28.07.2022 18:01

Airbus-Aktie verliert: Airbus verdient in Q2 weniger - Prognose für Flugzeuglieferungen gesenkt

Umsatzrückgang: Airbus-Aktie verliert: Airbus verdient in Q2 weniger - Prognose für Flugzeuglieferungen gesenkt | Nachricht | finanzen.net
Umsatzrückgang
Folgen
Airbus hat im zweiten Quartal deutlich weniger umgesetzt und verdient als im Vorjahreszeitraum.
Werbung
Geschuldet war dies einer geringeren Anzahl an ausgelieferten Flugzeugen. Zudem drückte eine Belastung aus Währungsabsicherungen auf das Ergebnis. Der im DAX notierte europäische Luft- und Raumfahrtkonzern bestätigte die Jahresprognose für Umsatz und Ergebnis, wird bei den geplanten Auslieferungen aufgrund von Lieferkettenproblemen aber etwas vorsichtiger.

In den Monaten April bis Juni sank der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10 Prozent auf 12,8 Milliarden Euro und damit stärker als von Analysten erwartet. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Adjusted EBIT) ging um 31 Prozent auf 1,38 Milliarden Euro zurück.

Unter dem Strich stand ein Nettoergebnis von 682 Millionen Euro, verglichen mit 1,87 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Je Aktie verdiente Airbus 0,87 Euro.

Analysten hatten im Konsens mit einem Umsatz von 13,7 Milliarden, einem bereinigten EBIT von 1,33 Milliarden und einem Konzerngewinn von 946 Millionen bzw 1,22 Euro je Aktie gerechnet.

Der freie Cashflow (FCF) vor M&A sowie Kundenfinanzierungen soll im Gesamtjahr weiterhin das Vorjahresniveau von 3,5 Milliarden Euro erreichen. Das bereinigte EBIT soll 2022 unverändert auf 5,5 Milliarden Euro steigen, von 4,87 Milliarden Euro im vergangenen Jahr.

Airbus peilt nun die Auslieferung von rund 700 Verkehrsflugzeugen an. Bisher waren 720 angestrebt worden. Hintergrund sind Lieferkettenprobleme, die den Hochlauf beim A320 beeinträchtigen. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern 611 Verkehrsflugzeuge an Kunden übergeben.

Für die Airbus-Aktie ging es am Donnerstag auf XETRA schlussendlich um 2,92 Prozent abwärts auf 102,96 Euro.

DJG/sha/mgo/brb

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Airbus SE (ex EADS)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Airbus SE (ex EADS)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Dr_Flash / Shutterstock.com, Naiyyer / Shutterstock.com

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2022Airbus SE (ex EADS) HaltenDZ BANK
23.09.2022Airbus SE (ex EADS) OverweightJP Morgan Chase & Co.
20.09.2022Airbus SE (ex EADS) BuyDeutsche Bank AG
16.09.2022Airbus SE (ex EADS) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.09.2022Airbus SE (ex EADS) BuyJefferies & Company Inc.
23.09.2022Airbus SE (ex EADS) OverweightJP Morgan Chase & Co.
20.09.2022Airbus SE (ex EADS) BuyDeutsche Bank AG
16.09.2022Airbus SE (ex EADS) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.09.2022Airbus SE (ex EADS) BuyJefferies & Company Inc.
16.09.2022Airbus SE (ex EADS) OverweightJP Morgan Chase & Co.
23.09.2022Airbus SE (ex EADS) HaltenDZ BANK
26.01.2022Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
11.01.2022Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
29.10.2021Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
28.10.2021Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
09.11.2020Airbus SE (ex EADS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.10.2020Airbus SE (ex EADS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenDZ BANK
12.08.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.04.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Montag anmelden!

Wie stellen Sie Ihr Depot jetzt noch krisensicher auf? Und wie generieren Sie attraktive Erträge bei vergleichsweise geringen Schwankungen? Im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr verrät Ihnen ein Experten-Duo exklusive Aktienstrategien.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Rezessions-Angst: Dow schließt tiefer -- DAX geht deutlich schwächer ins Wochenende -- Varta senkt Prognose erneut -- Hypoport, GAZPROM, Mercedes-Benz, Daimler Truck, Valneva im Fokus

Porsche AG stellt vor Börsengang Aufsichtsrat neu auf. Jungheinrich konkretisiert Jahresprognose. INDUS stoppt Finanzierung von Metalltechnik-Ableger SMA. Continental hat Autohersteller wohl mit verunreinigten Schläuchen beliefert. Steigende Zinsen drücken Goldpreis auf tiefsten Stand seit April 2020. Apple Music löst Pepsi nach zehn Jahren als Titelsponsor für Halbzeit-Show beim Super Bowl ab.

Umfrage

Inzwischen ist ein angepasster Corona-Impfstoff zugelassen worden. Wollen Sie sich damit impfen lassen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln