Zahlen im ersten Quartal 2020 aber weiter gedrückt. Dabei fiel ein Nettoverlust von 43,7 Millionen Euro an, nach einem Plus von fast 97 Millionen Euro im Vorjahr.

Bisher hatte die Viruskrise zwar nur begrenzte Auswirkungen, sie wird sich nach Einschätzung der Konzernführung jedoch in den kommenden Quartalen niederschlagen. Zuletzt rechnete Salzgitter daher für 2020 mit einem "beträchtlichen, sehr wahrscheinlich dreistelligen" Millionen-Euro-Verlust und einem "merklich" reduzierten Umsatz. Eine genauere Prognose ist aus Sicht des Konzerns nicht möglich. Aufgrund der vielen denkbaren Szenarien sei jeder Versuch Spekulation, sagte Fuhrmann bei der Online-Hauptversammlung.

Im XETRA-Handel verliert die Salzgitter-Aktie zeitweise 2,13 Prozent auf 13,11 Euro.

/bch/DP/jha

SALZGITTER (dpa-AFX)

Bildquellen: Lukassek / Shutterstock.com

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.07.2020thyssenkrupp buyBaader Bank
29.07.2020thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
17.07.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
14.07.2020thyssenkrupp verkaufenJP Morgan Chase & Co.
06.07.2020thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
31.07.2020thyssenkrupp buyBaader Bank
17.07.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
06.07.2020thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
18.06.2020thyssenkrupp buyBaader Bank
12.06.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
24.06.2020thyssenkrupp HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.06.2020thyssenkrupp neutralMorgan Stanley
20.05.2020thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
19.05.2020thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
19.05.2020thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
29.07.2020thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
14.07.2020thyssenkrupp verkaufenJP Morgan Chase & Co.
19.06.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.05.2020thyssenkrupp VerkaufenDZ BANK
13.05.2020thyssenkrupp VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Dow-Jones schließt leicht im Plus -- Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre -- Airbus erhält Aufträge für nur 4 Flugzeuge -- Wirecard, Daimler, GoPro, Uber im Fokus

Sammelklage gegen AUDI in Ingolstadt abgewiesen. ICE kauft Hypotheken-Firma für 11 Milliarden Dollar. SNP bleibt trotz deutlichen Verbesserungen in den roten Zahlen. AstraZeneca schließt Vereinbarung zur COVID-Impfstoffproduktion in China. TikTok: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren. Trump-Regierung droht chinesische Firmen von US-Börsen zu verbannen. Fraport meldet 17 Corona-Fälle auf Terminal-3-Baustelle.

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Infineon AG623100
Siemens AG723610
Lufthansa AG823212
AlibabaA117ME
NikolaA2P4A9