MyStory: Wie mich ein Wiederaufforstungsprojekt zu meinen Anlageideen inspiriert hat-w-
16.03.2016 09:19

Munich Re rechnet 2016 mit merklichem Gewinnrückgang

Niedrigzinsen belasten: Munich Re rechnet 2016 mit merklichem Gewinnrückgang | Nachricht | finanzen.net
Niedrigzinsen belasten
Folgen
Munich Re stellt sich wegen der Niedrigzinsen und des Preiskampfs in der Branche 2016 auf den dritten Gewinnrückgang in Folge ein.
Werbung
Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re (Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft) stellt sich wegen der Niedrigzinsen und des Preiskampfs in der Branche 2016 auf den dritten Gewinnrückgang in Folge ein. Nach 3,1 Milliarden Euro im vergangenen Jahr dürfte der Überschuss diesmal auf 2,3 bis 2,8 Milliarden Euro schrumpfen, kündigte Vorstandschef Nikolaus von Bomhard am Mittwoch bei der Bilanzvorlage in München an. Davon gehen noch Kosten für den Umbau der Erstversicherungstochter Ergo ab. Analysten hatten für 2016 bisher gut 2,7 Milliarden Euro Gewinn auf dem Zettel.

ERGO BELASTET IN BEIDEN JAHREN

Munich Re-Chef von Bomhard, der seinen Posten im kommenden Jahr an seinen Vorstandskollegen Joachim Wenning abgibt, nannte das Gewinnziel für 2016 "durchaus ambitioniert". Denn im vergangenen Jahr hätten Naturkatastrophen-Schäden die Munich Re nur unterdurchschnittlich belastet. Allerdings sackte die Tochter Ergo wegen hoher Abschreibungen in in die roten Zahlen, sodass auch der Gewinn des Konzerns um 1,4 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro schrumpfte.

Den Aktionären winkt wie bereits bekannt eine um 50 Cent auf 8,25 Euro erhöhte Dividende. Zudem will der Konzern bis April 2017 nun eine weitere Milliarde Euro in den Rückkauf eigener Aktien stecken und so weiteres Kapital an die Aktionäre zurückgeben. Mit dem bereits laufenden Aktienrückkauf in gleicher Höhe, der im kommenden Monat abgeschlossen werden soll, hat die Munich Re seit dem Jahr 2006 bereits eigene Papiere im Wert von 8,9 Milliarden Euro vom Markt zurückgekauft. Nach bisheriger Praxis zieht der Konzern diese Aktien ein, so dass sich seine Kapitalbasis verringert.

PREISKAMPF UND KAPITALPOLSTER

Die Rückversicherungsbranche sitzt auch wegen ausbleibender schwerer Katastrophen auf dicken Kapitalpolstern, die sie zunehmend schwerer rentabel zur Deckung zusätzlicher Risiken einsetzen kann. Im Schaden- und Unfallgeschäft herrscht wegen der Kapitalschwemme ein Überangebot an Rückversicherungsschutz, die Preise fallen bereits seit Jahren. Zudem nehmen Erstversicherer wie die Allianz mehr Risiken auf die eigene Kappe, statt sie an Rückversicherer abzugeben. Die Munich Re will dem Umbruch mit der Deckung neuartiger und bisher unversicherter Risiken begegnen, für die komplizierte Risikoanalysen notwendig sind.

Zudem halten die Niedrigzinsen Erst- wie Rückversicherer fest im Griff. Nachdem die Kapitalanlagen des Konzerns im vergangenen Jahr mit 7,5 Milliarden Euro bereits sechs Prozent weniger abwarfen als 2014, erwartet von Bomhard im laufenden Jahr einen weiteren Rückgang auf 7 Milliarden Euro. Die Rendite dürfte dabei von 3,2 auf etwa 3 Prozent sinken.

NEUE PLÄNE FÜR ERGO

Als Konsequenz daraus hat die Konzerntochter Ergo in der Lebensversicherung auf neuartige Verträge ohne klassischen Garantiezins umgeschaltet. Zudem treibt sie das Online-Geschäft voran. Der 2015 von der Allianz abgeworbene Ergo-Chef Markus Rieß strukturiert die Gruppe neu in drei Säulen. Genauere Pläne zum Umbau des Erstversicherers will er im zweiten Quartal vorstellen. Dann sollte auch klar werden, mit welcher Summe die Sanierung den Jahresgewinn belasten wird.

Ein Wechsel steht der Munich Re auch an der Konzernspitze bevor. Der seit Anfang 2004 amtierende Vorstandschef von Bomhard gibt seinen Posten im April 2017 an den 51-jährigen Joachim Wenning ab, wie am Dienstag offiziell wurde. Wenning ist im Vorstand der Munich Re derzeit für die Lebens-Rückversicherung und Personalthemen verantwortlich. Hintergrund ist laut "Manager Magazin" die künftige Besetzung der Aufsichtsratsspitze. Der heute 59-jährige von Bomhard solle 2019 Aufsichtsratschef Bernd Pischetsrieder ablösen und dafür ab 2017 die notwendige zweijährige Pause einlegen. Die Munich Re äußerte sich zu diesen Plänen bisher nicht./stw/men/stb

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Sean Gallup/Getty Images

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.07.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft OverweightBarclays Capital
27.06.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.06.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyGoldman Sachs Group Inc.
17.06.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.06.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyUBS AG
01.07.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft OverweightBarclays Capital
27.06.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.06.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyGoldman Sachs Group Inc.
17.06.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.06.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt leichter -- Feiertag: US-Handel ruht -- Schaeffler-Holding baut Vitesco-Beteiligung aus -- Tesla-Auslieferungen gebremst -- VW, Audi, BMW, Shop Apotheke im Fokus

Wirtschaftsministerium arbeitet offenbar an Lösung für Uniper. Airbus lieferte im Juni wohl mehr Verkehrsflugzeuge aus. SAS-Piloten wollen nun doch streiken. Sartorius: Analyst sieht Spielraum. Euroraum-Erzeugerpreise steigen im Mai geringer als erwartet. Gerresheimer sichert sich neue Kreditlinie.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Was schätzen Sie - wie hoch ist der Volumenanteil an Wertpapieren in ihrem Depot, die Nachhaltigkeitsziele verfolgen bzw. Nachhaltigkeitsmerkmale aufweisen? (Ökologische Nachhaltigkeit, Soziale Nachhaltigkeit und / oder gute Unternehmensführung betreffend)

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln