14.05.2020 18:00

Südzucker wird zuversichtlicher - Weiterer Stellenabbau geplant - Aktie legt zu

Verwaltung betroffen: Südzucker wird zuversichtlicher - Weiterer Stellenabbau geplant - Aktie legt zu | Nachricht | finanzen.net
Verwaltung betroffen
Folgen
Europas größter Zuckerkonzern Südzucker rechnet nicht mit einem nachhaltigen Corona-Effekt auf sein Geschäft.
Werbung
In den vergangenen Wochen der Ausgangsbeschränkungen habe die Nachfrage nach Zucker und Tiefkühl-Pizza sowie nach Desinfektionsmitteln der Tochter CropEnergies angezogen, sagte Vorstandschef Niels Pörksen am Donnerstag in Mannheim. Weniger gefragt waren dagegen Bioethanol für Auto-Kraftstoffe sowie Nahrungsmittel-Zusatzstoffe für Restaurants. Nach dem Ende der Hamsterkäufe und mit der Wiederöffnung der Gastronomie in Deutschland und anderswo werde sich das normalisieren, sagte der Vorstandschef. Hoffnung macht dem Konzern in diesem Jahr das angestammte Zucker-Geschäft.

Nach einem operativen Verlust von 236 Millionen Euro seien in der größten Sparte im laufenden Geschäftsjahr 2020/21 (per Ende Februar) zwischen 40 Millionen Verlust und 60 Millionen Gewinn zu erwarten, wenn sich in der zweiten Jahreshälfte die Kostensenkungen und höhere Umsätze wie erwartet in den Zahlen niederschlagen. Die Branche war in den vergangenen Jahren doppelt getroffen worden: Die Zuckerpreise am Weltmarkt sanken, während die EU den europäischen Markt liberalisierte, der die heimischen Hersteller lange geschützt hatte. Nun geht es wieder in die andere Richtung: Wurden 2019 in der EU gut 300 Euro pro Tonne bezahlt, waren es Ende Februar bereits wieder 370 Euro. "Und der Preisanstieg setzt sich fort", betonte Pörksen.

Gleichzeitig schrumpft das Angebot: Die Ernte dürfte 2020 schlechter ausfallen, glaubt Südzucker. Das trockene Wetter im Frühjahr habe der Saat geschadet. Die EU werde in diesem Jahr deshalb wohl zum Netto-Importeur von Zucker werden. Südzucker hatte fünf Zuckerfabriken in Deutschland, Frankreich und Polen geschlossen und damit eine Kapazität von 700.000 Tonnen aus dem Markt genommen. Weitere Schließungen seien nicht geplant, sagte der Vorstandschef.

Das operative Ergebnis im Konzern soll sich 2020/21 auf 300 bis 400 (116) Millionen Euro vervielfachen, wie das Mannheimer Unternehmen bekräftigte. Die Prognose stehe aber unter dem Vorbehalt unerwarteter Entwicklungen in der Coronakrise.

Weiterer Stellenabbau geplant

Nach dem Abbau von Stellen in der Produktion will Europas größter Zuckerhersteller, die Südzucker AG, auch in der Verwaltung Personal reduzieren. Nach der Demontage von fünf Zuckerfabriken mit 700 Mitarbeitern stehe die Verwaltung auf dem Prüfstand, teilte Südzucker am Donnerstag in Mannheim bei seiner ersten Online-Bilanz-Pressekonferenz mit. Durch den Kapazitätsabbau im Umfang von 700 000 Tonnen Zuckerrüben spart das Unternehmen, das sich auf den europäischen Markt fokussiert, 100 Millionen Euro pro Jahr ein. Was für die Mitarbeiter hart gewesen sei, habe das Unternehmen wettbewerbsfähiger gemacht, betonte der neue Vorstandschef Niels Pörksen.

Die zweite Sparrunde soll jährlich 30 Millionen Euro einsparen. In der Mannheimer Zentrale arbeiten 500 Menschen, hinzu kommen 300 Verwaltungsangestellte in den verbliebenen 23 Zuckerfabriken sowie weitere Stellen bei den ausländischen Töchtern. Auch bei Logistik, Vertrieb und zentralem Einkauf soll weniger ausgegeben werden. Der Abbau werde sozialverträglich vorgenommen, teilte Pörksen mit, ohne ihn zu beziffern. Derzeit sind 19 200 im Konzern tätig.

Die Südzucker-Aktie legte im XETRA-Handel letztendlich 2,09 Prozent auf 13,18 Euro zu.

MANNHEIM (dpa-AFX)/Hamburg (Reuters)

Bildquellen: ah

Nachrichten zu Südzucker AG (Suedzucker AG)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Südzucker AG (Suedzucker AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.04.2021Südzucker HoldDeutsche Bank AG
01.04.2021Südzucker NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.03.2021Südzucker buyWarburg Research
24.03.2021Südzucker NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.03.2021Südzucker Equal weightBarclays Capital
25.03.2021Südzucker buyWarburg Research
19.01.2021Südzucker kaufenDZ BANK
16.12.2020Südzucker kaufenDZ BANK
13.10.2020Südzucker kaufenDZ BANK
08.10.2020Südzucker buyWarburg Research
19.04.2021Südzucker HoldDeutsche Bank AG
01.04.2021Südzucker NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.03.2021Südzucker NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.03.2021Südzucker Equal weightBarclays Capital
08.02.2021Südzucker HoldDeutsche Bank AG
14.01.2021Südzucker UnderweightBarclays Capital
15.12.2020Südzucker UnderweightBarclays Capital
10.12.2020Südzucker UnderweightBarclays Capital
19.11.2020Südzucker UnderweightBarclays Capital
12.07.2019Südzucker VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Südzucker AG (Suedzucker AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX an Nulllinie -- Asiens Börsen schließen in Rot -- Sartorius übertrifft Erwartungen -- Netflix verdient mehr als erwartet -- Apple, METRO, Commerzbank, Boeing im Fokus

Tesla in China unter Druck: Entschuldigung nach Protest auf Automesse. Carrefour steigert Erlöse zum Jahresstart - Aktienrückkauf geplant. Starker Jahresstart beflügelt die Erwartungen von ASML. Gamer-Chat Discord stoppt wohl Gespräche mit Microsoft - möglicher Börsengang. BioNTech-Aktie: "Noch Luft nach oben" bei Produktionsausbau. Uber bringt Essenlieferdienst Eats nach Deutschland.

Top-Rankings

Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden
iPad-Index 2020
Das kostet das iPad in verschiedenen Ländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die ewige DAX-Liga
Welche Aktien sind von Beginn an im deutschen Leitindex notiert?
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?
Die 10 beliebtesten Serien laut IMDb
Diese Serien haben die besten User-Bewertungen.
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Rentendauer in Europa: So viel Zeit hat man, um die Rente zu genießen
Lohnt sich die Rente
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln