finanzen.net
11.03.2019 21:36
Bewerten
(0)

Boeing sieht nach Absturz keinen Grund für neue 737-Max-Richtlinien - Aktie tiefrot

Untersuchung: Boeing sieht nach Absturz keinen Grund für neue 737-Max-Richtlinien - Aktie tiefrot | Nachricht | finanzen.net
Boeing 737-800
Untersuchung
DRUCKEN
Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max der Ethiopian Airlines hält sich der Hersteller mit kurzfristigen Maßnahmen zurück.
Es gebe keinen Grund, neue Richtlinien für die Betreiber der Maschine zu auszugeben, teilte der US-Konzern mit. Die chinesischen Behörden hatten nach dem Absturz verfügt, dass die gesamte 737-Max-Flotte des Landes am Boden bleibt.

"Die Untersuchung ist in einem frühen Stadium, aber an diesem Punkt haben wir anhand der vorliegenden Informationen keine Basis, neue Richtlinien an die Betreiber herauszugeben", hieß es in der Boeing-Mitteilung.

Auch Ethiopian Airlines hat ihrer 737-Max-Flotte eine Zwangspause verordnet. Eine Maschine war am Sonntag auf dem Weg von Addis Abbeba nach Nairobi abgestürzt. Alle 157 Insassen kamen ums Leben. Die Absturzursache wird noch untersucht.

Boeing führt eigenen Angaben zufolge Gespräche mit Kunden und Regulierungsbehörden über mögliche Bedenken, die von dieser Seite auftauchen könnten. "Wir unternehmen alles, damit wir alle Aspekte dieses Unglücks verstehen und arbeiten dabei eng mit den Ermittlern und allen involvierten Regulierungsbehärden zusammen."

Auch Indonesien verbietet Airlines Einsatz von Boeing 737 MAX 8

Vor fünf Monaten war bereits eine 737 Max der Lion Air in Indonesien abgestürzt. Dabei starben alle 189 Menschen an Bord der Maschine. Seinerzeit hatten Luftfahrtexperten kritisiert, Boeing habe die Fluggesellschaften und Piloten nicht ausreichend über ein neues System gegen Strömungsabrisse informiert. Kritisiert wurde auch das Piloten-Training für das neue Modell. Nach dem Absturz einer Boeing 737 MAX 8 in Äthiopien müssen auch indonesische Fluggesellschaften ihre Maschinen gleichen Typs auf dem Boden lassen. Die indonesischen Behörden folgten mit dieser Anordnung dem Beispiel Chinas. Die chinesische Luftfahrtbehörde hat die Fluggesellschaften des Landes angewiesen, die 737 MAX nicht mehr einzusetzen und damit mit den Konventionen gebrochen.

Am Sonntagabend wollte sich ein Sprecher der US-Bundesluftverkehrsbehörde FAA nicht zu dem Vorgehen Indonesiens äußern. Zuvor hatte er erklärt, die FAA beobachte die Entwicklungen und wolle die Äthiopier bei ihren Untersuchungen unterstützen.

Chinesische und indonesische Fluggesellschaften gehören zu den größten Kunden von Boeing und für die Branche könnte nicht mehr auf dem Spiel stehen. Insgesamt 378 Maschinen des neuen Modells 737 Max 8 sind bereits im Einsatz, weitere 5.526 sind bestellt, wie eine Auswertung der Flotten-Datenbank CAPA zeigt. Das Modell ist somit wichtig für die Expansionspläne etlicher globaler Fluggesellschaften und für das Geschäft von Boeing selbst.

Boeing-Aktie massiv unter Druck

Die Aktien von Boeing haben am Montag nach dem zweiten Absturz einer Boeing 737 Max 8 binnen Monaten vorbörslich fast zwölf Prozent eingebüßt. Nach schwachem Handelsverlauf ging die Aktie 5,33 Prozent tiefer bei 400,01 Dollar aus dem Handel.

Auch die zweite abgestürzte Maschine sei erst kurze Zeit im Flugbetrieb gewesen, was er als Alarmsignal sehe, schrieb Analyst Robert Czerwensky von der DZ Bank. Weitere Länder dürften nun Start- und Landeverbote für die 737 Max 8 verhängen. Er stufte die Aktie ab und empfiehlt sie nun zum Verkauf mit einem auf 333 Dollar gesenkten fairen Wert.

DJG/DJN/mgo/smh

Dow Jones Newswires / dpa-AFX

Bildquellen: Boeing

Nachrichten zu Boeing Co.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Boeing Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.04.2019Boeing OutperformCredit Suisse Group
09.04.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.04.2019Boeing NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
08.04.2019Boeing overweightBarclays Capital
13.03.2019Boeing VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.04.2019Boeing OutperformCredit Suisse Group
08.04.2019Boeing overweightBarclays Capital
11.03.2019Boeing buyUBS AG
08.03.2019Boeing buyUBS AG
11.02.2019Boeing overweightJP Morgan Chase & Co.
09.04.2019Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.04.2019Boeing NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
31.01.2019Boeing HoldCanaccord Adams
25.10.2018Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.07.2018Boeing NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.03.2019Boeing VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.03.2019Boeing VerkaufenDZ BANK
27.04.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2017Boeing UnderperformRBC Capital Markets
26.01.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Allianz840400
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
adidasA1EWWW
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
BayerBAY001