Teams

Microsoft-Aktie etwas höher: EU leitet wegen möglichen Kartellverdachts Untersuchung gegen Microsoft ein

25.06.24 16:44 Uhr

NASDAQ-Titel Microsoft-Aktie etwas stärker: EU prüft Microsoft wegen Verdacht auf wettbewerbswidriges Verhalten bei Teams | finanzen.net

Die Kartellwächter der Europäischen Union untersuchen, ob Microsoft den Wettbewerb in der EU durch die Bündelung von Teams mit seiner beliebten Produktivitätssoftware behindert haben könnte.

Werte in diesem Artikel
Aktien

405,40 EUR -7,15 EUR -1,73%

Die Europäische Kommission teilte mit, sie habe Microsoft eine so genannte Mitteilung der Beschwerdepunkte zukommen lassen - ein formeller Schritt, um die Parteien über Einwände gegen ein mögliches Geschäft oder Marktpraktiken zu informieren.

"Wir sind besorgt, dass Microsoft seinem eigenen Kommunikationsprodukt Teams einen ungerechtfertigten Vorteil gegenüber Konkurrenten verschafft, indem es an seine beliebten Produktivitätssuiten für Unternehmen koppelt", sagte Margrethe Vestager, die Wettbewerbsbeauftragte der EU. "Sollte sich dies bestätigen, wäre das Verhalten von Microsoft nach unseren Wettbewerbsregeln illegal. Microsoft hat nun die Möglichkeit, auf unsere Bedenken einzugehen".

Der Schritt kommt fast ein Jahr, nachdem die EU eine förmliche Untersuchung eingeleitet hat, um festzustellen, ob Microsoft durch die Kopplung oder Bündelung seines Kommunikations- und Kollaborationsprodukts Teams mit Office 365 und Microsoft 365 gegen die Wettbewerbsregeln verstoßen hat.

Microsoft reagierte nicht sofort auf eine Anfrage zur Stellungnahme. Im NASDAQ-Handel geht es für die Microsoft-Aktie zeitweise 0,51 Prozent aufwärts auf 449,96 US-Dollar.

DJG/DJN/jhe/kla

BRÜSSEL (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Microsoft

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Microsoft

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Wer­bung

Bildquellen: Ken Wolter / Shutterstock.com, Volodymyr Kyrylyuk / Shutterstock.com

Nachrichten zu Microsoft Corp.

Analysen zu Microsoft Corp.

DatumRatingAnalyst
16.07.2024Microsoft BuyJefferies & Company Inc.
25.06.2024Microsoft BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.05.2024Microsoft OutperformRBC Capital Markets
23.05.2024Microsoft KaufenDZ BANK
21.05.2024Microsoft OverweightJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
16.07.2024Microsoft BuyJefferies & Company Inc.
25.06.2024Microsoft BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.05.2024Microsoft OutperformRBC Capital Markets
23.05.2024Microsoft KaufenDZ BANK
21.05.2024Microsoft OverweightJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
31.05.2023Microsoft NeutralUBS AG
27.04.2023Microsoft NeutralUBS AG
20.04.2023Microsoft NeutralUBS AG
17.03.2023Microsoft NeutralUBS AG
14.03.2023Microsoft NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
03.07.2020Microsoft verkaufenCredit Suisse Group
19.11.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
26.09.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
14.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
13.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"