finanzen.net
05.11.2018 21:55
Bewerten
(4)

Trump zeigt, dass er wirklich auf eine Einigung im Handelsstreit mit China aus ist

Versöhnliches Ende?: Trump zeigt, dass er wirklich auf eine Einigung im Handelsstreit mit China aus ist | Nachricht | finanzen.net
Versöhnliches Ende?
DRUCKEN
Erst kürzlich drohte US-Präsident Donald Trump noch mit weiteren Zöllen auf chinesische Importwaren - doch das Blatt scheint sich gewendet zu haben: Möglicherweise kommt es bald zu einer Einigung zwischen den beiden Parteien.
Erst vor wenigen Tagen schien sich eine weitere Eskalationsstufe im Handelskonflikt zwischen China und den USA anzubahnen: Der US-Präsident drohte wohl mit einer Bandbreite an neuen Importzöllen auf chinesische Produkte ab Dezember, wenn im bevorstehenden Treffen keine Lösung gefunden werde, berichteten Medien. Meldungen wie diese belasteten in jüngster Vergangenheit immer wieder die Aktienmärkte und bereiteten Anlegern große Sorgen. Doch eine weitere Zuspitzung scheint - vorerst zumindest - abgewendet worden zu sein.

Telefonat streut Hoffnung

Am Donnerstag glättete ein offenbar versöhnliches Telefonat zwischen Trump und dem chinesischen Staatsoberhaupt Xi Jinping die Wogen: Das erste Mal seit sechs Monaten nahmen die beiden Präsidenten unmittelbaren Kontakt auf. Wie der US-Präsident via Twitter verkündete, handelte es sich um eine "lange und sehr gute Unterhaltung" mit dem Schwerpunkt Handel - dabei sehe er die Debatte auf einem guten Kurs.

Ebenso deklarierte das Außenministerium Pekings die Konversation der beiden Staatsoberhäupter als "extrem positiv". Im Anschluss an das Telefonat habe Donald Trump sogar Regierungsmitarbeiter bereits damit beauftragt, Details für ein mögliches Abkommen auszuarbeiten.

Stanford-Experte: Trump meint es ernst

In einem Gespräch mit der CNBC-Sendung "Squawk Box" kommentierte Lanhee Chen, Forschungsstipendiat an der Hoover Institution der Stanford University, dass das Weiße Haus wirklich auf der Suche nach einer Lösung im Konflikt mit China sei - der Tweet sei eines der "Rauchsignale" um die Entspannungsabsichten zu untermauern. "Ich neige dazu, zu denken, dass der Präsident tatsächlich irgendwann einen Deal mit China erzielen will", zitiert ihn der US-Nachrichtensender. Das geplante Treffen zwischen den beiden Streitpartnern in Argentinien während des G20-Gipfels bestätigt diese Absicht - auch Trump hob dieses in seinem Tweet hervor. Chen geht davon aus, dass sich Bedenken über die US-Wirtschaft beim Präsidenten bemerkbar machen.

Kommt es zu einem versöhnlichen Ende?

Das Thema Handelsstreit sorgte in den vergangenen Monaten immer wieder weltweit für Besorgnis - und auch für die USA sei der Konflikt "die größte Belastung", so Chen. Der Stanford-Experte geht zwar davon aus, dass "in den nächsten Monaten Spannungen abgebaut werden", allerdings ist eine vollständige Einigung noch nicht in greifbarer Nähe. Immerhin scheint vorerst ein Schritt in die richtige Richtung gemacht worden zu sein.
Die politische Risikoberatung Eurasia Group teilte jedoch am Freitag mit, dass trotz des versöhnlichen Tons noch etliche Hürden zu erklimmen seien, bevor der bilaterale Handelsstreit schließlich beigelegt werden könne: "Die Kluft in wichtigen Fragen ist nach wie vor groß und Trump steht wahrscheinlich nicht unter ausreichend politischem Druck, um einen schwachen Deal mit Peking einzugehen", warnt eine Eurasia-Analystin. Immerhin sei es als positiv einzustufen, dass Trump persönlich in die Debatte eingebunden ist: "Xi könnte das Gefühl haben, dass Trump eine Einigung ernst ist", zitiert CNBC die Analystin.

Letztendlich hängt es vom Gesprächsverlauf während des persönlichen Zusammentreffens ab, wie der Handelsstreit weitergeht oder ob er möglicherweise beigelegt werden kann. In erster Linie hänge die weitere Entwicklung schließlich davon ab, wie schnell Trump seine Meinung ändert: Einerseits könnte er sich wie bereits in der Vergangenheit von der "herzlichen Stimmung von Xi" anstecken lassen. Andererseits ist ein Umschwenken denkbar, wenn "seine Handelsberater ihn davon überzeugen, dass die USA einen besseren Deal erzielen können, indem sie weiter mehr Druck ausüben", so die Eurasia-Analystin.

Theresa Holz / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Win McNamee/Getty Images, Lightspring / Shutterstock.com, Evan El-Amin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Twitter

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Twitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.10.2018Twitter BuyAegis Capital
26.10.2018Twitter OutperformOppenheimer & Co. Inc.
26.10.2018Twitter UnderweightBarclays Capital
23.10.2018Twitter HoldDeutsche Bank AG
12.10.2018Twitter HoldPivotal Research Group
29.10.2018Twitter BuyAegis Capital
26.10.2018Twitter OutperformOppenheimer & Co. Inc.
29.07.2018Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2018Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2018Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2018Twitter HoldDeutsche Bank AG
12.10.2018Twitter HoldPivotal Research Group
31.07.2018Twitter NeutralNomura
27.07.2018Twitter Sector PerformRBC Capital Markets
09.02.2018Twitter Sector PerformRBC Capital Markets
26.10.2018Twitter UnderweightBarclays Capital
27.07.2018Twitter SellPivotal Research Group
11.07.2018Twitter ReduceNomura
02.04.2018Twitter SellPivotal Research Group
08.02.2018Twitter SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Twitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Rendite steigern mit nachhaltigen Investments

Gleichzeitig attraktive Renditen und nachhaltige Investments? Am Dienstag ab 18 Uhr verrät BlackRock-Experte Carlo Funk, wie Sie mit nachhaltigen Anlagestrategien die Rendite in Ihrem Portfolio steigern.
Hier zum Strategie-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fällt zurück -- Renault-Chef Ghosn droht wohl Verhaftung -- thyssenkrupp schließt weitere Finanzrisiken nicht aus -- Bitcoin fällt auf neues einjähriges Tief -- ZEAL, Lotto24, Hitachi im Fokus

Japans Exporte legen wieder zu - Deutliches Plus im Handel mit USA. Grand City Properties verdient kräftig. Sieg für Investor Elliott: Telecom Italia wird von Gubitosi geführt. Streit um Brexit-Abkommen: Mays Zukunft scheint ungewiss.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU
Die besten Airlines der Welt 2018
Welche Fluggesellschaft triumphiert?
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
PG&E Corp.851962
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
Aurora Cannabis IncA12GS7
Infineon AG623100
Allianz840400